Anzeige
Anzeige
Anzeige

5. Etappe Vuelta

Greipel siegt und holt Gold

Foto zu dem Text "Greipel siegt und holt Gold"

André Greipel (vorn) fährt vor Tom Boonen (r) ins Ziel.

03.09.2009  |  (rsn) - André Greipel (Columbia HTC) hat in der spanischen Hitze kühlen Kopf bewahrt und die fünfte Etappe der Vuelta gewonnen. Der Hürther siegte bei Temperaturen von knapp 40 Grad nach 174 Kilometern von Tarragona nach Vinaros im Sprint souverän vor dem Belgier Tom Boonen (Quick. Step) und dem Italiener Daniele Bennati (Liquigas). Durch seinen 17. Saisonsieg löste Greipel auch den Schweizer Fabian Cancellara (Saxo Bank) als Gesamtführenden ab.

Anzeige

Gerald Ciolek (Milram) kam im Etappenfinale zu Fall und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

"Ich hatte so meine Probleme mit der Hitze in Spanien. Den Ruhetag habe ich nur im Hotelzimmer mit voll eingeschalteter Klimaanlage verbracht. Heute ging es zum Glück besser und ich konnte mir den Sieg holen", so Greipel nach dem Rennen.

Lange Zeit geprägt wurde die Etappe von einer sechs Fahrer starken Ausreißergruppe, die sich kurz nach dem Start formierte und sich bis zu sechs Minuten Vorsprung erarbeiten konnte. Die Spanier Aitor Hernandez (Euskaltel), Julian Sanchez (Contentpolis), Serafin Martinez (Xacobeo), José Antonio Lopez (Andalucia), der Franzose Julien El Fares (Cofidis) und der Niederländer Matthe Pronk (Vacansoleil) wurden allerdings 20 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Hernandez, der die einzige Bergwertung nach 49 Kilometern für sich entschied, übernahm die Führung in der Bergwertung.

Knapp 10 Kilometer vor dem Ziel attackierte der Belgier Philippe Gilbert (Silence-Lotto) an einer Steigung und konnte sich 25 Sekunden Vorsprung herausfahren. Drei Kilometer vor dem Ziel war aber auch sein Ausreißversuch beendet und es kam zum Massensprint.

In diesem waren die Top-Sprinter allerdings zum Großteil auf sich alleine gestellt. 500 Meter vor dem Ziel, als Marcel Sieberg (Columbia HTC) als letzter Helfer aus der Führung ging, verzögerten die schnellen Männer zunächst den Sprint. Während Bennati den Kampf eröffnete, lauerte Greipel geduldig am Hinterrad Boonens. Kurz nachdem der belgische Meister am Italiener vorbeigezogen war, scherte Greipel aus dem Windschatten des Quick.Step-Kapitäns aus und distanzierte Boonen um mehr als eine Radlänge.

Greipel übernahm durch seinen zweiten Vuelta-Etappensieg in Serie nicht nur das Gold-Trikot des Gesamtführenden, sondern verteidigte auch sein Leadertrikot in der Sprintwertung.

Später mehr

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Eschborn-Frankfurt (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
Anzeige