RSN-Rangliste 2009, Platz 589: Marcel Kittel (Thüringer Energie Team)

Auf der Motivationsliste steht eine WM-Medaille

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Auf der Motivationsliste steht eine WM-Medaille"

Marcel Kittel (Thüringer Energie Team)

Foto: ROTH

14.11.2009  |  (rsn) – Nach einer nicht ganz geglückten Saison 2008 zeigte Marcel Kittel (Thüringer Energie Team) in diesem Jahr, welch großes Potenzial in ihm steckt. Der 21-Jährige holte fünf Saisonsiege, darunter den U23-Europameistertitel im Zeitfahren. „Mit meiner Saison 2009 bin ich sehr zufrieden. Ich habe Straßenrennen gewonnen, bin Europameister im Zeitfahren geworden und hab dann auch noch einen vierten Platz bei der WM belegt - das ist schon viel mehr, als ich mir davor erhofft hatte", fiel Kittels Bilanz gegenüber Radsport News deshalb auch durchweg positiv aus.

Doch der Reihe nach. Die ersten seiner insgesamt 19 (!) Top-Ten-Platzierungen holte Kittel Anfang April mit Rang fünf im Zeitfahren der Rundfahrt Triptyque des Monts et Châteaux (Kat. 2.2), die er auf Rang acht abschloss. Den ersten Saisonsieg feierte der Zeitfahrspezialist dann auf der 4. Etappe der U23-Rundfahrt Tour du Haut Anjou, die er auf Rang neun beendete. Gleich zwei Etappenerfolge gelangen dem Thüringer-Energie-Talent Ende Mai bei der luxemburgischen Rundfahrt Fleche du Sud (Kat. 2.2), die er auf dem siebten Platz abschloss.

Bei den Profis setzte Kittel dann am 1. Juni mit seinem vierten Platz bei den Neuseen Classics (Kat. 1.1) ein Ausrufezeichen. Mit einem weiteren Etappensieg bei der Thüringen-Rundfahrt ging es für den Arnstädter zu den U23-Europameisterschaften, wo er sich schließlich den Titel im Zeitfahren holen konnte. Die letzte Spitzenplatzierung sicherte sich Kittel bei der U23-WM in Mendrisio. Dort verpasste er Ende September im Zeitfahren als Vierter nur knapp die begehrten Medaillenränge.

In der abgelaufenen Saison hat Kittel viel Selbstvertrauen getankt und hat sich für das kommende Jahr viel vorgenommen. Kittel: „Ich versuche 2010 noch mal einen Schritt nach vorne zu machen. Eine Medaille im WM-Zeitfahren der Klasse U23 gehört auf jeden Fall auf meine Motivationsliste für die kommende Saison.“ Außerdem möchte sich der Zeitfahrspezialist, der auch 2010 für das Thüringer Energie-Team fahren wird, in Massensprints etablieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)