Niederländer muss Rosa Trikot an Kittel abgeben

Dumoulin: "Ich habe dieses Szenario erwartet"

Foto zu dem Text "Dumoulin:
Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) trug nach seinem Auftaktsieg für zwei Tage das Rosa Trikot des Giro d´Italia. | Foto: Cor Vos

08.05.2016  |  (rsn) - Auch wenn er auf der 3. Etappe das Rosa Trikot an Marcel Kittel (Etixx-Quick-Step) abgeben musste, so kann Lokalmatador Tom Dumoulin (Giant-Alpecin) eine positive Bilanz des Giro-Auftakts in seiner Heimat ziehen.

Denn der Niederländer sorgte am Freitag im Einzelzeitfahren von Apeldoorn nicht nur für den erlösenden ersten Saisonsieg seines Teams - er durfte danach auch zwei Tage im maglia rosa fahren, bis es ihm sein ehemaliger Teamkollege am in Arnheim abnahm.

"Ich habe dieses Szenario schon so erwartet. Deshalb ist es für mich keine große Enttäuschung", kommentierte Dumoulin den Verlust der Gesamtführung. "Ich hatte in meiner Heimat zwei schöne Tage in Rosa", fügte der 25-Jährige an.

Zudem freute sich der Giant-Kapitän darüber, dass nun sein Freund Kittel das Rosa Trikot mit nach Italien nehmen wird. "Wenn mir jemand das Trikot hätte abnehmen sollen, dann Marcel", sagte Dumoulin.

Immerhin kann sich Giant-Alpecin damit trösten, dass der Schwede Tobias Ludvigsson sein Weißes Trikot verteidigte und weiter die Nachwuchswertung anführt.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine