Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frankreich, 01.07. - 23.07.2006

Tour de France (GT)

Landis wieder gelb! Klöden nimmt den Kampf auf

Dieser Artikel ist wegen abgelaufener Linzenzrechte nicht verfügbar. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen den Inhalt leider nicht mehr anbieten können. ... Jetzt lesen

18.07.2006: 15. Etappe, Gap - L´Alpe d´Huez, 187,0 km

  1. Frank Schleck (Lux, Team CSC)             4.52.22
  2. Damiano Cunego (Ita, Lampre)                 0.11
  3. Stefano Garzelli (Ita, Liquigas)             1.10
  4. Floyd Landis (USA, Phonak)                   1.10
  5. Andreas Klöden (Ger, T-Mobile)               1.10
  6. Ruben Lobato (Esp, Saunier Duval)            1.14
  7. Sylvain Chavanel (Fra, Cofidis)              1.18
  8. Eddy Mazzoleni (Ita, T-Mobile)               1.28
  9. Carlos Sastre (Esp, Team CSC)                1.35
 10. Levi Leipheimer (USA, Gerolsteiner)          1.49
   :
 11. Denis Menchov (Rus, Rabobank)                2.21
 33. Vladimir Karpets (Rus, Caisse d´Epargne)     5.16
 34. Georg Totschnig (Aut, Gerolsteiner)          5.16
 37. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)            5.16
 56. Björn Schröder (Ger, Milram)                 9.06
 62. Patrik Sinkewitz (Ger, T-Mobile)            12.20
 64. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                  13.52
 65. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)          14.11
 81. Matthias Kessler (Ger, T-Mobile)            18.28
 82. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)          18.28
101. Erik Zabel (Ger, Milram)                    30.14
103. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)    30.14
105. Bert Grabsch (Ger, Phonak)                  30.14
106. Ralf Grabsch (Ger, Milram)                  30.14
107. Christian Knees (Ger, Milram)               30.14
133. Peter Wrolich (Aut, Gerolsteiner)           34.11
135. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)            34.11
143. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)              34.11

Gesamtwertung

  1. Floyd Landis (USA, Phonak)               69.00.05
  2. Oscar Pereiro (Esp, Caisse d´Epargne)        0.10
  3. Cyril Dessel (Fra, AG2R)                     2.02
  4. Denis Menchov (Rus, Rabobank)                2.12
  5. Carlos Sastre (Esp, Team CSC)                2.17
  6. Andreas Klöden (Ger, T-Mobile)               2.29
  7. Cadel Evans (Aus, Davitamon)                 2.56
  8. Michael Rogers (Aus, T-Mobile)               5.01
  9. Levi Leipheimer (USA, Gerolsteiner)          6.18
 10. Haimar Zubeldia (Esp, Euskaltel)             6.20
   :
 15. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)            8.23
 20. Georg Totschnig (Aut, Gerolsteiner)         10.53
 21. Vladimir Karpets (Rus, Caisse d´Epargne)    11.13
 27. Patrik Sinkewitz (Ger, T-Mobile)            16.48
 56. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                  51.48
 61. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)          54.07
 63. Matthias Kessler (Ger, T-Mobile)            58.43
 69. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)        1.05.25
 80. Björn Schröder (Ger, Milram)              1.14.32
 81. Erik Zabel (Ger, Milram)                  1.16.46
102. Ralf Grabsch (Ger, Milram)                1.32.28
103. Christian Knees (Ger, Milram)             1.33.05
107. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)          1.34.39
109. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)  1.35.10
113. Bert Grabsch (Ger, Phonak)                1.39.22
142. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)            2.01.36
146. Peter Wrolich (Aut, Gerolsteiner)         2.04.06

Sonderwertung

Puntewertung:

  1. Robbie McEwen (Aus, Davitamon)                252
  2. Oscar Freire (Esp, Rabobank)                  207
  3. Daniele Bennati (Ita, Lampre)                 192
  4. Erik Zabel (Ger, Milram)                      172
  5. Thor Hushovd (Nor, Credit Agricole)           159
  6. Bernhard Eisel (Aut, Francaise Des Jeux)      152
  7. Luca Paolini (Ita, Liquigas)                  148
  8. Francisco Ventoso (Esp, Saunier Duval)        120
  9. David Kopp (Ger, Gerolsteiner)                111
 10. Inaki Isasi (Esp, Euskaltel)                  111

Bergwertung:

  1. David De La Fuente (Esp, Saunier Duval)   108Pkte
  2. Frank Schleck (Lux, Team CSC)              74
  3. Michael Rasmussen (Den, Rabobank)          73
  4. Floyd Landis (USA, Phonak)                 63
  5. Cyril Dessel (Fra, AG2R)                   62
  6. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)         61
  7. Michael Boogerd (Ned, Rabobank)            61
  8. Stefano Garzelli (Ita, Liquigas)           60
  9. Damiano Cunego (Ita, Lampre)               52
 10. Juan Miguel Mercado (Esp, Agritubel)       45

Nachwuchswertung:

  1. Marcus Fothen (Ger, Gerolsteiner)        69.08.28
  2. Damiano Cunego (Ita, Lampre)                 6.58
  3. Moises Duenas (Esp, Agritubel)              33.21
  4. Thomas Lövkvist (Swe, Francaise Des Jeux)   40.13
  5. David De La Fuente (Esp, Saunier Duval)     51.46
  6. Matthieu Sprick (Fra, Bouygues Telecom)     54.05
  7. Francisco Ventoso (Esp, Saunier Duval)      58.42
  8. Maxim Iglinskiy (Kaz, Milram)             1.04.24
  9. Pieter Weening (Ned, Rabobank)            1.13.25
 10. Joost Posthuma (Ned, Rabobank)            1.14.16

Teamwertung:

  1. Team CSC                                206.51.13
  2. Caisse D’Epargne-Illes Balears              20.29
  3. T-Mobile Team                               20.45
  4. Gerolsteiner                                28.25
  5. AG2R Prevoyance                             30.51
  6. Rabobank                                    33.34
  7. Saunier Duval - Prodir                      42.06
  8. Lampre-Fondital                             45.24
  9. Cofidis Credit Par Telephone                48.17
 10. Phonak Hearing Systems                      51.35

Informationen zur Etappe

Tour der Leiden

Nach dem Ruhetag geht die Tour direkt mit der 187 Kilometer langen Alpen-Königsetappe mit Start in Gap weiter. Nach einem recht flachen ersten Renndrittel, warten der Col d`Izoard und der Col du Lautaret auf die Fahrer. Zum krönenden Abschluss der Kletterpartie muss der berüchtigte Anstieg hinauf nach L`Alpe d`Huez bewältigt werden. Der 13,8 Kilometer lange Schlussanstieg mit den 21 Kehren ist im Schnitt 7,9 Prozent steil. An diesem Tag wird es zu großen Zeitabständen kommen und das Gesamtklassement kann komplett auf den Kopf gestellt werden. Fahrer, die nach dem Ruhetag noch nicht wieder auf Rennbetrieb umschalten konnten, werden heute sehr viel Zeit verlieren, ja, können sogar aus dem Zeitlimit fallen. Die Zuschauer dürfen sich an diesem Tag auf ein tolles Spektakel an der Spitze des Feldes freuen, wo der Kampf um den Gesamtsieg tobt. Heute wird es zwischen Basso, Ullrich und Co. zu einer Vorentscheidung im Gesamtklassement kommen. Aber die Fans werden auch zu Zeugen der großen Leiden, die die Tour für die Fahrer bereithält.

(klicken zum Vergrößern)
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Tour de Hokkaido (2.2, JPN)
Anzeige