Italien, 06.05. - 28.05.2023

Giro d´Italia (2.UWT)

Healy jubelt nach “ungeplanter“ Attacke in Fossombrone

(rsn) - Die 8. Etappe des Giro d’Italia brachte das Feld zurück an die Adriaküste, eine hügelige Überführungsetappe – perfektes Terrain für Ausreißer. Und so sicherte sich nach 207 Kilometern zwischen Terni und Fossombrone Ben Healy (EF Education – EasyPost) als Solist den Tagessieg. Mit einem Rückstand von 1:49 Minuten gewann Derek Gee (Israel – Premier Tech) vor dem italienischen Meister Filippo Zana (Jayco-AlUla) aus einer dezimierten Gruppe der restlichen Ausreißer den Sprint um Platz zwei. Die Etappe brachte jedoch auch Bewegung in der Gesamtwertung: Mit einer späten Attacke holte Primoz Roglic (Jumbo – Visma) 14 Sekunden auf Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) heraus. Andreas Leknessund (DSM) verteidigte knapp sein Rosa Trikot. “Ich hatte heute gute ... Jetzt lesen

13.05.2023: 8. Etappe, Terni - Fossombrone, 207,0 km

Results powered by FirstCycling.com

Informationen zur Etappe

Eine hinterhältige Übergangsetappe

Die Strecke führt das Fahrerfeld auf dieser Etappe zurück an die Adriaküste – und bietet einige Fallstricke für die Klassementfahrer. Der erste Anstieg von I Cappuccini (4. Kategorie, 1,9 Kilometer mit 10,7 bis maximal 19 Prozent Steigung) ist das Tor zum Finale. Nachdem man die Ziellinie zum ersten Mal passiert hat, folgt anschließend ein Rundkurs mit dem Monte delle Cesane (2. Kategorie, acht Kilometer bei 6,4 bis maximal 18 Prozent Steigung). Nach einer rasanten Abfahrt und einem Abstecher nach Montefelcino kehren die Fahrer nach Fossombrone zurück. Dort wartet ein weiteres Mal der kurze, aber kniffelige Anstieg des I Cappuccini, auf den eine schnelle Abfahrt zum Ziel folgt. Im Jahr 2019 wurde der letzte Abschnitt der vierten Etappe von Tirreno–Adriatico teilweise auf denselben Straßen ausgefahren – mit Attacken von Primož Roglic und Adam Yates.

(klicken zum Vergrößern)
© RCS
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)
  • Belgrade Banjaluka (2.2, BIH)