Italien, 06.05. - 28.05.2023

Giro d´Italia (2.UWT)

Evenepoel siegt dank starkem Finale eine Sekunde vor Thomas

(rsn) – Tagessieg und Rosa Trikot auf der 9. Etappe des Giro d’Italia schienen schon vor dem Start des ersten Teilnehmers festzustehen. So kam es auch, doch musste sich Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) mehr strecken, als ihm lieb war. Auf den flachen 35 Kilometern zwischen Savignano sul Rubicone und Cesena konnte der Weltmeister dem starken Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) nur eine Sekunde abnehmen. Dessen Teamkollege Tao Geoghegan Hart wurde eine weitere Sekunde dahinter Dritter. Mit seinem sechsten Saisonsieg übernahm Evenepoel auch wieder die Führung im Gesamtklassement. Der Schweizer Stefan Küng (Groupama – FDJ) belegte mit vier Sekunden Rückstand Rang vier, sein französischer Mannschaftskollege Bruno Armirail wurde überraschend Fünfter und war nur acht Sekunden ... Jetzt lesen

14.05.2023: 9. Etappe, EZF Savignano sul Rubicone - Cesena, 35,0 km

Results powered by FirstCycling.com

Informationen zur Etappe

Mit Vollgas in den ersten Ruhetag

Der 106. Giro enthält insgesamt 73,2 Zeitfahrkilometer, von denen fast die Hälfte auf dieser Etappe zu bewältigen sind. Die 35 Kilometer lange Strecke ist so flach wie ein Billardtisch, und Fahrer wie Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) werden hier versuchen, ihren Vorteil zu maximieren. Es sind Prüfungen wie diese, die den Vuelta-Sieger dazu bewogen haben, die Italien-Rundfahrt einem Tour-de-France Debüt vorzuziehen.

(klicken zum Vergrößern)
© RCS
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir-et-Cher (2.2, FRA)
  • LBL Espoirs (U23) (1.2U, BEL)
  • Tour du Jura (1.1, FRA)