Italien, 06.05. - 28.05.2023

Giro d´Italia (2.UWT)

“Anfahrer“ Cavendish bringt Ackermann den Sieg

Am Ende gab es zunächst zwei jubelnde Sieger in Tortona. Direkt nach dem Zielstrich riss Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) die Arme in die Höhe, kurz danach ballte jedoch auch Jonathan Milan (Bahrain Victorious) die Faust. Wer hatte gewonnen? Das Foto-Finish gab Aufklärung – und sah um Millimeter schließlich Ackermann als Sieger der 11. Etappe des Giro d’Italia. Auf dem längsten Teilstück der Rundfahrt nach 219 Kilometer von Camaiore nach Tortona kam Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) vor Mads Pedersen (Trek – Segafredo) auf Platz drei. Es gilt jedoch auch: Offenbar kommt kein Tag ohne Dramatik aus. Der Gesamtdritte Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) musste die Rundfahrt unterwegs nach schwerem Sturz in einer Abfahrt aufgeben. Sein Teamkollege Geraint Thomas kam in der ... Jetzt lesen

17.05.2023: 11. Etappe, Camaiore - Tortona, 218,0 km

Results powered by FirstCycling.com

Informationen zur Etappe

Wer siegt zu Ehren von Fausto Coppi?

Die längste Etappe dieses Giro führt über 219 Kilometer von der toskanischen Küste durch Ligurien ins Piemont. Unterwegs stehen drei kategorisierte Anstiege im Streckenprogramm – allerdings jeweils als Berg der 3. oder 4. Kategorie eingestuft. Trotzdem dürften Ausreißer auch dieses Mal ihr Glück versuchen. Vieles wird in Küstennähe von den Wetterbedingungen abhängen, schließlich kann der Wind Einfluss auf das Etappengeschehen nehmen. Im Prinzip ist das Teilstück aber für die Sprinter konzipiert. Ein weiteres wichtiges Detail: Das Ziel liegt in Tortona, dem Sterbeort von Fausto Coppi. Rennteilnehmer mit einem gewissen Sinn für Nostalgie werden besonders darauf erpicht sein, zu gewinnen, um „Il Campionissimo“ ihre Ehre zu erweisen.

(klicken zum Vergrößern)
© RCS
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)