04.05.2019: Lucens - Torgon (107,0 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 4. Etappe

54 km
107 km
 
s.t.
G. Thomas
 
s.t.
Rui Costa
 

Roglic
Stand: 11:41
17:36 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Mein Name ist Lukas Knöfler, morgen bin ich beim Abschlusszeitfahren ab 13:30 für Sie live dabei.
17:35 h
Im Abschlusszeitfahren morgen in Genf hat Roglic jetzt klar die besten Karten, seinen Gesamtsieg von 2018 zu wiederholen. Auch in der Punktewertung ist Roglic nach zwei Etappensiegen beinahe uneinholbar vorn. Das Bergtrikot hat sich Simon Pellaud gesichert, der morgen nur innerhalb des Zeitlimits in Ziel kommen muss. David Gaudu hat in der Nachwuchswertung jetzt einen Vorsprung von 1:15 Minuten auf James Knox (Deceuninck-Quick Step).
17:25 h
Zweiter wird Rui Costa (UAE Team Emirates), Dritter Geraint Thomas. Durch die Zeitgutschriften zieht Costa in der Gesamtwertung an Gaudu vorbei, der hinter Michael Woods Fünfter wird. Primoz Roglic baut seine Führung weiter aus.
17:24 h
Carthy zieht den Sprint an, aber Roglic zieht problemlos vorbei und gewinnt!
17:23 h
Ein Fahrer von Bora-hansgrohe ist vorn, Roglic fährt an sein Hinterrad. Wir sind auf den letzten Metern ...
17:22 h
Carthy fährt das Feld wieder an das Spitzenduo heran.
17:22 h
Roglic ist alleine vorn, Thomas versucht, die Lücke zu schließen. Noch 1,5 km, Thomas ist dran, hinter ihm ein Loch.
17:21 h
Nach der Bergwertung 2,3 km vorm Ziel übernimmt Kruijswijk die Führung. Jetzt fährt Hugh Carthy (EF Education First) los, Jan Hirt (Astana) geht mit. Sie haben ein kleines Loch, aber Roglic fährt hinterher und greift selbst an.
17:19 h
Gaudu versucht es wieder! Noch 2,5 km, Kruijswijk geht hinterher und holt den Franzosen ein.
17:19 h
Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) fährt die Lücke wieder zu. Noch 14 Fahrer im Feld. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) geht nach vorn und verschärft das Tempo.
17:18 h
Diego Rosa ist fertig, aber Geraint Thomas (Ineos) hat mit Dylan van Baarle noch einen Helfer, der weiter das Tempo macht. Jetzt greift Guillaume Martin (Wanty-Gobert) an, und Gaudu kontert!
17:14 h
Noch fünf Kilometer, und nach Gougeard wurde jetzt auch Martinez wieder eingeholt.
17:13 h
Im Feld sind noch knapp 30 Fahrer übrig. Bisher halten sich Roglic, Gaudu & Co. noch zurück, Team Ineos macht zur Zeit das Tempo, und der Vorsprung der Ausreißer schmilzt schnell.
17:10 h
Noch 7 km, es wird jetzt ein Abstand von 32 Sekunden zu Thalmann gemeldet. Spilak muss abreißen lassen, auch Pellaud kommt nicht mehr mit, Thalmann ist jetzt allein auf der Verfolgung.
17:08 h
Pellaud war doch noch dazwischen, er wird jetzt von Thalmann und Spilak eingeholt.
17:07 h
Imhof hat seine Arbeit getan und fällt zurück, Thalmann und Spilak sind jetzt auf der Verfolgung von Martinez und Gougeard. Alle anderen Ausreißer sind weiter zurückgefallen. Noch 7,4 km für die Spitze.
17:05 h
Auch Simon Spilak (Katusha-Alpecin) ist aus dem Feld herausgefahren, wie Thalmann arbeitet er sich durch die abgehängten Ausreißer nach vorne. Imhof zieht Thalmann und Spilak den Berg hoch.
17:02 h
Gougeard konnte jetzt doch zu Martinez aufschließen, die beiden teilen sich nun die Tempoarbeit. Noch 9 km.
17:01 h
Auch Roland Thalmann (Schweizer Nationalmannschaft) hat sich aus dem Feld gelöst und ist zu Anacona vorgefahren.
17:00 h
Daniel Martinez gibt jetzt alles. Gougeard kam nicht ran, der Kolumbianer stiefelt solo den Anstieg rauf und kann seinen Vorsprung aufs Feld sogar etwas vergrößern. Noch 10 km für ihn.
16:58 h
Noch 11 km für die Spitzenreiter. Aus dem Feld fährt Winner Anacona (Movistar) heraus, mal sehen, ob er nach vorn aufschließen kann. Pellaud musste abreißen lassen, Martinez ist jetzt allein vorn, aber Gougeard versucht, wieder aufzuschließen.
16:57 h
Imhof ist von den anderen wieder eingeholt worden. Ganz vorne sind jetzt Pellaud und Martinez, die Ausreißergruppe ist über den Anstieg verstreut. Das Feld, wo Tony Martin die Arbeit macht, ist noch 1:10 Minuten zurück.
16:54 h
Claudio Imhof legt vor, er forciert das Tempo und reißt ein Loch zu den anderen Ausreißern.
16:53 h
Die Ausreißergruppe ist soeben in den Schlussanstieg gefahren, noch knapp unter 13 km. Es hat wieder zu regnen angefangen, das Feld hat Boden gutgemacht und ist noch 1:33 Minuten zurück.
16:50 h
Im Feld beteiligt sich jetzt auch Groupama-FDJ an der Nachführarbeit. Der Abstand ist etwas kleiner geworden, beim Zwischensprint am Centre Mondial de Cyclisme der UCI sind es noch 1:50 Minuten. 15 km bis Torgon, noch knapp über zwei Kilometer bis zum Fuß des Anstiegs.
16:46 h
Wenn der Abstand bis zum Schlussanstieg nicht noch geringer wird, ist es Martinez durchaus zuzutrauen, bis ins Ziel vorn zu bleiben. Auch Gougeard, Evenepoel, Gregaard, Vanhoucke und Pellaud sind gute Kletterer.
16:44 h
Die Spitzengruppe ist jetzt in Aigle. Es regnet zur Abwechslung mal nicht, der Vorsprung beträgt knapp zwei Minuten, noch 19 km.
16:40 h
Vom Zielort werden 5 Grad Celsius und Regen gemeldet, es sieht so aus, als würden die Fahrer heute vom Schnee verschont.
16:37 h
Das Rennen hat den Genfersee hinter sich gelassen und fährt jetzt Richtung Aigle, das 20 km vor dem Ziel erreicht wird. Noch 25 km, der Vorsprung der Ausreißer ist wieder minimal gestiegen auf 2:10 Minuten.
16:31 h
Am Genfersee regnet es, auch am Fuß des Schlussanstiegs nimmt der Regen zu. Weiter oben könnte es sogar Schnee geben.
16:28 h
Das Feld ist jetzt in Montreux, hier wird inzwischen von Tony Martin und seinen Teamkameraden von Jumbo-Visma ordentlich Tempo gemacht. Trotzdem halten die Ausreißer gut dagegen und sind weiter 2:05 Minuten voraus. Noch 33 km, damit 20 km bis zum Beginn des Schlussanstiegs.
16:23 h
12,9 km vor dem Ziel beginnt der Anstieg nach Torgon. Auf 10,5 km geht es durchschnittlich 6,8 Prozent bergauf, die steilsten Passagen haben sogar 12 %. Der Bergpreis wird 2,3 km vor dem Ziel abgenommen, danach geht es noch leicht ansteigend weiter bis zum Zielstrich. Die Ausreißer sind weiter 2:13 Minuten voraus, noch 38 km.
16:20 h
Noch 42 km, die Spitzengruppe ist jetzt in der Abfahrt nach Montreux am Genfersee, dessen Ostspitze umrundet wird. Dann geht es das Rhônetal hinauf bis Aigle, dem Sitz des Radsportweltverbands UCI, und von dort nach Westen in die Berge.
16:16 h
Die Ausreißer sind durch den ersten Zwischensprint des Tages gefahren. Claudio Imhof hat sich die 15 Punkte gesichert - aber selbst damit liegt er in der Punktewertung weit zurück.
16:10 h
Im Feld kontrolliert Jumbo-Visma das Tempo für Roglic, auch Tony Martin hat sich vorne eingereiht. Dahinter sind die Fahrer von Groupama-FDJ mit David Gaudu. Allerdings machen die Topteams noch nicht ernst, der Abstand zur Spitze ist weiter gestiegen auf 2:15 Minuten bei noch 47 km zum Ziel.
16:05 h
Obwohl die eigentlich geplanten Pässe gestrichen wurden, ist es auch im Tal ungemütlich: 6 Grad Celsius, recht starker Wind aus Nordost, und immer mal wieder Regen.
16:00 h
Daniel Felipe Martinez ist der in der Gesamtwertung bestplatzierte Ausreißer: Auf Platz 22 liegt der Kolumbianer nur 1:29 Minuten hinter Primoz Roglic im Gelben Trikot. Das wird ein Grund sein, warum die Gruppe nicht weit weggelassen wird, auch wenn der Vorsprung jetzt wieder auf 1:55 Minuten gestiegen ist.
15:55 h
Obwohl Simon Pellaud durch die Streckenänderung sein Bergtrikot also schon sicher hat, ist er wie schon auf der 1. Etappe in der Ausreißergruppe dabei. Der Walliser gewann auch die Bergwertung der 3. Kategorie in Prévonloup und hamsterte so weitere fünf Punkte.
15:50 h
Die Gruppe des Tages kam heute schnell weg: Nach nur 4 km fuhren acht Fahrer davon, das Feld ließ sie gewähren. Inzwischen haben Alexis Gougeard (AG2R La Mondiale), Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step), Jonas Gregaard Wilsly (Astana), Daniel Felipe Martinez (EF Education First), Harm Vanhoucke (Lotto Soudal), Andrea Pasqualon (Wanty-Gobert) sowie Claudio Imhof und Simon Pellaud (beide Schweizer Nationalmannschaft) einen Vorsprung von 1:33 Minuten nach 46 gefahrenen Kilometern.
15:45 h
Nachdem gestern schon Sam Bennett (Bora-hansgrohe) ausgestiegen ist, kam heute ein weiterer Sprinter nicht zum Start: Elia Viviani (Deceuninck-Quick Step) lässt die letzten zwei Etappen der Tour de Romandie aus und bereitet sich jetzt auf den Giro d`Italia vor, der in einer Woche beginnt.
15:42 h
Wegen der Streckenänderung heute morgen stimmt unser Etappenprofil nicht mit dem gefahrenen überein - wir bitten dafür um Verständnis.
11:15 h
Die verkürzte Etappe startet in Lucens um 14:25 Uhr, im Ziel werden die Fahrer gegen 17:25 Uhr erwartet. Wir sind wie geplant ab 15:45 hier live dabei.
11:13 h
Gestern konnte Groupama-FDJ mit David Gaudu den zweiten Etappensieg in Folge feiern. Der junge Franzose liegt im Klassement nur noch sechs Sekunden hinter Roglic. Auch Felix Großschartner und Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) rückten in der Gesamtwertung vor. Hier können sie die 3. Etappe Revue passieren lassen: Gaudu mit dem höchsten Tempo aus der letzten Kurve zum Sieg | radsport-news.com
11:11 h
Für Simon Pellaud (Schweizer Nationalmannschaft) bedeutet das, dass sein Bergtrikot ihm jetzt sicher ist - er muss "nur" die zwei letzten Etappen des Rennen zu Ende fahren, um die Bergwertung zu gewinnen. Für den Gesamtführenden Primoz Roglic (Jumbo-Visma) und seine Herausforderer wird 12,9 km vor dem Ziel ernst: Dort beginnt der Schlussanstieg nach Torgon, mit einer Durchschnittssteigung von 8,3 Prozent, abschnittsweise sogar bis zu 12 Prozent.
11:01 h
Herzlich Willkommen zur 4. Etappe der Tour de Romandie! Ursprünglich waren auf der Königsetappe von Lucens nach Torgon drei Bergpreise der ersten und weitere zwei der zweiten Kategorie auf insgesamt 176 km geplant. Wegen schlechten Wetters wurde die Etappe allerdings auf 107,6 km gekürzt, es gibt jetzt nur noch eine Bergwertung der dritten Kategorie sowie den Schlussanstieg der ersten Kategorie.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 107 km
Start 15:45 h
Ankunft ca. 17:25 h
Strecke gefahren 107 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Roglic (TJV) 2:42:21
2. Rui Costa (UAE) +0:00
3. G. Thomas (INS) +0:00
4. Woods (EF1) +0:00
5. Gaudu (GFC) +0:00
6. Großschartner (BOH) +0:00
7. Hirt (AST) +0:00
8. Buchmann (BOH) +0:00
9. Kruijswijk (TJV) +0:00
10. Zakarin (TKA) +0:00

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV) 15:05:13
2. Rui Costa (UAE) +0:12
3. Gaudu (GFC) +0:16
4. G. Thomas (INS) +0:26
5. Großschartner (BOH) +0:29
6. Kruijswijk (TJV) +0:37
7. Woods (EF1) +0:38
8. Buchmann (BOH) +0:39
9. Betancur (MOV) +0:57
10. Spilak (TKA) +1:00

Sprintwertung

1. Roglic (TJV) 125
2. Gaudu (GFC) 97
3. Rui Costa (UAE) 92

Bergwertung

1. Pellaud (SUI) 51

Nachwuchswertung

1. Gaudu (GFC) 15:05:29