Bernal nutzt Burgos-Rundfahrt als Vuelta-Generalprobe

Wallonie: Auch Strecke der Königsetappe verändert

22.07.2021  |  (rsn) - Wegen der Hochwasserschäden in Belgien muss kann auch die 3. Etappe der Tour de Wallonie nicht wie geplant durchgeführt werden. Wie die Organisatoren mitteilten, wird der Start von Plombières zum Signal de Botrange in der Nähe des Aufstiegs zum Baraque Michel (671 Meter) verlegt. Dadurch fallen die ersten 45 Kilometer der durch die belgischen Ardennen führenden Königsetappe war weg. Dafür werden um Érezée zwei Zielrunden à 40 Kilometer statt nur einer absolviert. Dadurch verändert sich auch die Etappenlänge kaum. Allerdings werden die Chancen der Sprinter um Dylan Groenewegen und Fabio Jakobsen deutlich sinken, da auf der Runde zwei kurze, aber steile Anstiege warten und auch das Finale in Érezée, wo 2020 Arnaud Démare siegte, bergauf führt.

+++
Bernal nutzt Burgos-Rundfahrt als Vuelta-Generalprobe Egan Bernal wird zur Vuelta a Burgos (3. - 7. August / 2.Pro) aus einer langen Rennpause zurückkehren und die fünftägige Rundfahrt durch den spanischen Norden als Generalprobe für die am 14. August beginnende Vuelta a Espana nutzen. Der 24-jährige Kolumbianer bildet gemeinsam mit Iván Sosa, Burgos-Gesamtsieger 2018 und 2019, Eddie Dunbar, Jhonatan Narvaez, Salvatore Puccio, Pavel Sivakov und Carlos Rodriguez das Aufgebot von Ineos Grenadiers, wie die Organisatoren der Vuelta a Burgos mitteilten. Bernal hat seit seinem Gesamtsieg beim Giro d’Italia kein Rennen mehr bestritten. Nach seinem Triumph bei der ersten Grand Tour des Jahres hatte er bereits angekündigt, auch bei der Spanien-Rundfahrt auf Gesamtwertung fahren zu wollen. "Inzwischen habe ich eine Tour und einen Giro gewonnen, deshalb will ich mich jetzt darauf konzentrieren, die Vuelta zu gewinnen", sagte er damals.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)