Long Covid die Ursache?

Trek - Segafredo und Pellaud trennen sich vorzeitig

Foto zu dem Text "Trek - Segafredo und Pellaud trennen sich vorzeitig"
Simon Pellaud wird nach nur einer Saison Trek - Segafredo wieder verlassen. | Foto: Cor Vos

02.11.2022  |  (rsn) – Simon Pellaud wird nach nur einer Saison Trek - Segafredo wieder verlassen. Wie der US-Rennstall auf Twitter schrieb, habe sich der 29-jährige Schweizer in Übereinstimmung mit dem Management entschieden, den Zweijahresvertrag aufzulösen. Warum sich Pellaud von Trek – Segafredo vorzeitig verschiedet und wie es für ihn weitergeht, wurde nicht mitgeteilt.

Seine Vertragsunterzeichnung vor einem Jahr hatte er noch euphorisch mit den Worten kommentiert: “Trek - Segafredo ist ein Team, von dem ich immer geträumt habe. Es hat den Ruf, das Team mit der besten Atmosphäre und dem besten Teamgeist zu sein. Das ist etwas, wonach ich immer gesucht habe.“

Im Juni hatte Pellaud am Rande der Tour de Suisse dem Schweizer Boulevardblatt “Blick“ gegenüber dann allerdings berichtet, mit den Folgen von Long Covid zu kämpfen. “Ich bin weit weg von meinem alten Niveau und habe immer noch Angst um meine Karriere. Ich weiß, ich muss Geduld haben – aber eigentlich ist meine Geduld am Ende“, sagte er damals.

Pellaud kam der Saison 2022 auf insgesamt 59 Renntage. Er startete unter anderem bei Mailand-Sanremo, der Baskenland-Rundfahrt, der Tour de Suisse und der Deutschland Tour. Zudem wurde er für das Schweizer Aufgebot für die Straßen-WM im australischen Wollongong nominiert. Sein letztes Rennen war der italienische Herbstklassiker Gran Piemonte, den er auf Rang 74 beendete. Pellauds bestes Saisonergebnis war ein elfter Platz bei den Schweizer Straßenmeisterschaften.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine