TCL: Malcharek imponiert in Berlin

Bötticher glänzt beim Heimspiel, Friedrich gibt krank auf

Von Felix Mattis aus Berlin

Foto zu dem Text "Bötticher glänzt beim Heimspiel, Friedrich gibt krank auf"
Stefan Bötticher bei der UCI Track Champions League in Berlin | Foto: UCI Track Champions League / SWPix.com

20.11.2022  |  (rsn) – Das Heimspiel der deutschen Bahn-Asse bei der UCI Track Champions League in Berlin ist nicht ganz so gelaufen, wie von den Protagonisten erhofft: Stefan Bötticher glänzte zwar mit einem dritten Platz im Keirin sowie Rang vier im Sprint-Turnier, und auch Moritz Malcharek durfte sich im Scratch-Rennen feiern lassen, als er einen Rundengewinn herausfuhr und Vierter wurde. Doch überschattet wurde der Abend im Velodrom vom Ausstieg der Hoffnungsträgerin Lea Sophie Friedrich.

Die Keirin-Weltmeisterin war in ihrer Parade-Disziplin in der ersten Runde chancenlos und verließ die Bahn anschließend unter Tränen. Später sagte Friedrich, dass sie die gesamte Rennserie aufgeben werdei.

"Ich musste den Wettkampf beenden, weil ich die ganze Woche krank im Bett lag. Ich habe versucht, mich für diese Rennen hier aufzupäppeln, aber ich hatte schon in Palma gemerkt, dass da irgendwas in mir drin ist, was nicht stimmt. Ich habe die ganze Woche im Bett gelegen, geschlafen und gehofft, dass ich zu Kräften komme", erklärte sie nach ihrem Aus.

Hinze fehlt, Friedrich raus und auch Graboschs Stimme kratzt

"Ich habe den Wettkampf begonnen, um zu sehen, ob ich vielleicht doch irgendwo ein Korn finde. Das hat leider nicht geklappt. Jetzt muss ich an meine Gesundheit denken und breche die Serie daher heute auch ab."

Nachdem Titelverteidigerin Emma Hinze ihre Teilnahme an der zweiten Bahn-Champions-League bereits vor dem Start auf Mallorca abgesagt hatte, weil sie am Ende einer langen Saison keine Kraft mehr hatte, wurde nun also die zweite deutsche Top-Sprinterin ausgebremst. Und auch die Dritte im Bunde, Pauline Grabosch, erklärte nach einem für sie enttäuschenden Abend vor Heimpublikum mit einem Kratzen im Hals: "Es ist etwas schade, wie es gelaufen ist – wie man an meiner Stimme hört… ich auch."

Grabosch war sowohl im Keirin als auch im Sprint-Turnier in der ersten Runde gescheitert und sammelte in Berlin kaum Punkte für die Gesamtwertung, wo sie jetzt mit 18 Zählern Vierzehnte von 18 Fahrerinnen ist.

Bötticher glänzt wie 2021 in der Champions League

Ganz anders als die Sprinterinnen präsentierte sich in Berlin der Sprinter: Bötticher fuhr erneut zwei Spitzenresultate ein und konnte im Keirin sogar beinahe die beiden Überflieger Harrie Lavreysen und Matthew Richardson ärgern. Erst auf den letzten Metern ging ihm, nach knapp zwei Runden auf der Außenbahn, die Puste aus.

"Im Keirin kann ich mir nichts vorwerfen. Gegen einen wie Harrie anderthalb Runden obendrauf zu liegen, das ist einfach lang. Ich hatte keine Wahl, musste dann losfahren und es lief nicht schlecht. Aber auf den letzten 100 Metern sind mir die Füße eingeschlafen und Richardson rutscht noch unten durch", schilderte der Vorjahreszweite der Sprint-Liga sein Rennen.

Bötticher ist nun nach zwei Stationen auf Mallorca und in Berlin souveräner Gesamtdritter der Sprint-Liga: mit großem Abstand nach vorne, aber auch nach hinten. Titelverteidiger Lavreysen führt die Liga mit 74 Punkten und somit zwei Zähler vor Richardson an, der ihn wie schon auf Mallorca erneut im Sprint-Turnier bezwang. Bötticher hat 58 Punkte, der viertplatzierte Kolumbianer Santiago Ramirez erst 39.

Malcharek in Ausdauer-Liga gut dabei

In der bislang sehr ausgeglichenen Sprint-Liga der Frauen führt die Kolumbianerin Martha Bayona mit 49 Punkten vor Sprint-Olympiasiegerin Kelsey Mitchell (48 Punkte) aus Kanada und der französischen Sprint-Weltmeisterin Mathilde Gros (46). Die bisherige Spitzenreiterin Shanne Braspennincx aus der Niederlande fiel auf Rang vier zurück, ist mit 45 Zählern aber weiter auf Tuchfühlung.

Eng geht es auch in der Ausdauer-Liga der Männer zu, die der Kanadier Mathias Guillemette durch fleißiges Punktesammeln und Konstanz mit 55 Punkten vor dem Briten Mark Stewart (50) und dem Schweizer Cladio Imhof (48) anführt. Malcharek ist starker Sechster mit 39 Punkten.

Bei den Frauen läuft es in der Ausdauer-Liga dagegen auf einen Zweikampf zwischen Titelverteidigerin Katie Archibald aus Großbritannien und der US-Amerikanerin Jennifer Valente hinaus. Valente führt die Serie mit 66 Punkten und somit sechs Zählern Vorsprung an. Archibald gewann in Berlin allerdings sowohl das Scratch als auch die Elimination und machte so viel Boden gut.

Lea Lin Teutenberg, die sich erst ganz am Anfang ihrer Vorbereitung auf die Straßen-Saison 2023 befindet und die Track Champions League fährt, obwohl sie unter der Woche momentan nur Grundlagentraining abspult, ist mit 23 Punkten Zwölfte.

Gesamtstände:

Sprint-Liga der Frauen:
1. Martha Bayona (Kolumbien) 49
2. Kelsey Mitchell (Kanada) 48
3. Mathilde Gros (Frankreich) 46
4. Shanne Braspennincx (Niederlande) 45
5. Laurine van Riessen (Niederlande) 40
...
13. Lea Sophie Friedrich (Deutschland) 22
14. Pauline Sophie Grabosch (Deutschland) 18

Ausdauer-Liga der Frauen:
1. Jennifer Valente (USA) 66
2. Katie Archibald (Großbritannien) 60
3. Lily Williams (USA) 43
4. Sarah van Dam (Kanada) 40
5. Anita Stenberg (Norwegen) 38
...
12. Lea Lin Teutenberg (Deutschland) 23

Sprint-Liga der Männer:
1. Harrie Lavreysen (Niederlande) 74
2. Matthew Richardson (Australien) 72
3. Stefan Bötticher (Deutschland) 58
4. Santiago Ramirez (Kolumbien) 39
5. Santiago Quintero (Kolumbien) 39

Ausdauer-Liga der Männer:
1. Mathias Guillemette (Kanada) 55
2. Mark Stewart (Großbritannien) 50
3. Claudio Imhof (Schweiz) 48
4. Sebastian Mora (Spanien) 44
5. William Perrett (Großbritannien) 42
6. Moritz Malcharek (Deutschland 39

Mehr Informationen zu diesem Thema

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

11.11.2023Nur Andrews für Pröpster noch eine Nummer zu groß

(rsn) – Bis zum letzten Bewerb kämpfte Alessa-Catriona Pröpster um den Gesamtsieg bei den Sprinterinnen bei der UCI Track Champions League. Die Debütantin, die insgesamt drei Rennen für sich ent

04.11.2023Pröpster holt bei Track Champions League Keirin-Debütsieg

(rsn) – Nachdem sie zum Auftakt der UCI Track Champions League schon bei ihrem Debüt den Sieg im Sprintturnier verbuchen konnte, legte Alessa-Catriona Pröpster beim dritten Stopp in Paris im Keiri

29.10.2023Reinhardt: “Als würden keine Regeln mehr gelten“

(rsn) – Groß war Theo Reinhardts Vorfreude auf den Stopp der UCI Track Champions League im heimischen Berlin. Nach den Plätzen neun und zwölf in den beiden Ausdauerrennen überwog aber der Frust,

28.10.2023Andrews gewinnt Sprint-Double bei Champions League in Berlin

(rsn) – Die olympische Silbermedaillengewinnerin im Keirin aus Neuseeland, Ellesse Andrews, überstrahlte im Berliner Velodrom beim zweiten Stopp der UCI Track Champions League alle Gegnerinnen, spe

22.10.2023Pröpster und Hashimoto überraschen beim TCL-Auftakt

(rsn) – Alessa-Catriona Pröpster, Katie Archibald, Harrie Lavreysen und Eiya Hashimoto sind die ersten vier Spitzenreiter der Track Champions League. Sie sammelten auf Mallorca beim ersten Event de

21.10.2023Pröpster mischt auf Mallorca die Weltspitze auf

(rsn) – Alessa-Catriona Pröpster ist gleich am ersten Abend ihrer ersten Track-Champions-League-Saison ins Rampenlicht gefahren. Die 22-Jährige gewann auf Mallorca das Sprint-Turnier und wurde ans

13.10.2023Bei der UCI Track Champions League fehlen viele große Namen

(rsn) - Fünf Rennen an vier Wochenenden umfasst die UCI Track Champions League 2023. Nun hat die Bahnserie ihre Startliste bekannt gegeben. Diese enthält zwar viele Topfahrerinnen und Topfahrer, l

04.12.2022Imhof feiert nach Krimi in London den Champions-League-Sieg

(rsn) – Mathilde Gros, Jennifer Valente, Matthew Richardson und der Schweizer Claudio Imhof sind die Gesamtsieger der zweiten Saison in der Geschichte der UCI Track Champions League. In bis zum jewe

03.12.2022Imhof verliert das Trikot, aber kämpft um den Gesamtsieg

(rsn) – Der vorletzte Abend der Track Champions League-Saison war aus deutscher Sicht einer mit Licht und Schatten. Moritz Malcharek und Stefan Bötticher fuhren in London einen zweiten Platz im Scr

27.11.2022Bötticher auch in Paris die Nr. 3 in der Sprint-Liga

(rsn) – Stefan Bötticher hat beim dritten Event der UCI Track Champions League in Saint-Quentin-en-Yvelines vor den Toren von Paris seinen dritten Platz in der Gesamtwertung der Sprint-Liga souver

13.11.2022Bötticher und Friedrich mit Podestplätzen beim Mallorca-Auftakt

(rsn) - In Abwesenheit von Vorjahressiegerin Emma Hinze ist der erste Abend der UCI Track Champions League in Palma de Mallorca nicht zum großen Triumph der deutschen Bahn-Asse geworden. Trotzdem abe

Weitere Radsportnachrichten

17.07.2024Pogacar kann´s nicht lassen: “Verstehe es selbst nicht“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) kann es einfach nicht lassen. Auch wenn der Etappensieg mit dem rund acht Minuten vor ihm fahrenden Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) längst übe

17.07.2024Zimmermann: “Hatte das Privileg mit den Besten der Welt zu fahren“

(rsn) - Für den Tagessieg reichte es nicht, trotzdem war Georg Zimmermann (Intermarche – Wanty) nach der 17. Etappe der 111. Tour de France nicht unzufrieden und über einen Fakt sogar glücklich:

17.07.2024Ein idealer Tag für Fluchtgruppen vor dem großen Finale

(rsn) – Bot sich den Sprintern schon vor zwei Tagen eine letzte Chance, so könnten auf der 18. Etappe der Tour de France entschlossene Ausreißer den Sieg unter sich ausmachen. Die 178,8 Kilometer

17.07.2024Vismas Angriffsplan wurde zum Rettungsanker

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) versuchte auf der 17. Etappe der 111. Tour de France mit Macht, das Ruder noch einmal herumzureißen. Er scheiterte aber erneut an Tadej Pogacar (UAE Te

17.07.2024Red Bull und die (fast) hoffnungslosen Ausreißversuche

(rsn) – Es ist bislang nicht die Tour de France von Red Bull – Bora – hansgrohe. Zuerst verloren sie die nominelle Nummer zwei, Aleksandr Vlasov, durch einen Sturz. Tage später folgte der Ausfa

17.07.2024Hoffnung auf Platz 2 ist für Evenepoel bei der Tour nicht vorbei

(rsn) – Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) ist auf der 17. Etappe der Tour als 26. über den Zielstrich gerollt und trotzdem war er ein Gewinner: Der Belgier gewann Zeit gegenüber seinen beide

17.07.2024Degenkolb: “125 Kilometer Vollgas - das war krass“

(rsn) –) Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) hat die 17. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in SuperDévoluy gewonnen. Der Ecuadorianer holte sich seinen ersten Tagessieg bei der Tour u

17.07.2024Carapaz komplettierrt in SuperDévoluy seine GT-Sammlung

(rsn) - Die 17. Etappe der 111. Tour de France von Saint-Paul-Trois-Chateaux nach SuperDévoluy wurde zu einer Triumphfahrt von Richard Carapaz (EF Education – EasyPost). Der 31-Jährige setzte sich

17.07.2024Bestätigt: Schachmann verlässt Red Bull - Bora - hansgrohe

(rsn) – Nach Emanuel Buchmann und Lennard Kämna wird auch Maximilian Schachmann das Team Red Bull – Bora – hansgrohe am Ende der Saison 2024 verlassen. Das haben sowohl Ralph Denk als auch das

17.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 17. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

17.07.2024Roglic nach Tour-Aus zur Vuelta? Aldag hält sich bedeckt

(rsn) - Wie geht es bei Red Bull – Bora – hansgrohe nach dem von Stürzen erzwungenen Ausstiegen von Primoz Roglic und Aleksandr Vlasov weiter? Beide könnten ihre Bilanz bei der Vuelta a Espana a

17.07.2024Van Dijk hat grünes Licht für Olympia-Start nach Knöchelbruch

(rsn) – Ellen van Dijk (Lidl – Trek) ist nach ihrer Knöchelfraktur von Anfang Juni bereit, um bei den Olympischen Spielen von Paris zu starten. Das teilte der niederländische Radsportverband KNW

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)