Ire feiert seinen dritten Etappensieg

Bennett krönt in Cassell perfektes Decathlon-Teamwork

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Bennett krönt in Cassell perfektes Decathlon-Teamwork"
Sam Bennett (Decathlon – AG2R La Mondiale) , hier noch im Outfit von Bora - hansgrohe) hat auch die 5. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.05.2024  |  (rsn) – Sam Bennett (Decathlon – AG2R La Mondiale) hat seinen Erfolgslauf bei den 4 Tagen von Dünkirchen (2.Pro) eindrucksvoll fortgesetzt. Der 33-jährige Ire entschied auch die schwere 5. Etappe über 179,1 Kilometer zwischen Arques und Cassel für sich und hat nach seinem bereits dritten Tagessieg beste Chancen, sich auch die Gesamtwertung der Rundfahrt zu sichern.

Mit einem frühen Antritt in der Innenstadt von Cassell ließ Bennett nach perfekter Vorbereitung seines Teams seine zu diesem Zeitpunkt noch fünf Gegner stehen und sicherte sich den 65. Sieg seiner Profikarriere souverän vor dem elf Jahre jüngeren Paul Penhoët (Groupama – FDJ) und dem Belgier Jenno Berckmoes (Lotto – Dstny).

“Meine Teamkollegen waren heue phänomenal, sie haben mir das Leben heute erleichtert. Ich musste heute bis zu den letzten 500 Metern nur folgen. Ich kann mich nicht genug bei ihnen bedanken. Das heute ist ein Erfolg des ganzen Teams“, kommentierte Bennett seinen angesichts des hügeligen Profils durchaus überraschenden Erfolg. “Ich bin nur von 400 bis 200 Meter vor dem Ziel gesprintet und dann versucht, durchzukommen. Mal schauen, wieviel ich morgen noch in den Beinen habe, aber wir werden es sicher wieder probieren“, fügte der ehemalige Bora-Profi an.

Vor der Schlussetappe hat Bennett im Klassement deutliche 28 Sekunden Vorsprung auf Penhoët sowie 31 auf Berckmoes.

Die einzigen beiden deutschen Starter hatten mit dem Ausgang der Etappe nichts zu tun. John Degenkolb (dsm-firmenich - PostNL) und Pascal Ackermann (Israel - Premier Tech) erreichten mit jeweils 9:08 Minuten Rückstand das Ziel auf den Plätzen 68 und 70.

So lief die 5. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen:

Auf der Königsetappe der sechstägigen Rundfahrt durch Nord-Frankreich löste sich der Italiener Fausto Masnada (Soudal - Quick-Step) nach knapp 30 Kilometern gemeinsam mit dem Franzosen Jérémy Lecroq (St Michel - Mavic - Auber93) und dem Niederländer Enzo Leijnse (dsm-firmenich - PostNL) und fuhr sich mit Hilfe seiner Begleiter einen Vorsprung von mehr als fünf Minuten heraus.

Auf der 14,4 Kilometer langen und acht Mal zu befahrenen Zielrunde, bei der jeweils drei kurze Rampen bewältigt werden mussten, konnten Lecroq und Leijnse knapp 70 Kilometer vor dem Ziel Masnada nicht mehr folgen. Das Duo versuchte vergeblich, wieder den Anschluss herzustellen, wurde aber vom Feld, in dem auch Ackermann für Tempo sorgte, bereits eingangs der letzten 50 Kilometer eingefangen. Masnadas Vorsprung betrug zu diesem Zeitpunkt nur noch knapp 50 Sekunden, der kurz darauf aber ebenfalls aufgebraucht war.

Das Streckenprofil der 5. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen | Foto: Veranstalter

Danach formierte sich eine neue Spitzengruppe um Masnadas Teamkollegen Kasper Asgreen, die sich bis auf knapp 30 Sekunden absetzen konnte, aber von Decathlon und dem Israel-Team nicht weiter weggelassen und schließlich zwei Kilometer vor dem Ziel auf einer ansteigenden Pavé-Passage kurz vor Cassell wieder gestellt wurde. Danach reduzierte Bennetts letzter Helfer die Gruppe der Favoriten auf nur noch sieben Fahrer, ehe der Gesamtführende selber frühzeitig antrat und die Arbeit seiner Mannschaft krönte.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

13.06.2024Del Grosso fliegt über das Linzer Kopfsteinpflaster zum Auftaktsieg

(rsn) - Mit einem Prolog quer durch die Linzer Altstadt hinauf zum Schlossmuseum begann am Donnerstagabend die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2) und traditionell waren es auf der 700 Meter langen Strec

13.06.2024Slovenia: Santic - Wibatech beim Jahreshighlight offensiv

(rsn) – Bei der Tour of Slovenia (2.Pro), dem Jahreshighlight von Santic – Wibatech, schlägt sich der Passauer Kontinental-Rennstall gegen die zahlreichen World- und ProTeams am Start bisher seh

13.06.2024Merlier in Knokke-Heist schneller als Philipsen und Kooij

(rsn) – Tim Merlier (Soudal - Quick-Step) hat am zweiten Tag der Belgium Tour (2.Pro) das erste Aufeinandertreffen der Sprinter für sich entschieden. Der 31-jährige Belgier verwies auf der 2. Etap

13.06.2024Tour de Kurpie: Storck mit Franz und Keller am GC-Tag vorne

(rsn) – Noch ist für das Team Storck – Metropol bei der polnischen Tour de Kurpie (2.2) nicht das erhoffte Top-Ten-Resultat herausgesprungen. Auf den ersten beiden Etappen belegte Toni Franz als

13.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

13.06.2024Ohne Behrens am Hinterrad schliefen Teutenberg die Beine ein

(rsn) - Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) hat seinen ersten Etappensieg beim Giro Next Gent (2.2u) erneut knapp verpasst. Wie bereits am Vortag in Borgomanero musste sich der 21-Jährig

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz begnügen musste, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jährige K

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024“Geben und Nehmen“: Brozyna holt nächsten Felbermayr-Sieg

(rsn) - Das österreichische Team Felt - Felbermayr hat bei der Tour de Maurice (2.2) den zweiten Tagessieg in Folge eingefahren. Nachdem der Pole Patryk Stosz zum Auftakt im Sprint einer kleinen Spi

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)