Blanco-Profi übernimmt Rolle als Anfahrer

Wagner: „Bos ist in Bayern unser Mann"

Foto zu dem Text "Wagner: „Bos ist in Bayern unser Mann
Robert Wagner (Blanco) | Foto: ROTH

21.05.2013  |  (rsn) - Ein zweiter Etappen-Sieg bei der Bayern-Rundfahrt (Kat. 2.HC) scheint in diesem Jahr für Robert Wagner (Blanco) fast ausgeschlossen. Das liegt aber nicht an mangelnder Form, sondern vielmehr an der Rolle, die der 30-Jährige in seinem Blanco-Team einnimmt. „Wir fahren voll für Theo Bos, der ja auch mit seinem Sieg in Norwegen seine Klasse gezeigt hat. Er ist unser Mann", erklärte Wagner gegenüber Radsport News.

Hoffnung auf ein eigenes Ergebnis kann sich Wagner, der 2010 eine Etappe der Bayern-Rundfahrt in Bayern gewinnen konnte, nur machen, wenn Bos einen schlechten Tag erwischt. „Sollte er mal nicht die Beine haben, dann könnten Graeme Brown oder ich einspringen", erklärte der gebürtige Magdeburger.

Auch wenn er „nur" als Helfer antreten wird, freut sich Wagner sehr, nach zweijähriger Abstinenz wieder bei der einzigen deutschen Rundfahrt am Start zu stehen. „Hier herrscht eine familiäre Athmosphäre, super Hotels, klasse Straßen - die Rundfahrt ist einfach top organisiert", lobte der Deutsche Meister von 2011 die Organisatoren.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine