Dennoch bleibt der dritte Giro-Sieg das Ziel

Nibali:"Ich muss niemandem etwas beweisen außer mir selbst"

25.04.2017  |  (rsn) - Der viermalige GrandTour-Sieger Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) gilt als eher ruhiger und zurückhaltender Charakter. Für die ausländische Presse kommt erschwerend hinzu, dass der Sizilianer nur wenig Englisch spricht. Im April dieses Jahres gab der 32-Jährige am Rande von Tirreno-Adriatico... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Sagan mal auf vier Rädern, Bora mit Etappenjägern zum Giro

25.04.2017  |  (rsn) - Peter Sagan (Bora-Hansgrohe) hat seine Pause zu einem Abstecher in den Motorsport genutzt. Gemeinsam mit einigen seiner Teamkollegen drehte der Weltmeister auf Einladung des Fahrzeug-Sponsors seines Rennstalls einige Runden auf dem dafür eigens angemieteten Salzburg-Ring. "Das war ein toller... Jetzt lesen

Double bleibt das Ziel des Kolumbianers

Quintana sieht Nibali als seinen größten Giro-Rivalen

22.04.2017  |  (rsn) - Nairo Quintana (Movistar) hat Titelverteidiger Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) als seinen schärfsten Konkurrenten beim kommenden Giro d’Italia ausgemacht. "Er ist auf heimischem Boden, ich denke, er wird der größte Rivale sein, den ich bei diesem Giro haben werden“, sagte der Kolumbianer,... Jetzt lesen

Brite und Franzose dominierten Tour of the Alps

Thomas und Pinot: Der Giro kann kommen

22.04.2017  |  (rsn) - Geraint Thomas (Sky) und Thibaut Pinot (FDJ) haben sich bei der 1. Tour of the Alps (2.HC) in die Favoritenrollen für den am 5. Mai auf Sardinien beginnenden 100. Giro d’Italia gefahren. Der Brite und der Franzose dominierten die fünftägige Rundfahrt durch Österreich und Italien, feierten... Jetzt lesen

"Es wäre nicht seriös"

Giro-Start: Aru beantwortet Nibalis Offenen Brief mit "Nein"

21.04.2017  |  (rsn) - Fabio Aru (Astana) hat auf den Offenen Brief seines früheren Teamkollegen und jetzigen Rivalen Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) reagiert, der ihn gebeten hatte, die Entscheidung, wegen einer Knieverletzung nicht am Giro d’Italia teilzunehmen, nochmals zu überdenken. Dabei zeigte sich der... Jetzt lesen

Fragezeichen hinter Chaves´ Verfassung

Planwechsel bei Simon Yates: Tour statt Giro

20.04.2017  |  (rsn) - Das Orica-Scott-Team hat seine GrandTour-Pläne modifizieren müssen. Aufgrund einer Knieverletzung von Esteban Chaves, die den Kolumbianer bereits Ende Februar außer Gefecht gesetzt hat, wird Simon Yates auf den Giro verzichten und stattdessen bei der Tour de France antreten. Der Kolumbianer... Jetzt lesen

Dumoulin wird sein Team in Italien anführen

Sunweb: Drei Deutsche im erweiterten Giro-Aufgebot

19.04.2017  |  (rsn) - Drei deutsche Fahrer finden sich im 13-köpfigen, erweiterten Sunweb-Aufgebot für den am 6. Mai auf Sardinien beginnenden 100. Giro d’Italia. Dabei handelt es sich um die erfahrenen Simon Geschke und Johannes Fröhlinger sowie um Neuzugang Phil Bauhaus, der sich Hoffnungen auf sein... Jetzt lesen

Amstel-Gold-Sieger aus Krankenhaus entlassen

Gilbert muss Pause verlängern und auch auf den Giro verzichten

18.04.2017  |  (rsn) - Nach einem zweitägigen Krankenhaus-Aufenthalt ist Amstel-Gold-Sieger Philippe Gilbert (Quick-Step Floors) am Dienstag entlassen worden und nun auf dem Heimweg zu seiner Familie. Wie sein Team am Dienstag meldete, wird der Belgische Meister, der sich bei seinem Sturz am Sonntag einen kleinen... Jetzt lesen

Video-Interview mit dem Luxemburger

Jungels nach einmonatiger Rennpause: "Die Form stimmt"

16.04.2017  |  (rsn) - Platz 39 sprang am Ende für Bob Jungels (Quick-Step Floors) heraus. Doch das spielte keine Rolle. Der Luxemburgische Meister konnte sich in Berg-en-Terblijt am Ende des Amstel Gold Race über den Sieg von Teamkollege Philippe Gilbert freuen - und darüber, dass er selbst auch einen guten... Jetzt lesen

Saisondebüt nach ausgestandenen Knieproblemen

Nizzolo: Bei der Kroatien-Rundfahrt den Giro im Blick

14.04.2017  |  (rsn) - Nachdem er mit einer hartnäckigen Sehnenscheidenentzündung im Knie monatelang ausgefallen war, kann sich Giacomo Nizzolo (Trek-Segafredo) auf sein Saisondebüt freuen. Wie sein Team mitteilte, steht der Italienische Meister im Aufgebot für die kommende Woche beginnende Kroatien-Rundfahrt (18.... Jetzt lesen

Offener Brief an verletzten Aru

Nibali: "Fabio, gib die Hoffnung nicht auf!"

12.04.2017  |  (rsn) - In einem bewegenden Brief hat sich Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) in der italienischen Tageszeitung La Gazzetta dello Sport an seinen ehemaligen Teamkollegen Fabio Aru (Astana) gewandt, der gestern angekündigt hatte, dass er aufgrund einer Knieverletzung nicht am diesjährigen Giro d´Italia... Jetzt lesen

Knieverletzung zwingt zum Verzicht

Kein Giro d´Italia für Aru

11.04.2017  |  (rsn) - Bittere Nachricht für Fabio Aru: Der Italiener wird aufgrund einer hartnäckigen Knieverletzung nicht an der 100. Jubiläumsausgabe des Giro d’Italia teilnehmen können, die am 5. Mai auf Sardinien beginnt, der Heimat des Astana-Profis. Ursache für den Teilnahmeverzicht ist eine... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Kein Roubaix-Debüt für Walscheid, Ardennenklassiker ohne Poels

08.04.2017  |  (rsn) - Nach seinem Sturz beim Scheldepreis am vergangenen Mittwoch wird Max Walscheid nicht wie geplant morgen bei Paris-Roubaix starten können. Wie sein Team Sunweb bekannt gab, wird der 23-Jährige aufgrund von großflächigen Hautabschürfungen und Nackenschmerzen nicht sein Debüt bei der "Königin... Jetzt lesen

Rückschlag für Bora-hansgrohe

Knieprobleme - König muss Giro-Teilnahme absagen

04.04.2017  |  (rsn) - Das deutsche Bora-hansgrohe-Team muss seine Planungen für den 100. Giro d’Italia neu beginnen. Der als Kapitän für die erste große Rundfahrt des Jahres vorgesehene Leopold König wird wegen einer "hartnäckigen Kniereizung“, wie es in einer Pressemitteilung hieß, auf seinen Start verzichten... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Dumoulin geht nach dem Giro und der Tour de Suisse in Urlaub

31.03.2017  |  (rsn) - Tom Dumoulin wird auf die Tour de France verzichten und stattdessen im Sommer "im Urlaub sein“, wie der Niederländer gegenüber dem niederländischen TV-Sender NOS.nl ankündigte. Der Kapitän des deutschen Sunweb-Teams richtet seinen Fokus ganz auf den Giro d’Italia, wo er die Gesamtwertung... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Der Giro nimmt Hinault in seine Hall of Fame auf

29.03.2017  |  (rsn) - Bernard Hinault ist in die Hall of Fame (Ruhmeshalle) des Giro d’Italia aufgenommen worden. Der Franzose ist nach Eddy Merckx, Ercole Baldini, Felice Gimondi, Stephen Roche und Francesco Moser der erst sechste Fahrer, dem diese Ehre zuteil wurde. "Der Giro ist eines der Rennen, das ich in... Jetzt lesen

Tirreno-Sieg sicher nach Hause gebracht

Quintana lehrt mit dem Dreizack der Giro-Konkurrenz das Fürchten

14.03.2017  |  (rsn) - Am Ende stand er zum zweiten Mal nach 2015 mit dem Dreizack, der Siegertrophäe von Tirreno-Adriatico, auf dem Podium in San Benedetto del Tronto: Wenn Nairo Quintana (Movistar) nicht so einen freundlichen Gesichtsausdruck hätte, seine Konkurrenten könnten ihn leicht für den Teufel halten.... Jetzt lesen

Bei der Vuelta sollen alle drei gemeinsam starten

Orica-Scott: Chaves zur Tour, Yates-Brüder zum Giro d´Italia

22.02.2017  |  (rsn) - Esteban Chaves wird in diesem Sommer sein Debüt bei der Tour de France geben. Das kündigte sein Team Orica-Scott am Mittwoch an. Der 27 Jahre alte Kolumbianer war im vergangenen Jahr Zweiter des Giro d’Italia geworden und hatte die Vuelta a Espana auf Rang drei beendet. Nun soll Caves den... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Uran verzichtet auf den Giro und kehrt zur Tour zurück

19.02.2017  |  (rsn) - Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) wird in diesem Jahr auf den Giro d’Italia verzichten und stattdessen zur Tour de France zurückkehren. Das bestätigte der 30-jährige Kolumbianer cyclingnews.com am Rande der Andalusien-Rundfahrt. Uran nahm bisher drei Mal ohne größeren Erfolg an der... Jetzt lesen

Heute kurz gemeldet

Kittel lobt Debütant Schachmann, Aosta-Rundfahrt verkürzt

07.02.2017  |  (rsn) - Marcel Kittel (Quick-Step Floors) ist nicht nur mit seinem Saisondebüt bei der Dubai Tour ausgesprochen zufrieden, sondern lobte nach der Titelverteidigung auch sein Team, in dem mit Maximilian Schachmann ein Landsmann eine gelungene Premiere bei den Profis gab. „Auch Max hat in seinem... Jetzt lesen

Es bleibt bei vier Wildcards

Kein Mixed-Team beim Giro - Vegni lehnt Savios Vorschlag ab

30.01.2017  |  (rsn) – Giro-Chef Mauro Vegni hat einen Vorschlag von Gianni Savio zurückgewiesen, zum 100. Giro d’Italia ein fünftes Wildcard-Team zuzulassen. Der Androni-Chef, dessen Rennstall ebenso wenig für die Italien-Rundfahrt berücksichtigt worden war wie die Nippo-Vini-Mannschaft um den früheren... Jetzt lesen

Unzue: "Bei der zweiten GT im Jahr ist er besser"

Quintana sieht sich nicht schwächer als Froome und will das Double

26.01.2017  |  (rsn) - Lange Zeit wurde darüber spekuliert, doch bei der Team-Präsentation von Movistar im Hauptquartier von Mutter-Konzern Telefonica kam nun die Bestätigung: Nairo Quintana will im Jahr 2017 nach dem Double aus Giro- und Tour-Sieg greifen. Das Vorhaben, das in der jüngeren Vergangenheit bis auf... Jetzt lesen

100 Tage vor der 100. Jubiläumsausgabe

Giro-Etappenorte erstrahlen in Rosa Glanz

25.01.2017  |  (rsn) – 100 Tage vor dem Beginn des 100. Giro d’Italia haben die Etappenorte ihre berühmtesten Wahrzeichen illuminiert. Wie der Organisator RCS Sport am Mittwoch meldete, erstrahlten unter anderem (s. Galerie) der Neptunbrunnen in Florenz, die Bergankunft am Stelvio, der Sulis Turm in Alghero, die... Jetzt lesen

Reaktionen auf Wildccard-Vergabe

Androni will Sponsoring beenden, Nippo hofft auf 23. Giro-Platz

21.01.2017  |  (rsn) - Die beiden italienischen Zweitdivisionäre Androni-Giocattoli und Nippo-Vini Fantini haben empört auf ihre Nicht-Berücksichtigung bei der Wildcard-Vergabe für den 100. Giro d`Italia reagiert. Bei Androni steht nun sogar die Zukunft des Rennstalls auf dem Spiel. “Es ist ein großer Akt der... Jetzt lesen

RCS komplettiert auch Sanremo, Tirreno und Strade

Giro-Wildcards an CSF-Bardiani, Wilier, CCC und Gazprom-RusVelo

18.01.2017  |  (rsn) – Die beiden heimischen Zweitdivisionäre Bardiani-CSF und Wilier Triestina sowie CCC Sprandi aus Polen und das russische Gazprom-RusVelo-Team sind von den Organisatoren des Giro d’Italia für die vom 5. – 28. Mai stattfindende 100. Jubiläumsauflage mit Wildcards bedacht worden. Das teilte RCS... Jetzt lesen

Thomas und Landa als Kapitäne nach Italien

Sky reist mit einer Doppelspitze zum Jubiläums-Giro

11.01.2017  |  (rsn) – Trotz der Diskussionen um Medizinische Ausnahmegenehmigungen (TUEs) und das für Bradley Wiggins bestimmte ominöse Medikamentenpaket aus dem Jahr 2011 wurde beim Medientag am Rande des Trainingslagers auf Mallorca auch über die sportlichen Ziele der britischen Sky-Mannschaft gesprochen. So... Jetzt lesen

Portugiese auf neuen Pfaden zurück in Erfolgsspur?

Rui Costa erstmals zum Giro d´Italia

11.01.2017  |  (rsn) - Ex-Weltmeister Rui Costa (UAE Abu Dhabi) wird zum ersten Mal seit Beginn seiner Profikarriere im Jahr 2009 nicht an der Tour de France teilnehmen und stattdessen sein Debüt beim Giro d´Italia geben, wie sein Rennstall UAE Abu Dhabi bekanntgab. Der 30-jährige Portugiese hatte in der... Jetzt lesen

Mit Sky-Erfahrung zu neuen Höhen bei Bora-hansgrohe

Rückkehrer König will beim Giro aufs Podium

11.01.2017  |  (rsn) - Neben der Verpflichtung großen Stars wie Weltmeister Peter Sagan oder Rafal Majka hat sich Bora-hansgrohe auch die Dienste eines Mannes gesichert, für den der Wechsel nach Deutschland auch eine Rückkehr bedeutet: Leopold König war zwischen 2011 und 2014 bereits wichtiges Mitglied und sogar... Jetzt lesen

Italiener setzt 2017 alles auf den 100. Giro

Nibali: "Froome sollte es wenigstens mal probieren"

10.01.2017  |  (rsn) - Die Farben sind neu, die Ziele bleiben: Vincenzo Nibali wird auch in der Saison 2017 voll auf den Giro d´Italia setzen. Nach seinem Wechsel von Astana zum neuen Team Bahrain-Merida, das um ihn herum aufgebaut wurde, visiert der "Hai von Messina" die Titelverteidigung bei seiner... Jetzt lesen

Niederländer verzichtet auf die Tour

Bestätigt: Dumoulin fährt beim Giro auf Gesamtwertung

05.01.2017  |  (rsn) – Jetzt ist es offiziell: Sunweb-Kapitän Tom Dumoulin wird 2016 den Giro d’Italia fahren und auf die Tour de France verzichten. Das kündigte der Niederländer bei der Team-Präsentation am Flughafen Münster-Osnabrück an und bestätigte damit Presseberichte, die in der vergangenen Woche bereits... Jetzt lesen

Gemeinsam mit Teamkollege Kelderman

Telegraaf: Dumoulin fährt den Giro und verzichtet auf die Tour

03.01.2017  |  (rsn) – Die meisten der niederländischen Top-Stars werden im kommenden Jahr wohl auf ihre Tour-de-France-Ambitionen verzichten und stattdessen beim Giro d’Italia auf Gesamtwertung fahren. Nachdem bereits Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) und Bauke Mollema (Trek-Segafredo) ihre Teilnahme am 100.... Jetzt lesen

Teamchef dementiert Zeitungsmeldung

Unzue: Quintanas Giro-Teilnahme nicht sicher

27.12.2016  |  (rsn) – Eine Teilnahme von Nairo Quintana (Movistar) am Giro d`Italia 2017 ist keinesfalls sicher. Dies betonte sein Teamchef Eusebio Unzue am Dienstag gegenüber der Gazzetta dello Sport. "Natürlich besteht die Möglichkeit, dass Nairo den Giro und die Tour fährt, aber genau so groß ist die Chance,... Jetzt lesen

"Schauen, was ich dort erreichen kann"

Quintana fährt auch den Giro, aber die Tour bleibt das große Ziel

25.12.2016  |  (rsn) – Während Chris Froome auf dem Weg zur Tour seinem bewährten Plan folgt, wird sein großer Konkurrent Nairo Quintana (Movistar) vorher noch den Giro d’Italia bestreiten. Sein großes Ziel für 2017 bleibt aber die Frankreich-Rundfahrt, die er nach drei vergeblichen Anläufen als erster Kolumbianer... Jetzt lesen

Niederländer muss Rennkalender umstellen

Mollema will aufs Giro-Podium und bei der Tour von Contador lernen

24.12.2016  |  (rsn) – Mit Alberto Contador als neuem Teamkollegen und für die Tour de France gesetzten Kapitän wird sich 2017 im Rennkalender von Bauke Mollema einiges ändern. Zu allererst natürlich, dass der Niederländer sein Trek-Segafredo-Team nicht mehr bei der Frankreich-Rundfahrt anführen wird. Stattdessen... Jetzt lesen

Belgier will Kruijswijk zum Giro-Sieg verhelfen

Van den Broeck: Bei LottoNL-Jumbo Helfer statt Kapitän

23.12.2016  |  (rsn) – Vor einigen Jahren noch galt Jurgen Van den Broeck als die große belgische Tour-Hoffnung, was er mit einem dritten (2010) und einem vierten Platz (2012) in Paris eindrucksvoll untermauerte. Zuletzt jedoch fuhr der Belgier in den großen Rundfahrten meist hinterher, woran 2016 auch ein Wechsel... Jetzt lesen

Mit Clement und Van den Broeck als Unterstützung

Kruijswijk will sich 2017 das Rosa Trikot holen

23.12.2016  |  (rsn) – Nachdem er das Rosa Trikot beim diesjährigen Giro d’Italia am vierletzten Tag nach einem Sturz auf dramatische Weise verloren hatte und letztlich noch auf Rang vier zurückgefallen war, wird Steven Kruijswijk 2017 zur Italien-Rundfahrt zurückkehren und einen weiteren Versuch unternehmen, den... Jetzt lesen

Franzose nimmt sich für 2017 das Double vor

Pinot will beim Giro das Rosa und bei der Tour das Bergtrikot

12.12.2016  |  (rsn) – Im Gegensatz zu seinem Landsmann Romain Bardet (Ag2R) wird Thibaut Pinot (FDJ) das Giro-Tour-Double bestreiten. Wie die Sportzeitung L’Equipe berichtete, will der 26-jährige Franzose bei seinem ersten Start bei der Italien-Rundfahrt das Rosa Trikot erobern und peilt im Sommer bei der... Jetzt lesen

Thomas will als Sky-Kapitän zum Giro

Muss Froome 2017 auf seinen Tour-Helfer verzichten?

07.12.2016  |  (rsn) – Geraint Thomas ist einer der vielseitigsten Fahrer im Peloton. Der Brite kann auf unterschiedlichstem Terrain vorne landen und fühlt sich sowohl bei den Klassikern als auch bei den Rundfahrten zu Hause. In den vergangenen Jahren war der 30-Jährige nicht zufällig einer der wichtigsten Helfer... Jetzt lesen

Gesamtwertung ist kein Thema mehr

Rolland will beim Giro und der Tour auf Etappenjagd gehen

05.12.2016  |  (rsn) – Nachdem es in seiner ersten Saison beim Cannondale-Drapac-Team nicht rund lief, will Pierre Rolland im Jahr 2017 bei den großen Rundfahrten nicht mehr auf Gesamtwertung fahren und stattdessen auf Etappenjagd gehen. Damit hofft der mittlerweile 30 Jahre alte Franzose erfolgreicher als zuletzt... Jetzt lesen

Nach der enttäuschenden Tour 2016

Van Garderen startet 2017 seinen ersten Versuch beim Giro

25.11.2016  |  (rsn) – Nach der enttäuschenden Vorstellung bei der Tour de France 2016 wird Tejay van Garderen seinen Schwerpunkt im kommenden Jahr auf den Giro d’Italia legen und erhofft sich davon einen neuen Schub für seine zuletzt stagnierende Karriere. “Ich habe in der Vergangenheit schon einige gute Grand... Jetzt lesen

Erstes Teamtreffen in der Toskana

Der Giro-Sieg durch Aru ist Astanas großes Saisonziel

24.11.2016  |  (rsn) – Auch ohne den zum neuen Bahrain-Merida-Rennstall abgewanderten Vincenzo Nibali will das Astana-Team in der kommenden Saison vor allem in den großen Rundfahrten erfolgreich sein. "Unsere Ziele bleiben die gleichen: Grand Tours zu gewinnen“, kündigte Team-Manager Alexander Winokurow beim... Jetzt lesen

Russe führt Katusha-Alpecin in Italien an

Ekimov: "Zakarin hat mit dem Giro noch eine Rechnung offen"

23.11.2016  |  (rsn) – Ilnur Zakarins großes Saisonziel für 2017 ist der Giro d´Italia. Wie sein Noch-Team-Manager Viatcheslav Ekimov gegenüber der russischen Nachrichtenagentur F-Sport mitteilte, habe der Russe mit der Italien-Rundfahrt noch eine "Rechnung offen“. Der 27-jährige Zakarin war beim diesjährigen Giro... Jetzt lesen

Saisonstart in Italien im Februar

Cunego: Noch zwei Jahre, dann wartet eine neue Rolle

22.11.2016  |  (rsn) - Damiano Cunego wird auch in den kommenden beiden Jahren für die italienische ProContinental-Mannschaft Nippo-Vini Fantini am Start stehen und will auch anschließend beim Team bleiben. Das erklärte der 35-jährige Italiener der Zeitung L´Arena. Saison-Höhepunkt dürfte dabei auch in der 16.... Jetzt lesen

Fuglsang und López als Doppelspitze zur Tour

Astana schickt Aru zum Giro und zur Vuelta

08.11.2016  |  (rsn) – Das Astana-Team wird 2017 den Giro d’Italia als seinen Saison-Höhepunkt ansteuern. Wie der kasachische Rennstall am Dienstag bekanntgab, soll Fabio Aru bei der 100. Auflage der Italien-Rundfahrt um das Rosa Trikot kämpfen. Der 26 Jahre alte Italiener wird Astana zudem im Spätsommer bei der... Jetzt lesen

"Dafür habe ich noch ein paar Jahre"

Chaves verschiebt Tour-Debüt für Chance auf Sieg beim 100. Giro

02.11.2016  |  (rsn) - Zweiter beim Giro, Dritter bei der Vuelta: Abgesehen von seinem Landsmann Nairo Quintana (Movistar) und Tour-Sieger Chris Froome (Sky) hat in diesem Jahr kein Fahrer eine bessere Bilanz bei den dreiwöchigen Rundfahrten vorzuweisen als der Kolumbianer Johan Esteban Chaves... Jetzt lesen

Pole will mit Bora-hansgrohe beim Giro in die Top 5

Majka: Denk "ist etwas ruhiger" als Tinkov

02.11.2016  |  (rsn) - Sechs Jahre, seit Beginn seiner Profi-Karriere, ist Rafal Majka für das Team Tinkoff beziehungsweise dessen Vorgänger Saxo Bank gefahren - seit 2012 immer auch unter dem Einfluss des Russen Oleg Tinkov. Nun wechselt der zweifache Bergkönig der Tour de France nach Süddeutschland zu... Jetzt lesen

Kolumbianer will Rosa und Gelb

Quintana fasst das Double aus Giro und Tour ins Auge

29.10.2016  |  (rsn) – Nairo Quintana (Movistar) wird im kommenden Jahr möglicherweise das Double aus Giro d’Italia und Tour de France in Angriff nehmen. Als bisher letztem Fahrer gelang es Marco Pantani im Jahr 1998, die Italien- und die Frankreich-Rundfahrt innerhalb einer Saison zu gewinnen. "Wenn wir es... Jetzt lesen

Vierter Tour-Sieg bleibt das große Ziel

Froome: Giro-Start trotz interessanter Strecke unwahrscheinlich

28.10.2016  |  (rsn) – Gänzlich ausschließen will Chris Froome (Sky) eine Giro-Teilnahme zwar nicht, aber alle Zeichen deuten darauf hin, dass der Brite auch im kommenden Jahr einen Bogen um die Italien-Rundfahrt machen wird. Der Grund: Froome legt seinen Schwerpunkt auch 2017 wieder auf die Tour de France, wo er... Jetzt lesen

Wegen WT-Reform Änderungen im Rennprogramm

Greipel lobt den Giro - Teilnahme aber noch offen

28.10.2016  |  (rsn) – Bei der diesjährigen Austragung des Giro d’Italia sprintete André Greipel (Lotto Soudal) zu drei Etappensiegen – so viele Erfolge heimste keiner seiner Konkurrenten ein, auch nicht Marcel Kittel (Etixx-Quick-Step), der sich gleich zu Beginn der Italien-Rundfahrt in den Niederlanden zwei... Jetzt lesen

Hommage an Bartali, Coppi und Pantani

Der 100. Giro d´Italia huldigt seiner Geschichte

27.10.2016  |  (rsn) - Es war eine Hommage an die eigene Historie erwartet worden. Und nichts anderes haben die Veranstalter des Giro d’Italia mit der Streckenpräsentation in Mailand zur 100. Austragung der Rundfahrt im kommenden Jahr geliefert. Gestartet wird am 5. Mai auf Sardinien, das Finale findet am 28. Mai... Jetzt lesen

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)
PROFI-TEAMS
RANGLISTE MÄNNER

Weltrangliste

(23.04.2017)

 1. Van Avermaet     4982
 2. Sagan            4589
 3. Valverde         4379
 4. Froome           3611
 5. Quintana         3505

WorldTour

(23.04.2017)

 1. Van Avermaet     2528
 2. Valverde         1995
 3. Kwiatkowski      1701
 4. Gilbert          1670
 5. Sagan            1245

WorldTour Teams

(23.04.2017)

 1. Quick-Step       7107
 2. BMC              5065
 3. Orica-Scott      4217

WorldTour Nationen

(23.04.2017)

keine Wertung für diese 
Kategorie ab Saison 2016/17

Europe Tour

(23.04.2017)

 1. Bouhanni        1501
 2. Dumoulin        1141
 3. Dupont          1125

Europe Tour Teams

(23.04.2017)

 1. Cofidis          3647
 2. Wanty            3067
 3. Direct Energie   3011

Europe Tour Nationen

(23.04.2017)

1.  Frankreich       6973
2.  Belgien          5931
3.  Italien          5450

RANGLISTE FRAUEN

Weltrangliste

(23.04.2017)

 1. Van Der Breggen 1139
 2. Niewiadoma      1107
 3. Longo Borghini  1061
 4. Vos             1021
 5. Van Vleuten      944

Weltrangliste Teams

(23.04.2017)

 1. Boels Dolmans   3611
 2. Sunweb          2730
 3. Wiggle High5    2567

Weltrangliste Nationen

(23.04.2017)

 1. Niederlande     4546
 2. Italien         2859
 3. USA             2575

Women's WorldTour

(23.04.2017)

 1. Van Vleuten      469
 2. Niewiadoma       429
 3. Rivera           415

Women's WorldTour Teams

(23.04.2017)

 1. Boels Dolmans   1239
 2. Sunweb           733
 3. Orica Scott      714

Women's WorldTour Nationen

(23.04.2017)

keine Wertung für diese 
Kategorie ab Saison 2016/17