Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ergebnismeldung 107. Tour de France

Roglic gewinnt erste Bergankunft, Buchmann büßt Zeit ein

Foto zu dem Text "Roglic gewinnt erste Bergankunft, Buchmann büßt Zeit ein"
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) hat die 4. Tour-Etappe gewonnen. | Foto: Cor Vos

01.09.2020  |  (rsn) - Slowenischer Doppelsieg bei der ersten Bergankunft der 107. Tour de France. Primoz Roglic (Jumbo - Visma) gewann die 4. Etappe über 160,5 Kilometer von Sisteron nach Orcières-Merlette im Sprint der Favoritengruppe souverän vor seinem Landsmann Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) und dem Franzosen Guillaume Martin (Cofidis).

Dessen Landsmann Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) wurde hinter dem Kolumbianer Nairo Quintana (Arkéa - Samsic) Fünfter und verteidigte sein Gelbes Trikot. Tour-Vorjahressieger Egan Bernal (Ineos Grenadiers) kam zeitgleich mit Roglic auf Rang sieben ins Ziel. Der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) konnte auf den letzten Metern den Anschluss nicht mehr halten und belegte mit neun Sekunden Rückstand Platz 17.

Anzeige

“Die Jungs haben einen super Job gemacht. Ich war immer in einer guten Position und so konnte ich noch einen tollen Sprint am Schluss abliefern. Ich bin sehr glücklich“, kommentierte Roglic den dritten Tour-Tagessieg seiner Karriere, mit dem er sich bis auf Rang drei der Gesamtwertung vorarbeitete, sieben Sekunden hinter Alaphilippe, der wiederum seine Spitzenposition vier Sekunden vor dem Briten Adam Yates (Mitchelton - Scott) behauptete. Buchmann folgt mit 26 Sekunden Rückstand auf Platz 17.

Sein Teamkollege Peter Sagan verteidigte das Grüne Trikot. Der Franzose Benoit Cosnefroy (AG2R) bleibt an der Spitze der Bergwertung, neuer Träger des Weißen Trikots des besten Jungprofis ist Pogacar, der sich im Gesamtklassement auf Rang vier (+0:11) verbesserte. EF übernahm die Führung in der Teamwertung.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige