Verletzter Iserbyt muss Führung abgeben

Aerts neuer Spitzenreiter der Cross-Weltrangliste

Foto zu dem Text "Aerts neuer Spitzenreiter der Cross-Weltrangliste"
Toon Aerts (Telenet – Baloise) ist neuer Weltranglistenerster im Cross. | Foto: Cor Vos

29.12.2020  |  (rsn) - Nach seinem Sturz beim Superprestige in Heusden-Zolder hat Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) nicht nur auf den Weltcup in Dendermonde verzichten müssen. Der Europameister aus Belgien hat auch die Führung in der Cross-Weltrangliste des Radsportweltverbands UCI eingebüßt.

Neuer Spitzenreiter ist sein Landsmann Toon Aerts (Telenet – Baloise), der in Dendermonde hinter Wout Van Aert (Jumbo - Visma) und Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) Dritter wurde und nun 2686 Punkte auf seinem Konto hat, genau 100 mehr als Iserbyt, der hofft, am 1. Januar in Baal beim GP Sven Nys starten zu können.

Auf den Plätzen drei und vier folgen mit Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal / 2083) und Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen – Bingoal / 1980) zwei weitere Belgier, Weltmeister van der Poel, der erst am 12. Dezember in Antwerpen in die Cross-Saison 2020/21 einstieg, folgt mit 1950 Punkten auf dem fünften Platz. Sein großer Konkurrent Van Aert (1145), der zuletzt den Weltcup in Dendermonde gewann, rückte auf die zehnte Position vor.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira en Bicicleta (2.2, VEN)
  • Gravel and Tar Classic (1.2, NZL)