Auch Ceratizit - WNT hat sich beworben

Erstmals ´überbucht´: 17 Teams kämpfen um 15 WWT-Lizenzen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Erstmals ´überbucht´: 17 Teams kämpfen um 15 WWT-Lizenzen"
Das allgäuer Team Ceratizit - WNT um Franziska Brauße, Lea Lin Teutenberg und Kathrin Schweinberger (2.-4. von links) will nächstes Jahr mit WWT-Lizenz ausgestattet sein. | Foto: Cor Vos

20.10.2022  |  (rsn) – Nicht nur der Kampf um die 18 WorldTour-Lizenzen im Männer-Peloton ist in diesem Herbst besonders heiß, auch im Frauen-Lager wollen erstmals seit Einführung der WorldTour-Lizenzen mehr Teams zur 'ersten Liga' gehören, als die UCI per Reglement erlaubt. Insgesamt 17 Mannschaften haben Interesse an einer Lizenz als sogenanntes Women's WorldTeam beim Weltverband angemeldet. Laut UCI-Regel 2.13.032 sind aber nur maximal 15 Mannschaften zugelassen.

Zu den bisherigen 14 Teams kommen als Neubewerber die deutsche Mannschaft Ceratizt – WNT sowie die belgischen Teams Plantur – Pura und AG Insurance – Soudal Quick-Step. Auf der am Mittwoch von der UCI veröffentlichten Bewerberliste fehlt zwar Human Powered Health, doch der bisher bereits zu den Women's WorldTeams gehörende Rennstall aus den USA hatte einige der Unterlagen lediglich etwas zu spät eingereicht. Laut UCI-Regularien ist das kein Grund, ihn von der Lizenzvergabe auszuschließen.

Interessant ist, dass im ersten Jahr der Women's WorldTeam-Lizenzen gleich acht Rennställe eine haben wollten. Im zweiten Jahr, 2021, hätte die UCI bis zu zehn vergeben, aber nur neun Teams hatten Interesse. 2022 hätten erstmals bis zu 15 vergeben werden können, aber nur 14 Mannschaften haben sich gemeldet.

Women's WorldTeams müssen unter anderem ein Mindestgehalt zahlen, das zur Saison 2023 auf 32.102 Euro pro Jahr für angestellte Fahrerinnen und 52.647 für als Freelancer beschäftigte Fahrerinnen angehoben wird - für Neo-Profis ist das Mindestgehalt etwas niedriger. Außerdem müssen Women's WorldTeams gewisse Standards in Sachen Teampersonal erfüllen, die für UCI Continental Teams genauso wenig gelten wie besagte Mindestgehälter. 

Dafür ist den Haltern der WWT-Lizenzen garantiert, dass sie bei allen WWT-Rennen am Start stehen werden. Continental-Teams hingegen sind auf Einladungen der Veranstalter angewiesen. 

Bewerber auf eine Women's WorldTeam-Lizenz für 2023:
13 bisherige Lizenzhalter mit vollständigen Unterlagen: Canyon – SRAM Racing (GER), EF Education – Tibco – SVB (USA), FDJ – Suez (FRA), GreenEdge Cycling (BikeExchange – Jayco / AUS), Israel Premier Tech Roland (SUI), Liv Racing Xstra (NED), Movistar (ESP), Team DSM (NED), Team SD Worx (NED), Trek – Segafredo (USA), UAE Team ADQ (UAE), Uno-X Pro Cycling (NOR)
1 bisheriger Lizenzhalter mit unvollständigen Unterlagen: Human Powered Health (USA)
3 Neubewerber: AG Insurance – Soudal Quick-Step (BEL), Ceratizit – WNT (GER), Team Ciclismo Mundial (Plantur – Pura / BEL)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine