Il Lombardia: Roglic fordert Pogacar heraus

Kelderman fuhr die Vuelta ab Etappe 4 mit gebrochenem Finger

19.09.2023  |  (rsn) – Wilco Kelderman hat beinahe die gesamte Vuelta a Espana mit einem gebrochenen kleinen Finger absolviert. Das bestätigte Jumbo-Visma-Sportdirektor Merijn Zeeman gegenüber dem niederländischen Radsport-Portal Wielerflits am Rande der Feierlichkeiten von Sepp Kuss' Gesamtsieg im Service Course des WorldTour-Rennstalls in Den Bosch. Demnach habe sich Kelderman bei seinem Sturz kurz vor Ende der 4. Etappe in Tarragona den Bruch zugezogen, sei aber trotzdem tagsdrauf wieder aufs Rad gestiegen. Die restliche Spanien-Rundfahrt absolvierte er mit einer Schiene. Kelderman war ein wichtiger Helfer des Jumbo-Podiums-Trios Kuss, Jonas Vingegaard und Primoz Roglic und wurde selbst noch Gesamt-25. der dreiwöchigen Rundfahrt.

+++

Roglic tritt bei Il Lombardia gegen Evenepoel und Pogacar an
Während für Tour-Sieger Jonas Vingegaard die Saison mit dem Abschluss der Vuelta a Espana als Gesamtzweiter am Sonntag geendet hat, wird Giro-Sieger Primoz Roglic die Fahnen von Jumbo – Visma nach seinem dritten Platz bei der Spanien-Rundfahrt auch in den kommenden Wochen nochmal hochhalten. Der Slowene wird, das meldet der slowenische Sender RTV SLO, noch einige italienische Herbstrennen bestreiten – darunter der Giro dell'Emilia am 30. September und eine Woche später am 7. Oktober das letzte Monument der Saison, Il Lombardia. Das 'Rennen der fallenden Blätter' hat Roglic bereits vier Mal bestritten, sein bestes Resultat dort war 2021 ein vierter Platz. In diesem Jahr wird er in der Lombardei unter anderem auf Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) treffen.

+++

Lotto – Dstny suspendiert Sportlichen Leiter Roes
Das belgische Team Lotto – Dstny hat seinen Sportlichen Leiter Carl Roes vom Development Team suspendiert. Grund dafür ist, dass Roes beim GP Rik Van Looy einen Streckenposten angefahren hat, der ihn an einer Kreuzung aufgehalten und nicht sofort zurück auf die Strecke gelassen hatte. "Das ist ein inakzeptabler Vorfall. Als wir das erfahren haben, haben wir ihn sofort beurlaubt. Für ein solches Verhalten gibt es keine Entschuldigung", erklärte Teamchef Stéphane Heulot via Pressemitteilung des Teams. Er entschuldigte sich im Namen des Rennstalls bei den Veranstaltern des Rennens und bei dem betroffenen Streckenposten, der glücklicherweise unverletzt geblieben ist. Roes selbst habe sich nach dem Rennen ebenfalls sofort entschuldigt. Der Vorfall im Video:

Weitere Radsportnachrichten

26.09.2023Van der Poel sagt Starts bei Franco-Belge und Paris-Tours ab

(rsn) – Vor knapp zwei Wochen hat er den Gedanken daran bereits öffentöich geäußert, jetzt hat Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ihn auch in die Tat umgesetzt: Der Mann im Regenbogen

26.09.2023Cro Race: Pushbikers nach unglücklichem Tag in den Top Ten

(rsn) – Der Auftakt des Cro Race (2.1), bei dem je fünf World- und ProTeams am Start stehen, war für die beiden deutschen Kontinental-Teams Maloja Pushbikers und Santic – Wibatech sowie die öst

26.09.2023Thomas: “Remco hasst Jumbo und Jumbo hasst Remco“

(rsn) – Geraint Thomas hat in seinem Podcast ´Watts Occuring´, den er gemeinsam mit Ineos-Teamkollege Luke Rowe bespricht, einen Seitenhieb in Richtung der Teams Jumbo – Visma und Soudal – Qui

26.09.2023Viviani lässt Knoten platzen: Erster Saisonsieg beim Cro-Race-Auftakt

(rsn) – Elia Viviani (Ineos) hat in Sinj die 1. Etappe des Cro Race (2.1) gewonnen. Der Italiener setzte sich im Massensprint nach perfekter Vorarbeit seiner Teamkollegen um Anfahrer Connor Swift vo

26.09.2023Plapp aus laufendem Ineos-Vertrag heraus zu Jayco - AlUla?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.09.2023Arensman wohl am Wochenende schon wieder im Renneinsatz

(rsn) – Für Mathieu Burgaudeau (TotalEnergies) ist die Saison 2023 vorbei. Wie sein Teamchef Jean-René Bernaudeau bestätigte, hat sich der 24-Jährige bei einem Trainingsunfall sein Schlüsselbei

26.09.2023Uno-X will WorldTour-Lizenz 2024, aber nicht um jeden Preis

(rsn) – Sollte es zu der kolportierten Fusion zwischen Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step im kommenden Jahr kommen, so hätte das unter anderem die Konsequenz, das ein Platz in der 18 Teams u

26.09.2023Apple-CEO Cook trifft Jumbo-Visma-Teamchef Plugge

(rsn) – Während die Radsport-Welt am Montag auf Äußerungen der Teamleitung von Jumbo – Visma zu den Gerüchten um eine Fusion mit Soudal – Quick-Step wartete, hatte Teamchef Richard Plugge in

26.09.2023Wegfall der Vuelta a San Juan verlegt den Fokus nach Mallorca

(rsn) - In den vergangenen Jahren wurde die Vuelta a San Juan in Argentinien mehr und mehr zum Fixpunkt für einige WorldTour-Profis, um dort in warmen Gefilden ihre Saison zu beginnen. 2023 beispiels

26.09.2023Soudal-Anfahrer Morkov: “Weiß, für welches Team ich 2024 fahre“

(rsn) – Michael Morkov (Soudal – Quick-Step) hat nach Ausbruch des Chaos um die kolportierte Fusion von Jumbo – Visma und seinem belgischen Rennstall gegenüber der dänischen Zeitung Ekstra Bla

26.09.2023Babor vollendet perfektes Leadout, Jackson holt Gesamtführung

(rsn) – Daniel Babor (Caja Rural – Seguros RGA) hat in Meru Raya die 4. Etappe der Tour de Langkawi (2.Pro) gewonnen. Der Tscheche setzte sich im Massensprint nach 140,2 Kilometern vor dem am Vort

25.09.2023Visma-Soudal-Fusion: Keine öffentlichen, aber ein internes Statement

(rsn) – Der Gedanke an eine Fusion der beiden Top-Teams Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step, wie durch einen Bericht von Wielerflits am Sonntagabend nahegelegt, hat die Welt des Straßenradsp

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)