Frankreich, 05.07. - 27.07.2008

Tour de France (GT)

Hushovd für Kirchen und Ciolek zu stark

(rsn) – Ein bärenstarker Thor Hushovd (Credit Agricole) hat die 2. Etappe der Tour de France gewonnen. Der 30-jährige Norweger setzte sich über 164,5km von Auray nach Saint Brieuc in einem wilden Sprint vor dem Luxemburger Kim Kirchen und dem Pulheimer Gerald Ciolek (beide Columbia) durch. Hinter dem Südafrikaner Robert Hunter (Barloworld) kam Erik Zabel (Milram) auf den fünften Platz. Der Spanier Alejandro Valverde (Caisse d’Epargne) verteidigte auf dem erneut welligen Abschnitt mit vier Bergwertungen als Zwölfter ohne Mühe sein Gelbes Triokt mit einer Sekunde Vorsprung vor dem neuen Gesamtzweiten Kirchen. Dritter ist nun der Spanier Oscar Freire (Rabobank/+0:01), auf Rang vier rückte der Spanier Juan Jose Cobo (Saunier Duval) vor. Der Australier Cadel Evans ... Jetzt lesen

06.07.2008: 2. Etappe, Auray - Saint Brieuc , 165,0 km

  1. Thor Hushovd (Nor, Crédit Agricole)                   3.45.13
  2. Kim Kirchen (Lux, Team Columbia)
  3. Gerald Ciolek (Ger, Team Columbia)
  4. Robert Hunter (RSA, Barloworld)
  5. Erik Zabel (Ger, Team Milram)
  6. Iouri Trofimov (Rus, Bouygues Telecom)
  7. Oscar Freire Gomez (Esp, Rabobank)
  8. Jimmy Casper (Fra, Agritubel)
  9. Martin Elmiger (Swi, AG2R La Mondiale)
 10. Leonardo Duque (Col, Cofidis)
   :
 18. Tadej Valjavec (Slo, AG2R La Mondiale)                    
 19. Andy Schleck (Lux, Team CSC)                              
 24. Christian Knees (Ger, Team Milram)                        
 25. Vincenzo Nibali (Ita, Liquigas)                           
 29. Denis Menchov (Rus, Rabobank)                             
 33. Markus Fothen (Ger, Gerolsteiner)                         
 39. Frank Schleck (Lux, Team CSC)                             
 43. Stefan Schumacher (Ger, Gerolsteiner)                     
 49. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                                
 50. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)                        
 59. Robert Förster (Ger, Gerolsteiner)                        
 62. Marzio Bruseghin (Ita, Lampre)                            
 65. Fabian Cancellara (Swi, Team CSC)                         
 69. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)                        
106. Martin Müller (Ger, Team Milram)                          
118. Marcus Burghardt (Ger, Team Columbia)                     
119. Ralf Grabsch (Ger, Team Milram)                           
125. Kanstantsin Siutsou (Blr, Team Columbia)                 1.40
126. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)                         1.59
127. Sven Krauss (Ger, Gerolsteiner)                          1.59
128. Bernhard Kohl (Aut, Gerolsteiner)                        1.59
132. Johann Tschopp (Swi, Bouygues Telecom)                   2.10
138. Leonardo Piepoli (Ita, Saunier Duval)                    2.30
164. Bernhard Eisel (Aut, Team Columbia)                       
168. Björn Schröder (Ger, Team Milram)                        3.27
173. Heinrich Haussler (Ger, Gerolsteiner)                     
178. Rubens Bertogliati (Swi, Saunier Duval)                  7.18

Gesamtwertung

  1. Alejandro Valverde Belmonte (Esp, Caisse d'Epargne)   8.21.20
  2. Kim Kirchen (Lux, Team Columbia)                         0.01
  3. Oscar Freire Gomez (Esp, Rabobank)                       0.01
  4. Juan Jose Cobo Acebo (Esp, Saunier Duval)                0.01
  5. Cadel Evans (Aus, Silence)                               0.01
  6. Jérôme Pineau (Fra, Bouygues Telecom)                    0.01
  7. David Millar (GBr, Team Garmin)                           
  8. Riccardo Riccò (Ita, Saunier Duval)                       
  9. Frank Schleck (Lux, Team CSC)                             
 10. Filippo Pozzato (Ita, Liquigas)                           
   :
 15. Erik Zabel (Ger, Team Milram)                            0.07
 17. Andy Schleck (Lux, Team CSC)                             0.07
 18. Martin Elmiger (Swi, AG2R La Mondiale)                   0.07
 22. Tadej Valjavec (Slo, AG2R La Mondiale)                    
 23. Christian Knees (Ger, Team Milram)                        
 25. Denis Menchov (Rus, Rabobank)                             
 29. Stefan Schumacher (Ger, Gerolsteiner)                     
 33. Fabian Cancellara (Swi, Team CSC)                         
 38. Marzio Bruseghin (Ita, Lampre)                            
 39. Jens Voigt (Ger, Team CSC)                                
 48. Vincenzo Nibali (Ita, Liquigas)                          0.18
 50. Sebastian Lang (Ger, Gerolsteiner)                       0.18
 52. Fabian Wegmann (Ger, Gerolsteiner)                       0.18
 56. Markus Fothen (Ger, Gerolsteiner)                        0.18
 75. Gerald Ciolek (Ger, Team Columbia)                       0.42
 86. Robert Förster (Ger, Gerolsteiner)                       1.12
 91. Martin Müller (Ger, Team Milram)                         1.12
 92. Ralf Grabsch (Ger, Team Milram)                          1.12
 95. Kanstantsin Siutsou (Blr, Team Columbia)                 1.47
 98. Heinrich Haussler (Ger, Gerolsteiner)                    1.52
115. Marcus Burghardt (Ger, Team Columbia)                    2.00
127. Bernhard Kohl (Aut, Gerolsteiner)                        2.06
134. Sven Krauss (Ger, Gerolsteiner)                          3.11
139. Ronny Scholz (Ger, Gerolsteiner)                         3.59
141. Johann Tschopp (Swi, Bouygues Telecom)                   4.10
148. Leonardo Piepoli (Ita, Saunier Duval)                    4.30
153. Bernhard Eisel (Aut, Team Columbia)                      4.30
166. Björn Schröder (Ger, Team Milram)                        5.27
177. Rubens Bertogliati (Swi, Saunier Duval)                  8.07

Sonderwertung

Punktetrikot:
  1. Kim Kirchen (Lux, Team Columbia)                           54
  2. Alejandro Valverde Belmonte (Esp, Caisse d'Epargne)        49
  3. Thor Hushovd (Nor, Crédit Agricole)                        46
  4. Oscar Freire Gomez (Esp, Rabobank)                         36
  5. Philippe Gilbert (Bel, Française des Jeux)                 32
  6. Juan Jose Cobo Acebo (Esp, Saunier Duval)                  27
  7. Jérôme Pineau (Fra, Bouygues Telecom)                      26
  8. Erik Zabel (Ger, Team Milram)                              26
  9. Gerald Ciolek (Ger, Team Columbia)                         26
 10. Robert Hunter (RSA, Barloworld)                            26
   :
 14. Frank Schleck (Lux, Team CSC)                              19
 20. Martin Elmiger (Swi, AG2R La Mondiale)                     17
 22. Andy Schleck (Lux, Team CSC)                               16
 31. Fabian Cancellara (Swi, Team CSC)                          10
 34. Tadej Valjavec (Slo, AG2R La Mondiale 8)                  
 36. Stefan Schumacher (Ger, Gerolsteiner 6)                  
 44. Christian Knees (Ger, Team Milram 2)                      
 47. Vincenzo Nibali (Ita, Liquigas 1)   

Bergtrikot:
  1. Thomas Voeckler (Fra, Bouygues Telecom)                    19
  2. Sylvain Chavanel (Fra, Cofidis)                            11
  3. Björn Schröder (Ger, Team Milram 9)                        11
  4. David De La Fuente Rasilla (Esp, Saunier Duval)            11
  5. Lilian Jégou (Fra, Française des Jeux 3)                   11
  6. Christophe Moreau (Fra, Agritubel 3)                       11
  7. Geoffroy Lequatre (Fra, Agritubel 1)                       11
  8. David Le Lay (Fra, Agritubel 1)                            11
  9. David Arroyo Duran (Esp, Caisse d'Epargne 1)               11

Nachwuchstrikot:
  1. Riccardo Riccò (Ita, Saunier Duval)                   8.21.21
  2. Andy Schleck (Lux, Team CSC)                             0.06
  3. Iouri Trofimov (Rus, Bouygues Telecom)                   0.06
  4. Luis Leon Sanchez Gil (Esp, Caisse d'Epargne)            0.06
  5. Maxime Monfort (Bel, Cofidis)                            0.06
  6. Roman Kreuziger (Cze, Liquigas)                          0.06
  7. Trent Lowe (Aus, Team Garmin)                             
  8. Thomas Lövkvist (Swe, Team Columbia)                      
  9. Vincenzo Nibali (Ita, Liquigas)                          0.17
 10. Eduardo Gonzalo Ramirez (Esp, Agritubel)                 0.17
   :
 14. Gerald Ciolek (Ger, Team Columbia)                       0.41
 17. Heinrich Haussler (Ger, Gerolsteiner)                    1.51
 19. Marcus Burghardt (Ger, Team Columbia)                    1.59
 24. Sven Krauss (Ger, Gerolsteiner)                          3.10

Mannschaftswertung:
  1. Caisse d'Epargne                                     25.04.08
  2. Team Columbia                                            0.07
  3. Team CSC Saxo Bank                                       0.07
  4. Garmin Chipotle                                          0.07
  5. Quick Step                                               0.07
  6. Liquigas                                                 0.07
  7. Euskaltel - Euskadi                                      0.13
  8. Saunier Duval - Scott                                    0.20
  9. AG2R-La Mondiale                                         0.24
 10. Credit Agricole                                          0.24
 11. Gerolsteiner                                             0.24
 12. Rabobank                                                 0.26
 13. Team Milram                                              0.43
 14. Agritubel                                                0.46
 15. Cofidis Credit Par Telephone                             0.48
 16. Silence - Lotto                                          1.08
 17. Barloworld                                               1.09
 18. Francaise des Jeux                                       1.12
 19. Bouygues Telecom                                         1.52
 20. Lampre                                                   2.04

Informationen zur Etappe

Vom Atlantik zum Ärmelkanal

Auch am zweiten Tag durchquert die Tour die Bretagne – diesmal von der Atlantikküste im Süden zum Ärmelkanal im Norden. Erneut werden die Fahrer mit zahlreichen giftigen Anstiegen zu kämpfen haben, mit der Mûr-de-Bretagne (km92) stellt sich ihnen erstmals ein Berg der 3. Kat. entgegen.

Während Auray im Departement Morbihan sich erstmals als Etappenort der Tour de France präsentiert, kommt der Zielort Saint-Brieuc bereits auf zehn „Tour-Teilnahmen“, zuletzt im Jahr 2004, als hier der Italiener Filippo Pozzato gewann. Zwei Hinaults stammen aus der Gegend: Der fünffache Toursieger Bernhard wurde sieben Kilometer von Saint Brieuc entfernt im November 1954 in Yffiniac geboren, Namensvetter Sébastien –diesmal nicht im Tour-Aufgebot seines Credit-Agricole-Teams dabei – erblickte rund 20 Jahre in der Hauptstadt des Départements Côtes-d'Armor das Licht der Welt.

Auch die 2. Etappe verläuft über welliges Terrain und endet mit einem Anstieg kurz vor dem Ziel. Die letzten Meter werden allerdings flach sein, so dass sich die Sprinter diesmal mehr ausrechnen können als zum Auftakt.

Das Wetter heute

Viel Gutes verspricht der Wetterbericht der Tour heute nicht. Leichten Regen erwarten die Meterologen zum Start um 13 Uhr in Auray. Bis ins Ziel ändert sich nur die Temperatur. Sie soll im laufe des Tages von 16 auf 20 Grad steigen. Wie auch schon am ersten Tag wird der böige Wind den Fahrern zu schaffen machen.

(klicken zum Vergrößern)
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)