Carapaz als Titelverteidiger zum Giro

Bernal und Thomas sollen Ineos bei der Tour anführen

Foto zu dem Text "Bernal und Thomas sollen Ineos bei der Tour anführen"
Seite an Seite kamen Egan Bernal (li.) und Geraint Thomas (beide Ineos) ins Ziel der 20. Tour-Etappe. | Foto: Cor Vos

17.01.2020  |  (rsn) – Geraint Thomas und Egan Bernal werden als Doppelspitze bei der Tour de France das Team Ineos anführen, Neuzugang Richard Carapaz nimmt beim Giro d’Italia die Titelverteidigung in Angriff. Das kündigte Team-Manager Dave Brailsford in einem Video-Interview auf der Homepage des britischen Rennstalls an.

Allerdings schreibt der Waliser auch den viermaligen Tour-Sieger Chris Froome nicht ab, der nach seinem verheerenden Unfall beim letztjährigen Critérium du Dauphiné um die Rückkehr in die Weltspitze kämpft, um im Sommer bei der Tour sein fünftes Gelbes Trikot zu erobern.

“Man legt zu dieser Jahreszeit die Pläne fest, aber man weiß immer, dass sich im Sport etwas ändern kann“, sagte Brailsford und fügte an: “Natürlich kommt Chris zurück und will nach dem fünften Sieg greifen. Er arbeitet sehr, sehr hart daran, wieder das dafür erforderliche Niveau zu erreichen.“

Allerdings geht der 55-Jährige zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, "dass Richard (Carapaz, d. Red.) am Giro teilnehmen und versuchen wird, seinen Titel dort zu behalten. Dann müssen sich Geraint und Egan der Herausforderung stellen und sich auf die Tour fokussieren."

Im vergangenen Jahr sicherte sich der 22-jährige Bernal als erster Kolumbianer und bisher jüngster Fahrer den Gesamtsieg bei der Frankreich-Rundfahrt mit 1:11 Minuten Vorsprung auf Titelverteidiger Thomas. Beide werden nun auch bei der 107. Tour de France das Team Ineos anführen - dazu kommt der 34-jährige Froome, der noch viel Arbeit vor sich hat, um wieder sein früheres Niveau zu erreichen. Angesichts der möglicherweise drei Optionen im Kampf um das Gelbe Trikot fügte Brailsford an: "Wir sind in einer guten Position."

Beim Giro setzt Ineos nicht nur auf Vorjahressieger Carapaz, sondern auch auf Rohan Dennis, den zweiten prominenten Neuzugang. Der Australier wird sich vor allem auf die drei Zeitfahren fokussieren und im Sommer bei den Olympischen Spielen in Rio in seiner Spezialdisziplin um Gold kämpfen.

Die jungen, aufstrebenden Talente wie Tao Geoghegan Hart, Jhonathan Narvaez, Pavel Sivakov oder Ivan Sosa sollen weiter behutsam aufgebaut werden und ihre Bewährungschancen in den GrandTour-Aufgeboten erhalten. "Wir werden versuchen, einige davon in das Tour-Team und andere in den Giro-Kader zu integrieren, damit sie Erfahrungen sammeln", kündigte Brailsford an.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.06.2021Madiot: “Wir hätten Pinot früher aus der Tour nehmen sollen“

(rsn) - Sein bisher letztes Rennen bestritt Thibaut Pinot (Groupama - FDJ) vor mittlerweile zwei Monaten, als er die Tour of the Alps unter ferner liefen auf Rang 60 beendete. Danach entschied der Fra

23.12.2020Bernal wieder schmerzfrei auf dem Rad

(rsn) - Egan Bernals Genesung macht offensichtlich deutliche Fortschritte. Wie der Tour-de-France-Sieger von 2019 gegenüber dem Internetportal primertiempo.co sagte, könne er wieder schmerzfrei trai

11.12.2020Dumoulin zuversichtlich: “Mir fehlt nur noch ein Prozent“

(rsn) - 2020 war für Tom Dumoulin ein Jahr mit vielen Tiefen und nur wenigen Hochs. Nach dem mit großen Hoffnungen verbundenen Wechsel von Sunweb zu Jumbo - Visma warf zunächst ein bakterieller Dar

15.11.2020Pogacar lobt Roglic als slowenischen Vorreiter

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) hätte seinem Landsmann Primoz Roglic (Jumbo - Visma) den Tour-de-France-Sieg gegönnt. Das sagte der 22-jährige Slowene im Gespräch mit der spanischen Sp

27.10.2020Bernals Genesung dauert länger als gedacht

(rsn) - Egan Bernals Rückenprobleme, die ihn zum Ausstieg bei der Tour de France und zum vorzeitigen Saisonende zwangen, sind offensichtlich ernsthafter als bisher angenommen. Wie der Kolumbianer geg

10.10.2020Bernal: “Ich hatte eine schwierige Zeit“

(rsn) - Der bei der Tour de France vorzeitig ausgestiegene Egan Bernal (Ineos Grenadiers) wird in diesem Jahr keine Rennen mehr bestreiten. Das kündigte der Kolumbianer auf Instagram an und bestätig

03.10.2020War der Toursieg für Roglic im Zeitfahren unmöglich?

(rsn) - Radsportjournalist Thijs Zonneveld von der niederländischen Zeitung AD hat nach eigenen Angaben Einblick in die Leistungswerte des Tour-Zeitfahrens von Primoz Roglic (Jumbo – Visma) erhalte

24.09.2020Pogacar: “Die Saison ist noch lange nicht vorbei“

(rsn) - Nach seinem Tour-de-France-Triumph hat Tadej Pogacar (UEA - Team Emirates) schon die nächsten großen Ziel im Blick. "Ich muss konzentriert und fit bleiben für die Weltmeisterschaft und die

23.09.2020Viviani: Beim Giro zurück in die Erfolgsspur?

(rsn) - Im letzten Jahr gewann Elia Viviani im Trikot von Deceuninck - Quick-Step  bei der Tour de France eine Etappe und fuhr auf drei weiteren Teilstücken aufs Podium. Die 107. Austragung lief f

22.09.2020UAE Emirates streicht das mit Abstand meiste Preisgeld ein

(rsn) - Kein Wunder: Durch den Gesamtsieg von Tadej Pogacar, der auch das Weiße Trikot als bester Jungprofi sowie die Bergwertung und drei Etappen gewann, sowie den Etappensieg von Alexander Kristoff

21.09.2020Phänomen Pogacar - zu schnell, um wahr zu sein?

(rsn) - Tadej Pogacar hat mit seinem Toursieg nicht nur Rekorde gebrochen, sondern damit auch Fragen aufgeworfen. Ist der Slowene einfach ein Jahrhunderttalent, für den die üblichen Maßstäbe nicht

21.09.2020Die Tour-Bubbles werden aufgelöst

(rsn) - Die Tour de France ist beendet. Die Bubbles werden aufgelöst. Neue werden errichtet, für die WM, die BinckBank Tour, den Giro d´Italia und die großen Klassiker. Primoz Roglic kann jetzt Tr

Weitere Radsportnachrichten

06.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 6. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

05.06.2023Brenner kämpft sich zurück: 2 Mal Top 10 zum Dauphiné-Auftakt

(rsn) – Mit zwei Top-Ten-Platzierungen ist Marco Brenner (DSM) ins 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) gestartet. Nach seinem zehnten Gesamtrang bei der Norwegen-Rundfahrt (2.Pro) Ende Mai zeigt fü

05.06.2023Kruijswijk und Combaud beim Dauphiné-Sturz schwer verletzt

(rsn) Der schwere Sturz von Steven Kruijswijk (Jumbo – Visma) zu Beginn der 2. Etappe des Criterium du Dauphiné bedeutet mit großer Sicherheit auch das Tour-Aus für den Edelhelfer von Titelvertei

05.06.2023Laporte: “Ich hatte nicht mehr die Beine, um zu antworten“

(rsn) - Rune Herregodts Rune Herregodts (Intermarche - Circus – Wanty) hat seine “Last-Second-Niederlage“ beim Auftakt des Criterium du Dauphine gut verkraftet. Der 24-Jährige erreichte im Hau

05.06.2023Alaphilippe gewinnt mit alter Klasse 2. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Seine Gestik im Ziel sprach Bände: Beschwichtigend ruderte er mit den Armen, ganz so als wolle er sagen: Macht euch keine Sorgen, ich bin wieder da. Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-St

05.06.2023Nach positivem Letrozol-Test: Bossuyt bestreitet Dopingabsicht

(rsn) – Die von ihrem deutschen Team Canyon – SRAM nach einem positiven Dopingtest suspendierte Shari Bossuyt hat jede betrügerische Absicht bestritten. Die Belgierin kann sich nicht erklären, w

05.06.2023Verlässt Konrad Bora - hansgrohe und wechselt zu Lidl - Trek?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

05.06.2023Bernal: “Ich weiß nicht, wo ich stehe“

(rsn) – Auf der 1. Etappe des Critérium du Dauphiné (2.UWT) kam Egan Bernal (Ineos Grenadiers) sicher in der ersten Gruppe auf Rang 21 zeitgleich mit Sieger Christophe Laporte (Jumbo – Visma) in

05.06.2023Buchmann büßte im hektischen Finale 20 Sekunden ein

(rsn) – Vor dem Start des 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) sah sich Emanuel Buchmann bei Bora – hansgrohe in der Rolle des Edelhelfers für Jai Hindley und als zweite Option, sollte der Giro-Si

05.06.2023Ethan Hayter zieht sich bei Sturz Schlüsselbeinbruch zu

(rsn) – Für gleich drei Profis war auf der 1. Dauphiné-Etappe schon Schluss. Dabei erwischte es Ethan Hayter am schlimmsten. Wie sein Team Ineos Grenadiers mitteilte, zog sich der Britische Zeitf

05.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 5. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

04.06.2023Highlight-Video der 1. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Nachdem Wout Van Aert (Jumbo – Visma) den Auftakt des letztjährigen Critérium du Dauphiné gewonnen hatte, konnte nun Christophe Laporte dem niederländischen Team einen perfekten Auftak

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)