Saisonstart beim Omloop Het Nieuwsblad

Sagans Fokus ist 2021 wieder auf die Klassiker gerichtet

Foto zu dem Text "Sagans Fokus ist 2021 wieder auf die Klassiker gerichtet"
Peter Sagan (Bora - hansgrohe) | Foto: BORA - hansgrohe / Christof Kreuzer

11.01.2021  |  (rsn) - Peter Sagan wird erstmals seit 2017 wieder das Eröffnungswochenende zur flämischen Klassikersaison bestreiten. Das kündigte der Star von Bora - hansgrohe in einem von seinem Team veranstalteten digitalen Medientreffen an. Dabei unterstrich Sagan auch, dass seine Rennplanung über das Frühjahr hinaus noch nicht feststehe. Hinter seinen weiteren Zielen Giro d’Italia, Tour de France und Olympische Spiele stehen deshalb noch Fragezeichen.

In den vergangenen drei Jahren begann der Slowake in Australien bei der Tour Down Under (2018, 2019) und in Argentinien bei der Vuelta a San Juan (2020) seine Saison und verzichtete jeweils auf den Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne, die in diesem Jahr am 27. und 28. Februar in seinem Programm stehen

Nach den beiden Klassikern in Belgien folgen weitere große Eintagesrennen wie Mailand-Sanremo, die E3 Saxo Bank Classic, Gent-Wevelgem, die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix. “Danach müssen wir schauen, was ich machen werde“, sagte Sagan, der sich derzeit mit seinen Teamkollegen am Gardasee auf die Saison vorbereitet, in deren Frühphase noch weitere Trainingslager auf Gran Canaria und in der Sierra Nevada anstehen. “Meine große Motivation 2021 ist dabei Mailand-Sanremo, weil ich es noch nie gewonnen habe“, fügte er an.

Nachdem er im vergangenen Jahr noch auf die in den Oktober verschobenen Kopfsteinpflasterklassiker verzichten musste, weil er beim parallel stattfindenden Giro d’Italia sein Debüt gab, richtet der dreimalige Weltmeister 2021 wieder seinen Fokus auf die großen Eintagesrennen. Aber auch ein mögliches achtes Grünes Trikot der Tour de France besitzt hohe Wertigkeit. "Wenn ich jetzt zwischen der Tour und Olympia entscheiden müsste, würde ich gerne wieder ums Grüne Trikot kämpfen. Aber wir werden sehen, was passiert“, sagte Sagan mit Blick auf den Terminkalender, der nur eine Woche nach dem Finale der Frankreich-Rundfahrt (18. Juli) das Olympische Straßenrennen von Tokio (24. Juli) vorsieht.

Spätestens in der zweiten Saisonhälfte, in der mit der Straßen-WM in Flandern ein weiteres Highlight ansteht, bei dem er sich große Chancen ausrechnen kann, muss sich Sagan entscheiden, ob er nach fünf Jahren bei Bora - hansgrohe sein Engagement verlängern oder zu einem anderen Team wechseln will. "Ich bin hier sehr glücklich und bleibe noch ein weiteres Jahr, und dann werden wir sehen, was kommt“, entließ er sich aber keine Information darüber entlocken, wie es über 2021 hinaus mit ihm weitergehen wird.

Sagans Rolle in einem von Team-Manager Ralph Denk auch 2021 weiter verstärkten Aufgebot wird eine der spannenden Fragen der Saison sein. Der Raublinger hat die starke deutsche Fraktion um Emanuel Buchmann, Pascal Ackermann, Maximilian Schachmann und Lennard Kämna um Klassikerspezialist Nils Politt vergrößert, der 2019 bereits mit Rang fünf bei der Flandern-Rundfahrt und Platz zwei bei Paris-Roubaix sein Potenzial unterstrich. "Das ist gut. Je stärker die Jungs sind, umso besser wird das Team“, sagte Sagan zur Personalpolitik - und antwortete lächelnd auf die Frage, ob sich seine Rolle im Team über die Jahre verändert habe, mit den Worten: "Nein, ich bin immer noch hier.“

Mehr Informationen zu diesem Thema

09.12.2021Frau mit “Allez Opi – Omi“-Schild zu einer Geldstrafe verurteilt

(rsn) - Zu einer Geldstrafe von 1200 Euro wurde die Zuschauerin verurteilt, die mit dem Schild "Allez Opi – Omi" bei der vergangenen Tour de France einen Massensturz verursacht hatte. Ein Gericht in

13.10.2021Verursacherin des Tour-Massensturzes vor Gericht

(rsn) – Während am Donnerstag in Paris die Strecke der Tour de France 2022 vorgestellt wird, beginnt in Brest der Strafprozess gegen die junge Frau, die auf der 1. Etappe der diesjährigen Frankrei

23.07.2021Zimmermann kämpfte sich mit Kahnbeinfraktur durch die Tour

(rsn) - Georg Zimmermann (Intermarché - Wanty - Gobert) ist seine erste Tour de France mit einem Kahnbeinbruch zu Ende gefahren, den er sich bereits bei einem Sturz auf der 1. Etappe zugezogen hatte.

21.07.2021Verstärkt Soler ab 2022 die Helferriege von Tour-Sieger Pogacar?

(rsn) - Nach seinem Sturz zum Auftakt der Tour de France, bei dem er sich Frakturen in beiden Ellbogen zuzog, erholt sich Marc Soler nur langsam von den Folgen. “Ich trainiere schon seiteiniger Zeit

21.07.2021Highlight-Video der 108. Tour de France

(rsn) - Vom Grand Départ am 26. Juni in Brest bis zum großen Finale am 18. Juli auf den Champs Élysées: Das Highlight-Video zur 108. Tour de France liefert einen Rückblick auf die 21 Etappen des

20.07.2021Pogacar und UAE Team Emirates auch in Geldranglisten vorn

(rsn) - Tadej Pogacar und sein UAE Team Emirates sind die Großverdiener der 108. Tour de France. Nach seinen Galavorstellungen vor allem in der letzten der drei Wochen kommt der Titelverteidiger auf

19.07.2021Martinez mit Corona infiziert: Olympiastart abgesagt

(rsn) – Wie das kolumbianische Portal Mundo Ciclístico berichtet, hat sich Daniel Martinez mit dem Coronavirus infiziert und wird deshalb nicht wie vorgesehen am Olympischen Straßenrennen am 24.

19.07.2021Krebs, Herzprobleme: Brailsford denkt an Rücktritt

(rsn) – Dave Brailsford, Gründer und Team-Manager von Ineos Grenadiers, hat in einem Interview mit der Tageszeitung The Guardian erklärt, dass ihn massive gesundheitliche Probleme zum Rücktritt

19.07.2021Konrad: “Wir haben zwei von drei Zielen erreicht“

(rsn) – Zum dritten Mal stand Patrick Konrad (Bora – hansgrohe) am Start der Tour de France. Mit seinem grandios herausgefahrenen Sieg auf der 16. Etappe von El Pas de la Casa nach Saint-Gaudens s

19.07.2021Cavendish verpasst alleinigen Rekord und ist dennoch glücklich

(rsn) - Obwohl sein Team Deceuninck - Quick-Step nochmals alles gab, konnte Mark Cavendish eine bis dahin für ihn perfekt verlaufene Tour de France nicht mit dem fünften Etappensieg krönen. Nachdem

19.07.2021Politt jubelte, Rutsch überraschte, Buchmann half

(rsn) - Nach der 108. Tour de France ziehen wir Bilanz von den Vorstellungen der insgesamt zwölf deutschen Starter, von denen nach drei schweren Wochen acht in Paris das Ziel auf den Champs Élysée

19.07.2021Auf den Champs Élysées pokerte Greipel etwas zu lange

(rsn) - In den Jahren 2015 und 2016 holte sich André Greipel zum Abschluss der Tour de France auf den Champs Élysées den jeweils letzten Etappensieg, 2017 musste er sich nur Dylan Groenewegen gesch

Weitere Radsportnachrichten

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Lammertink drei Jahre nach Unfall auf der Suche nach Lebensglück

(rsn) – Zwei Tage nach der Niederländischen Meisterschaft endete die Profikarriere von Maurits Lammertink am 22.06.2021 abrupt neben einer Eisdiele in Hengelo. Der damals für Intermarché fahrende

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Tour de l`Ain: Dieses Mal bringt Cepeda den Gesamtsieg ins Ziel

(rsn) - Letztes Jahr hat der in Führung liegende Jefferson Cepeda (EF Education - EasyPost) auf der letzten Etappe der Tour de l`Ain (2.1) fünf Minuten kassiert und damit den Gesamtsieg noch abgebe

15.07.2024Gregoire, Tarling und Ballerini verlängern

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

15.07.2024Radio Tour liefert die Infos: Alltag im Begleitfahrzeug

(rsn) - 44 Teamautos bilden den Konvoi der Tour de France. RSN interessierte, was die Sportlichen Leiter dort alles machen – und wo auch die Grenzen des Machbaren liegen. Mit dem französischen Renn

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)