08.06.2021: Lachen - Pfaffnau (182,0 km)

Live-Ticker Tour de Suisse, 3. Etappe

91 km
182 km
 
+ 0:00
Alaphilippe
 
+ 0:00
Laporte
 

Van der Poel
Stand: 02:43
17:19 h
Nun ist es bestätigt. Mathieu van der Poel übernimmt das Gelbe Trikot. Mit dieser Meldung verabschiede ich mich für heute!
17:18 h
Wir warten noch auf die Bestätigung.
17:17 h
Küng ist Gelb los. Neuer Leader sollte van der Poel nun sein. Alaphilippe bleibt Zweiter und wie schon gestern fehlt ihm eine Sekunde auf das Führungstrikot.
17:16 h
Jetzt beginnt die Sekundenrechnerei in der Gesamtwertung.
17:16 h
Schachmann Fünfter
17:15 h
Der Cofidis-Fahrer müsste Laporte gewesen sein. Alaphilippe wurde Dritter, vor Matthews.
17:15 h
Dahinter wohl Alaphilippe oder Matthews. Van der Poel hatte einen Vorsprung. Auch das könnte noch entscheidend sein für die Gesamtwertung.
17:14 h
Ein Cofidis-Fahrer wurde Zweiter.
17:14 h
Als würde es keine Kontrahenten geben. Van der Poel gewinnt, holt sich 10 Bonussekunden und schlüpft wohl in Gelb.
17:13 h
Van der Poel eröffnet den Sprint
17:13 h
Alaphilippe vorne. Hat der noch was im Köcher?
17:12 h
Matthews am Hinterrad von van der Poel. Meurisse zieht vorne und holt Garcia Cortina zurück. Wenn van der Poel heute die Etappe gewinnt, dann muss er dem Belgier einen ausgeben.
17:11 h
Garcia streckt sich, aber der Vorsprung schmilzt. 1,5 Kilometer noch
17:10 h
Drei Kilometer, 15 Sekunden. Es sieht gut aus für Cortina, aber eigentlich kann auch noch alles passieren. Tolles Radrennen!
17:09 h
Am Ende des verbliebenen Hauptfelds kämpft Küng um den Anschluss. Auch er hat nichts mehr zuzusetzen. Sehen wir vielleicht noch was von Maximilian Schachmann. Hat er vorher gepokert und ist am Ende der Schnellste und Cleverste?
17:08 h
Fünf Kilometer noch für Garcia Cortina. Die Helfer scheinen nicht über genug Kräfte zu verfügen. Aber mit Matthews und van der Poel in der Gruppe wird wohl auch kein anderes Team dem Ausreißer nachfahren.
17:07 h
Der scheint aber besser drauf zu sein als die Helfer. Der Vorsprung geht hoch. 18 Sekunden nun.
17:06 h
Aber zuerst müssen sie den Spanier wieder einholen.
17:06 h
BikeExchange und Alpecin-Fenix jagen nach. Matthews und van der Poel sind die großen Favoriten jetzt.
17:05 h
Garcia Cortina baut aus. 10 Sekunden hat er. Das ist nicht viel, könnte ihm aber reichen. Eigentlich ist der Spanier auch endschnell, gegen van der Poel scheint er sich aber nichts auszurechnen.
17:05 h
Die Tour-de-Suisse-Veranstalter haben eine wirklich tolle Route für die 3. Etappe ausgewählt. Die letzten Kilometer waren schon ein Spektakel und noch sind sieben Kilometer zu fahren.
17:03 h
Nächste Attacke. Ivan Garcia Cortina (MOV) probiert es nun. Der wird jetzt nicht mehr rausnehmen. Als Fünfter der Gesamtwertung trennen ihn nur 12 Sekunden von Leader Küng.
17:02 h
Die letzten 10 Kilometer sind angebrochen. Das Tempo ist wieder kurz rausgenommen worden.
17:01 h
Zwischensprint: Cattaneo (DQT) holt drei Sekunden, Dunbar (IGD) zwei. Dritter war Woods (ISN). Auch Neilson Powless (EFN) mischt vorne mit. Aber irgendwie rollt wieder alles zusammen.
16:59 h
Und die nächsten gehen. Ineos hat rausgenommen. Turgis probiert es erneut, auch Marc Soler (MOV) ist in die Offensive gegangen. Knapp zehn Fahrer haben einen kleinen Vorsprung.
16:58 h
Während wir so schöne Bilder in der Schweiz genießen können, wird es im Nachbarland keine Rundfahrt geben. In Österreich hat heute der nationale Radsportverband bekannt gegeben, dass es keine Ö-Tour 2021 geben wird. Österreich-Rundfahrt abgesagt - Neustart 2022 geplant | radsport-news.com
16:57 h
Es bleibt aber beim Versuch. Der Franzose ist schnell gestellt.
16:56 h
Der nächste Franzose attackiert. Anthony Turgis (TDE) versucht sein Glück.
16:54 h
Und auch Matthews ist noch dabei. Sonst sind Sprinter aber Mangelware in der vordersten Gruppe.
16:53 h
Ineos hält das Tempo hoch. Sie sind zahlenmäßig das bestbesetzte Team in der vorderen Gruppe.
16:53 h
Jetzt kommt noch der zweite Zwischensprint. Da warten Bonussekunden. Mal schauen was van der Poel nun macht?
16:51 h
Und das war es mit dem Ausreißversuch des Franzosen. Schön zu sehen, Stefan Küng ist noch im Feld. Kann er doch sein Führungstrikot verteidigen?
16:51 h
Ineos Grenadiers hat nun nach langen Diskussionen die Arbeit im kleinen Feld der Favoriten übernommen.
16:49 h
Alaphilippe baut aus, muss aber auch die Beine mal ausschütteln. Da wird einiges an Laktat hineingeschossen sein am letzten Berg.
16:48 h
Es warten noch 20 Kilometer, hinter ihm fährt das Feld. Was hat der Franzose nun wieder vor?
16:47 h
Alaphilippe hat einen kleinen Vorsprung von 100 Metern
16:47 h
In der Hektik im Hauptfeld ging ein wenig unter, dass sich Rochas die Bergwertung gesichert hat.
16:46 h
Aber was war mit Maximilian Schachmann. Der Deutsche war direkt am Hinterrad von van der Poel als dieser attackierte. Konnte er nicht oder hat er die Attacke verschlafen?
16:46 h
Konter von Alaphilippe. Wieder nichts mit dem Zusammenschluss. Ein Klassiker wurde uns versprochen und die Fahrer liefern ab!
16:45 h
Alaphilippe, Dunbar, Carapaz, Chaves, Fraile, van der Poel und Woods sind an der Bergwertung rausgefahren. Sie haben aber nur ein paar Meter Vorsprung. Kommt das Feld wieder ran.
16:43 h
Nur sechs Fahrer sind am Hinterrad des Niederländers, aber wo ist Schachmann
16:43 h
Jetzt attackiert van der Poel, Alaphilippe am HInterrad, nur mehr wenige können folgen.
16:42 h
Fabbro zieht das Feld an die Ausreißer heran. Jetzt haben sie Imhof geschnappt und das Feld wird kleiner und kleiner unter dem Tempodiktat des Italieners.
16:41 h
Rochas attackiert vorne, Frank winkt ab und King jagt dem Franzosen hinterher. Nur mehr 40 Sekunden an Vorsprung, für die Ausreißer geht es nur mehr um die Bergpunkte wohl heute, bevor sie gestellt werden.
16:40 h
Vorne konnte Bahnspezialist Imhof dem Tempo nicht folgen. Frank fährt viel von vorne. Er ist topmotiviert, geht es gleich in seinen Heimatort.
16:39 h
Neben van der Poel ist auch Maximilian Schachmann super positioniert. Der Italiener Matteo Fabbro hält seinen Kapitän vorne. Es scheint als hätten Schachmann und van der Poel heute das gleiche Ziel, nämlich Gelb.
16:38 h
Obwohl sich Küng mit seinem Teamkollegen bemüht die Geschwindigkeit im Feld zu halten, zieht Alpecin-Fenix immer wieder am Tempo. Viele Fahrer haben Schwierigkeiten die Geschwindigkeit zu halten und der Vorsprung der Ausreißer sinkt auf 1:10.
16:31 h
Ein platter Reifen für André Greipel. Schade, er war noch immer im Hauptfeld. Jetzt wird es aber schwer, wieder zurückzukommen.
16:28 h
King (RLY) ist wieder zurück an der Spitze. Die vier haben aber nur mehr zwei Minuten auf das von Alpecin-Fenix angeführte Feld.
16:28 h
34 Kilometer und wir sind voll im Finale. Mathieu van der Poel (ACT) hat gerade seine Teamkollegen nach vorne geschickt. Der Niederländer hat schon angekündigt im Vorfeld, dass Etappensiege sein Ziel in der Schweiz sind. Jetzt will er wohl Sprinter abhängen und das Rennen schwer machen.
16:25 h
Der Italiener Dominico Pozzovivo ist in einer der hinteren Gruppen. Dem erfahrenen Italiener klebt schon wieder das Pech an den Radschuhen.
16:23 h
Durch den Autokonvoi mühen sich einige Fahrer, das Feld ist derzeit in mehrere Gruppen gesplittet.
16:21 h
An der Spitze ist aus dem Quartett nun ein Trio geworden. Der US-Amerikaner King ist zurückgefallen.
16:20 h
Auf den engen Straßen ist es zum nächsten Zwischenfall gekommen. Der Kolumbianer Juan Diego Alba steht am Straßenrand mit einem Fahrer des Schweizer Nationalteams. Auch die beiden sind zu Sturz gekommen.
16:19 h
Goossens muss nochmals anhalten. Es ist aber kein medizinisches Problem. Der Belgier wechselt sein Bike und kann das Rennen fortsetzen.
16:18 h
Sturz im Feld. Der Schweizer Johan Jacobs (MOV) und die Belgier Nathan Van Hooydonck (TJV) und Kobe Goosens (LTS) liegen am Boden. Sie können das Rennen fortsetzen.
16:16 h
Während die Situation derzeit unverändert ist, blicken wir kurz auf die Mont Ventoux Dénivelé Challenge, die soeben am kahlen Berg der Provence zu Ende ging. Der Kolumbianer Miguel Angel Lopez (MOV) siegte mit einem Vorsprung von 2:26 Minuten auf den Spanier Oscar Rodriguez (APT) und 2:33 vor seinem Teamkollegen Enric Mas.
16:11 h
Von den vier Ausreißern ist der Franzose Rochas der bestplatzierte Fahrer. Er liegt 1:50 Minuten hinter Küng in der Gesamtwertung und ist somit der virtuelle Leader der Tour de Suisse.
16:05 h
Imhof hat soeben den Zwischensprint vor Frank gewonnen. Der Vorsprung des Spitzenquartetts hat sich nun bei 3:50 Minuten eingependelt.
16:03 h
Nach der Bergwertung ist zumindest fix, dass keiner der Ausreißer das Bergtrikot übernehmen wird. Denn es gibt nur mehr drei Punkte zu gewinnen und der Schweizer Imhof halt als bestplatzierter Fahrer der Gruppe fünf Zähler nun auf seinem Konto. Damit entscheidet die Tageswertung zwischen Tom Bohli (COF) und Nickolas Zukowksi (RLY). Der Schweizer als auch der Kanadier stehen derzeit bei zehn Punkten, weswegen das Klassement entscheidet. Da hat Bohli zwei Minuten Vorsprung auf Zukowski.
15:56 h
Da BikeExchange an der Spitze das Tempo macht, fühlt sich wohl auch Michael Matthews sehr wohl. Für den Australier könnte es auch die finale Chance auf einen Etappensieg sein, denn ab morgen geht es richtig in die Berge.
15:54 h
60 Kilometer stehen noch an. Gerade eben hat sich der US-Amerikaner King die erste Bergwertung des Tages gesichert. Eine weitere folgt noch sowie zwei Zwischensprints.
15:46 h
Der Vorsprung der Ausreißer sinkt und sinkt. Nur mehr vier Minuten haben sie auf das Feld. Dort drücken die Teams von BikeExchangen, Alpecin und Groupama - FDJ gehörig aufs Tempo.
15:41 h
Blicken wir auf die Gesamtwertung nach zwei Etappen. Im Gelben Trikot liegt Stefan Küng (GFC). Der Zeitfahrspezialist hat aber nur eine Sekunde Vorsprung auf Weltmeister Julian Alaphilippe (DQT). Gleich dahinter liegt Maximilian Schachmann (BOH/+ 0:02). Auf Platz vier folgt Vortagessieger Mathieu van der Poel (AFC/+ 0:06). Es wird also ein enger Kampf werden, der uns in den nächsten Stunden erwartet.
15:39 h
Nach einem flacheren Zwischenteil warten nun wieder etliche Hügel, die es zu bezwingen gilt. Eine klassikerähnliche Strecke versprach der Veranstalter in der Etappenvorschau. Mal schauen, inwieweit das nun in den letzten beiden Rennstunden zutrifft.
15:37 h
Sein größtes Highlight war wohl der Etappensieg bei der Vuelta a Espana 2016. Aber auch in seiner Heimat war er erfolgreich. 2014 schloss er die Rundfahrt als Gesamtzweiter ab. 33 Sekunden fehlten ihm nach neun Etappen auf Rui Costa.
15:36 h
Für den 34-jährigen Frank wird es die letzte Schweiz-Rundfahrt sein. Denn nach den Nationalen Titelkämpfen in wenigen Wochen wird er seine Karriere beenden.
15:33 h
Der Vorsprung der vier Ausreißer betrug maximal vier Minuten. Mittlerweile ist er aber auf 4:40 geschrumpft und die Tendenz ist weiter fallend.
15:31 h
Gleich nach dem Etappenstart hatten sich Imhof, King und Rochas aus dem Feld gelöst. Der erfahrene Frank, stieß nach einer längeren Verfolgungsjagd nach knapp 30 gefahrenen Kilometern zu dem Trio nach vor.
15:28 h
Zur aktuellen Situation: 5:25 Minuten beträgt der Vorsprung von einem Ausreißerquartett auf das Feld. Die vier Fahrer an der Spitze sind die beiden Schweizer Mathias Frank (ACT) und Claudio Imhof (SUI) sowie der US-Amerikaner Ben King (RLY) und der Franzose Remy Rochas (COF).
15:26 h
100 Kilometer der 3. Etappe der Tour de Suisse sind absolviert und wir möchten Sie herzlich zu unserem Liveticker begrüßen. Wir werden Sie nun in den letzten beiden Rennstunden begleiten. Die Tour de Suisse live im TV, Livestream und Liveticker
23:00 h
Die 3. Etappe beginnt um 12:50 Uhr, mit dem Live-Ticker begleiten wir Sie dann ab 15:30 Uhr durch die letzten beiden Rennstunden! Mehr zur Tour de Suisse gibt es auf unserer Sonderseite. Tour de Suisse 2021 | radsport-news.com
22:59 h
Blickt man in die Startliste so kann die finale Schleife vielen Fahrern entgegenkommen. Angefangen von Weltmeister Julian Alaphilippe (DQT) über den Sieger der 2. Etappe, Mathieu van der Poel (AFC), Lokalmatador Marc Hirschi (UAE) oder Maximilian Schachmann (BOH) gibt es einen großen Kreis an Favoriten, falls im Finale die Post abgeht. Aber auch für Ausreißer könnten sich Chancen ergeben, zumal es der letzte Tag ist, bevor es richtig in die Berge geht.
22:59 h
Landschaftlich schön führt die Route gleich an sieben größeren Schweizer Seen vorbei. Zuerst passiert das Peloton den Obersee und den Zürichsee und verlässt den Kanton Zürich und wechselt in jenen von Zug. Vorbei am Wildspitz und Küssnacht geht es dann nach einem flacheren Abschnitt in das hügelige Finale der Etappe. Knapp 50 Kilometer vor dem Ende passieren die Fahrer dann das erste Mal das Ziel in Pfaffnau, haben aber noch eine Zusatzrunde zu absolvieren.
22:59 h
Herzlich Willkommen zur 3. Etappe der Tour de Suisse. 182 Kilometer von Lachen am Fuße des Obersees bis nach Pfaffnau im Kanton Luzern führt der heutige Tagesabschnitt. Dieser präsentiert sich sehr hügelig und ist gespickt mit zwei Bergwertungen der 3. Kategorie sowie zwei Zwischensprints. Diese sind aber alle im letzten Renndrittel angesiedelt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 182 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:20 h
Strecke gefahren 182 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. van der Poel (AFC) 4:24:26
2. Laporte (COF) +0:00
3. Alaphilippe (DQT) +0:00
4. Matthews (BEX) +0:00
5. Schachmann (BOH) +0:00
6. Kamp (TFS) +0:00
7. Benoot (DSM) +0:00
8. Fraile (APT) +0:00
9. Turgis (TDE) +0:00
10. Woods (ISN) +0:00

Gesamtwertung

1. Van der Poel (AFC)
2. Alaphilippe (DQT) +0:01
3. Küng (GFC) +0:04
4. Schachmann (BOH) +0:06
5. Cattaneo (DQT) +0:13
6. Garcia (MOV) +0:16
7. Carapaz (IGD) +0:17
8. Powless (EFN) +0:29
9. Kron (LTS) +0:37
10. Uran (EFN) +0:39

Sprintwertung

1. van der Poel (AFC) 24 Pkt.

Bergwertung

1. Zukowsky (RLY) 10 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Powless (EFN)