2024 | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015
2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005
2004 | 2003 | 2002

Frankreich, 08.06. - 15.06.2014

Critérium du Dauphiné 2014 (2.UWT)

Streckenkarte vergrößern Die 66. Auflage des Critérium du Dauphiné beginnt am 8. Juni mit einem zehn Kilometer langen Zeitfahren durch Lyon und legt am vorletzten Tag einen Abstecher in die Schweiz ein.

Nach acht Etappen endet die Generalprobe zur Tour de France am 15. Juni in Courchevel in den Savoyer Alpen. Dort steht eine von insgesamt drei Bergankünften im Programm, wie die Organisatoren der ASO bei der Streckenpräsentation in Lyon ankündigten.

Bereits zum Finale der 2. Etappe Tag wartet auf die Fahrer der Col du Béal, ein 13,6 Kilometer langer und im Schnitt 6,6 Prozent steiler Anstieg der Ehrenkategorie. Am vorletzten Tag endet die Königsetappe in Finhaut-Émosson im Kanton Wallis. Der Schlussanstieg, der erstmals im Dauphiné-Profil auftaucht, zieht sich bei durchschnittlichen Steigungsgraden von acht Prozent über 10,2 Kilometer.

Das ist aber nicht der einzige dicke Brocken an diesem Tag. Nach zwei Anstiegen der 2. und einem Berg der 1. Kategorie läutet der Col de la Forclaz (12,6 km bei 8.2%), genau wie der Schlussanstieg ein HC-Berg, das Finale ein.

Und auch die 5. Etappe von Sisteron nach La Mure wartet mit diversen Kletterprüfungen auf, wenn auch ohne Höchstschwierig. Dafür bieten drei Anstiege der jeweils 2. und 3. Kategorie den Ausreißern beste Chancen auf den Tagessieg.

Die Sprinter werden auf der 3. Etappe (nach Le Teil), der 4. Etappe (nach Gap) und auf der 6. Etappe (nach Poisy) zum Zug kommen. Dagegen erhalten die Zeitfahrspezialisten nur die eine Chance in Lyon und auch da muss ein kleinerer Anstieg (800 Meter bei 5,5 Prozent) bewältigt werden.

Spektakulär wird die Durchfahrt durch Le Tube, den 1,8 Kilometer langen Tunnel für Fußgänger und Radfahrer, der unter dem Croix-Rousse-Hügel hindurch führt.

CRITÉRIUM DU DAUPHINÉ | NACHRICHTEN

Keine Verletzung der Anti-Doping-Bestimmungen

WADA: Sondergenehmigung für Froome war rechtens

17.06.2014  |  Dieser Artikel ist wegen abgelaufener Linzenzrechte nicht verfügbar. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen den Inhalt leider nicht mehr anbieten können.... Jetzt lesen

Brite mit zwei Etappensiegen zufrieden

Froome: Nur der Sturz trübte die Dauphiné-Bilanz

16.06.2014  |  (rsn) – Zwei Etappensiege, sechs Tage im Gelben Trikot – Chris Froome (Sky) zieht ein positives Fazit vom 66. Critérium du Dauphiné. Einzig der schwere Sturz auf der 6. Etappe, dessen Folgen ihm letztlich aller Chancen auf die Titelverteidigung beraubten, trübten die Bilanz des Briten, der... Jetzt lesen

Italiener sieht sich für die Tour im Aufwärtstrend

Nibali: „Mir fehlt noch ein bisschen"

16.06.2014  |  (rsn) – Gegen Chris Froome (Sky) und Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) war Vincenzo Nibali (Astana) beim 66. Critérium du Dauphiné zwar chancenlos. Doch mit seinem Abschneiden bei der Tour-Generalprobe war der Italiener alles in allem zufrieden, auch, weil er bei sich einen Aufwärtstrend... Jetzt lesen

Weitere Radsportnachrichten "Critérium du Dauphiné "
01.04.2024    Continental Grand Prix 5000 S TR: Noch weiter verbesserter Tubeless-Rennreifen 16.06.2014    Van den Broeck nun auch für die Tour ein Podiums-Kandidat 15.06.2014    Talansky und Nieve stehlen Contador und Froome die Schau 15.06.2014    Dauphiné: Talansky zieht noch an Froome und Contador vorbei 15.06.2014    Froome: WADA soll wegen Sondergenehmigung ermitteln 15.06.2014    Froome verliert Gelb und gewinnt Erkenntnisse 14.06.2014    Contador fährt Froome mit später Attacke aus dem Gelben Trikot 13.06.2014    Bakelants erlebt Glücksmoment, Froome schmerzhafte Schrecksekunde 13.06.2014    Bakelants feiert Ausreißersieg, Froome gestürzt 12.06.2014    Critérium du Dauphiné: Contador kitzelt Froome 12.06.2014    Nerz muss nach Massensturz am Knie genäht werden 12.06.2014    Froome und Sky: angeschlagen, aber optimistisch 12.06.2014    Dauphiné: Spilak macht´s wie Trofimov 12.06.2014    Spilak sorgt für zweiten Katusha-Sieg in Serie, Kelderman holt auf 12.06.2014    Nibali: „Die Abfahrt vom Col du Manse war zu gefährlich" 11.06.2014    Froome: Gelb los werden ist schwerer als Gelb erobern 11.06.2014    Trofimov stürmt nach Attacke am Col du Manse zum Solosieg 11.06.2014    Guiberteau: „Arndt war clever genug, um zu improvisieren" 11.06.2014    Froome überrascht von Diskussionen über Inhalator-Einsatz 10.06.2014    Sturz-Aus für Nizzolo, Voigts Attacke bleibt erfolglos 10.06.2014    Arndt aus der zweiten Reihe ins Rampenlicht 10.06.2014    Nikias Arndt sprintet zum größten Erfolg seiner Karriere 10.06.2014    Froome und Contador: am Col du Béal ein Vorgeschmack auf die Tour 09.06.2014    Kelderman: Froomes größte Gefahr beim Critérium du Dauphiné 09.06.2014    Critérium du Dauphiné: Van Den Broeck wieder ganz der Alte? 09.06.2014    Froome siegt auch am Berg, kann Contador aber nicht abschütteln 09.06.2014    Contador zieht auch am Col du Béal gegen Froome den Kürzeren 08.06.2014    Critérium du Dauphiné: Poitschke schickte König früh ins Rennen 08.06.2014    IAM mit starkem Auftakt beim Critérium du Dauphiné 08.06.2014    Kwiatkowski geht Step-by-Step 08.06.2014    Froome schlägt Contador, Jungels Dritter 07.06.2014    Voigt und Arndt sollen`s für die Deutschen richten 07.06.2014    Erneut ein gutes Omen für die Tour?
SONDERSEITEN
Giro d´Italia 2024 (ITA)
04.05. - 26.05.2024
Tour de France 2024 (FRA)
29.06. - 21.07.2024
Vuelta a España 2024 (ESP)
17.08. - 08.09.2024
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)