06.09.2018: Mondoñedo - Faro de Estaca de Bares. Mañón (177,5 km)

Live-Ticker Vuelta a Espana, 12. Etappe

89 km
178 km
 

Padun
 

Van Baarle
 

Geniez
Stand: 06:22
17:07 h
Das war es für den heutigen Tag. Ich wünsche einen angenehmen Abend.
17:06 h
Sein Teamkollege Luis Angel Maté verteidigt erneut die Führung in der Bergwertung. Auch in der Punktewertung hat es keine Veränderung an der Spitze gegeben. Das grüne Trikot bleibt auf den Schultern von Valverde.
17:05 h
Das Feld kommt mit einem Rückstand von 11:40 Minuten ins Ziel. Damit übernimmt Jesus Herrada relativ deutlich die Führung in der Gesamtwertung.
17:01 h
Im Feld bleibt es schnell, Attacken bleiben allerdings aus.
16:57 h
Es war keine Barrikade, sondern ein Offizieller, der Geniez zu Fall gebracht hat, alle sind aber wieder auf den Beinen.
16:56 h
Bora-hansgrohe und Astana haben sich im Feld vorn eingereiht.
16:55 h
De Gendt kommt als erster Verfolger mit einem Rückstand von 2:20 Minuten ins Ziel. Dahinter Contiund die beiden Fahrer von Caja Rural. Herrada rollt am Ende der Gruppe ins Ziel.
16:54 h
Die Führenden sind im Zielbereich in eine Barrikade gefahren und Van Baarle und Geniez gestürzt.
16:53 h
Es ist der vierte Saisonsieg für den Franzosen.
16:53 h
Alexandre Geniez gewinnt vor Van Baarle und Padun.
16:52 h
Van Baarle ist wieder dran.
16:52 h
Campenaerts von vorn.
16:51 h
Der letzte Kilometer. Formolo und Van Baarle haben eine Lücke aufgehen lassen.
16:51 h
Die Spitze in der Abfahrt zum Ziel.
16:51 h
Das Feld mach derweil etwas Zeit auf die Gruppe auf Herrada gut, der virtuell weiter einen Vorsprung von 3:30 Minuten auf Yates hat.
16:50 h
2500 Meter, die Spitzengruppe noch zusammen.
16:49 h
In einem Sprint sollte Dylan Teuns die besten Chancen auf den Tagessieg haben. Seine Begleiter sollten versuchen den Belgier vorher loszuwerden.
16:48 h
Van Baarle und Geniez haben es nach vorn geschafft. Sechs Fahrer an der Spitze. Noch 4000 Meter.
16:46 h
Van Baarle macht sich allein auf die Verfolgung.
16:46 h
Die letzten 5000 Meter. Das Quartett ist weiter vorn, die Verfolger versuchen die Lücke zu schließen.
16:45 h
Formolo, Teuns, Campenaerts und Padun können sich leicht absetzen.
16:44 h
Die Spitzengruppe ist wieder zusammengefahren. Sofort die nächsten Attacken.
16:43 h
Van Baarle und Padun haben attackiert und ein kleines Loch gerissen.
16:41 h
Die Verfolgergruppe ist wohl raus aus dem Kampf um den Tagessieg. Der Rückstand nach von ist auf 1:30 Minuten angewachsen.
16:40 h
Formolo erhöht das Tempo, auch er kommt nicht weg.
16:39 h
In der Führungsgruppe weiter Attacken, noch sind alle zusammen.
16:38 h
Obwohl das Tempo im Hauptfeld zugenommen hat, bleibt der Rückstand auf die Spitze konstant.
16:36 h
Noch 10 Kilometer für die Spitze. Campenaerts versucht zu attackieren, kommt aber nicht weg.
16:33 h
Das Feld ist lang geworden. Man versucht wohl für Windkanten zu sorgen. Noch ist aber keine Lücke aufgegangen. Weiter Movistar und Mitchelton-Scott von vorn.
16:31 h
Noch einmal die Fahrer an der Spitze: Formolo, Campenaerts, Padun, Van Baarle, Geniez, Brambilla, Devenyns und Teuns. Noch 15 Kilometer und eine Minute Vorsprung auf die Verfolger. Das Feld hat weiter 11:18 Minuten Rückstand
16:28 h
Der Abstand zwischen den beiden Gruppen wächst weiter. Es spricht alles für einen Sieger aus der ersten Gruppe.
16:28 h
Es beginnt leicht zu Regnen.
16:27 h
Trotz der neuen Rennsituation spricht alles dafür, dass Herrada heute das rote Trikot erobern wird.
16:26 h
Der Vorsprung wächst auf knapp 40 Sekunden. Das könnte die erste Vorentscheidung sein.
16:24 h
Teuns, Devenyns, Van Baarle und Geniez haben den Anschluss geschafft. Die 8-köpfige Spitzengruppe liegt 32 Sekunden vor den Verfolgern. Noch 20 Kilometer.
16:22 h
Dahinter versucht ein Verfolgerquartett den Anschluss zu schaffen. Der Rest der ehemaligen Gruppe liegt schon ordentlich zurück.
16:21 h
Wieder Attacken in der Spitzengruppe. Formolo, Campenaerts, Padun und Brambilla haben sich abgesetzt.
16:19 h
Movistar und Mitchelton-Scott halten das Tempo im Feld hoch und versuchen einige Fahrer loszuwerden. Die Spitzengruppe funktioniert wieder besser. 24 Kilometer noch und der Abstand liegt bei 11:20 Minuten.
16:14 h
Das Tempo im Feld ist trotzdem nicht niedrig. Da sind doch schon einige Fahrer rausgefallen.
16:12 h
Der Vorsprung der Ausreißer bleibt konstant bei knapp 11 Minuten. Herrada in der virtuellen Gesamtwertung weiter über fünf Minuten vor Yates.
16:11 h
30 Kilometer noch bis ins Ziel für die Spitze. In sechs Kilometern wartet der Zwischensprint auf die Fahrer. Allerdings dürfte dieser kaum von Bedeutung sein. Hier geht es um den Tagessieg.
16:10 h
Nach VIviani fällt nun auch Trentin aus dem Feld zurück.
16:09 h
Viel Unruhe jetzt in der Fluchtgruppe. Viele Attacken, noch kommt aber kein Fahrer weg. Im Feld sind weiterhin hauptsächlich Mitchelton-Scott und Movistar vorn zu sehen.
16:08 h
Die Gruppe ist wieder größer geworden. Doch jetzt versucht Formolo die nächste Attacke zu setzten. Machado mit Defekt.
16:06 h
Sieben Fahrer nun an der Spitze, aber da sind einige Verfolger nah dran.
16:05 h
Jetzt versucht es Brambilla, Pandun bleibt an seinem Hinterrad. Teuns und Formolo kommen noch nach
16:05 h
Nächste Attacke aus der Fluchtgruppe heraus. Vincenzo Nibali versucht wegzukommen. Formolo und sein Teamkollege Pandun bleiben dran.
16:02 h
Das Tempo im Feld ist wieder Raus und der Vorsprung der Ausreißer wächst erneut auf elf Minuten. Keiner der Kapitäne wollte sich von einer möglichen Attacke überraschen lassen.
15:57 h
Bahrain Merida, Caja Rural und Lotto Soudal haben jeweils zwei Fahrer in der Spitzengruppe. Das könnte noch ein interessantes taktisches Mittel werden.
15:55 h
Auch wenn kein kategorisierter Anstieg mehr ansteht, bleibt der Rest der Etappe ein einziges Auf und Ab. Noch 40 Kilometer.
15:54 h
Vorn fahren die einzelnen Teile der Spitzengruppe wieder zusammen.
15:53 h
Viviani kann das hohe Tempo nicht mehr mitgehen und fällt aus dem Feld.
15:52 h
Auch das Tempo im Feld hat zugenommen. Der Vorsprung der Spitze fällt auf zehn Minuten.
15:51 h
Die Fluchtgruppe ist in der Abfahrt in mehrere Teile zerissen.
15:47 h
In der Abfahrt versuchen sich einige Fahrer aus der Ausreißergruppe zu lösen. Noch bleibt alles zusammen.
15:46 h
Movistar hat sich im Feld mit in die Nachführarbeit eingeschaltet und der Rückstand geht leicht zurück.
15:45 h
50 Kilometer sind es noch für die Spitzengruppe bis zum Ziel. Der Vorsprung auf das Feld liegt weiterhin bei elf Minuten. Noch arbeiten alle Fahrer sehr gut zusammen.
15:44 h
Thomas De Gendt holt sich die drei Bergpunkte. Er hat damit 16 Zähler auf seinem Konto.
15:40 h
Die Führungsgruppe hat noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung vor sich.
15:37 h
Soeben hat Lotto NL Jumbo deutlich das Mannschaftszeitfahren bei der Tour of Britain gewonnen. LottoNL-Jumbo im Teamzeitfahren in einer eigenen Liga | radsport-news.com
15:36 h
Anders als Nibali, werden Chris Froome und Tour-Sieger Geraint Thomas nicht zu den Weltmeisterschaften reisen. Froome und Thomas verzichten auf WM-Starts | radsport-news.com
15:35 h
Der Vorsprung der Ausreißer ist auf elf Minuten angewachsen.
15:34 h
Vincenzo Nibali hat bereits einen großen Rückstand in der Gesamtwertung. Nach seinem Sturz bei der Tour befindet sich der Italiener im Formaufbau für die Weltmeisterschaften. Der Etappensieg heute wäre sicherlich ein gutes Zeichen in Richtung der Titelkämpfe von Innsbruck.
15:31 h
Die Spitze befindet sich nun im Anstieg zur Bergwertung. Das Feld hält den Rückstand weiter bei 10:30 Minuten. Es spricht alles für einen Sieg aus der Ausreißergruppe.
15:27 h
In knapp zehn Kilometern wird am Alto de San Pedro (3. Kategorie, 7,7 Kilometer, 5,1%) die zweite und letzte Bergwertung des Tages abgenommen. Allerdings wird auch die heutige Etappe keinen Einfluss auf den Kampf um das Bergtrikot haben.
15:25 h
In der virtuellen Gesamtwertung hat Herrada aktuell fünf Minuten Vorsprung auf Simon Yates. Für ihn könnte sich der Ausflug in die Fluchtgruppe mit der Eroberung des roten Trikots bezahlt machen.
15:21 h
Einer der Hauptakteure der gestrigen Fluchtgruppe konnte mit dem Ergebnis der 11. Etappe nur bedingt zufrieden sein. Hoher Einsatz, niedriger Gewinn: Pinot spielte Ausreißer-Poker | radsport-news.com
15:19 h
Anders als gestern arbeitet die Gruppe bislang sehr gut zusammen. Aktuell können sie ihren Vorsprung auf 10:30 Minuten ausbauen.
15:17 h
Es sieht alles danach aus, als würde auch heute der Tagessieg an einen der Ausreißer gehen. Die Sprinterteams scheinen die Chance auf einen möglichen Sprint vor den anstehenden Bergetappen nicht wahrnehmen zu wollen.
15:16 h
Die erste Bergwertung des Tages wurde bereits nach 10 Kilometern durchfahren. Thomas De Gendt sicherte sich die drei Punkte.
15:15 h
Herrada hatte vor der Etappe einen Rückstand von 5:45 Minuten auf Simon Yates. Beim aktuellen Vorsprung hat er deutlich die Führung in der virtuellen Gesamtwertung übernommen.
15:13 h
In der Gruppe befinden sich: Jesus Herrada (Cofidis), Gianluca Brambilla (Trek-Segafredo), Mikel Bizkarra (Euskadi), Davide Formolo (Bora-hansgrohe), Lluis Mas, Jonathan Lastra (beide Caja Rural), Amanuel Ghebreigzabhier (Dimension Data), Dylan Teuns (BMC Racing), Vincenzo Nibali, Mark Padun (beide Bahrain Merida), Valerio Conti (UAE Emirates), Tiago Machado (Katusha-Alpecin), Thomas De Gendt, Victor Campenaerts (beide Lotto Soudal), Alexandre Geniez (Ag2r), Dries Devenyns (Quick-Step Floors), Dylan Van Baarle (Team Sky) und Pablo Torres (Burgos-BH)
15:12 h
Herzlich Willkommen zur zwölften Etappe der Spanien-Rundfahrt. Anders als am gestrigen Tag, hat sich heute bereits kurz nach dem Start eine 18-köpfige Spitzengruppe absetzen können. Sie hat 68 Kilometer vor dem Ziel 10 Minuten Vorsprung auf das, von Mitchelton-Scott angeführte Feld.
09:19 h
Bis dahin können sie noch einmal auf die gestrige Etappe zurückblicken. De Marchi findet nach drei Jahren das Gefühl des Siegers wieder | radsport-news.com
09:17 h
Das Rennen startet um 12:50 Uhr. Der Zieleinlauf wird gegen 17:30 Uhr erwartet. Ab 15:15 Uhr begleitet Lukas Kruse das Rennen im Ticker.
09:14 h
Auch heute könnte es noch mal ein Tag für die Ausreißer sein. Sollte es doch zur Entscheidung aus dem Feld heraus kommen, zählen Peter Sagan, Alejandro Valverde, Michal Kwiatkowski oder Matteo Trentin zu den Favoriten. Für die klassischen Sprinter dürfte die zweite Rennhälfte zu schwer sein.
09:12 h
Wie schon gestern, führt die Strecke auch heute über hügeliges Terrain. Nach den Start geht es in eine kurze Abfahrt und bereits nach 10 Kilometern wird der Alto de Cadeira (3. Kategorie, 5,8 Kilometer, 6,4%) überquert. In der Folge bleibt es flach bis leicht wellig. 49 Kilometer vor dem Ziel wartet die Fahrer mit dem Alto de San Pedro (3. Kategorie, 7,7 Kilometer, 5,1%) die zweite und letzte Bergwertung des Tages. Die Sprintwertung 24 Kilometer vor dem Ziel läutet das Finale ein. Auf den letzten 20 Kilometern warten drei kurze, unkategorisierte Anstiege, die an das Finale von Mailand - San Remo erinnert. Die letzten zwei Kilometer führen bergab ins Ziel.
09:05 h
Herzlich Willkommen zur zwölften Etappe der 73. Vuelta a Espana. Der heutige Abschnitt führt die Faher über 181,1 Kilometer von Mondonedo nach Faro de Estaca de Bares.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 178 km
Start 00:00 h
Ankunft ca. 00:00 h
Strecke gefahren 178 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Geniez (ALM) 4:22:59
2. Van Baarle (SKY) s.t
3. Padun (TBM) s.t
4. Teuns (BMC) s.t
5. Campenaerts (LTS) +0:02
6. Formolo (BOH) +0:05
7. Brambilla (TFS) +0:24
8. Devenyns (QST) +0:48
9. De Gendt (LTS) +2:27
10. Conti (UAD) +2:29

Gesamtwertung

1. Herrada (COF) 50:28:56
2. Yates (MTS) +3:22
3. Valverde (MOV) +3:23
4. Quintana (MOV) +3:36
5. Izaguirre (TBM) +3:39
6. Gallopin (ALM) +3:46
7. Buchmann (BOH) s.t
8. Lopez (AST) +3:49
9. Uran (EFD) +3:54
10. Kruijswijk (TLJ) +4:05

Sprintwertung

1. Valverde (MOV) 85 Pkt.
2. Sagan (BOH) 83 Pkt.
3. Viviani (QST) 66 Pkt.

Bergwertung

1. Maté (COF) 60 Pkt.
2. King (DDD) 33 Pkt.
3. Mollema (TFS) 30 Pkt.