01.09.2019: Eisenach - Erfurt (159,5 km)

Live-Ticker Deutschland Tour, 4. Etappe

80 km
160 km
 

Kristoff
 
s.t.
Lampaert
 

Colbrelli
Stand: 11:46
15:39 h
In der Gesamtwertung bleibt Stuyven erster vor Colbrelli und Lampaert. Ich sage tschüs. Hier gibt es alles Weitere zur D-Tour: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
15:36 h
Auf den Plätzen vier und fünf folgten Lutsenko und Stuyven. Allerdings war Lampaert Zweiter vor Kristoff.
15:35 h
Nibali gratuliert seinem Teamkollegen, während Greipel abgeschlagen das Ziel erreicht.
15:34 h
Colbrelli siegt vor Kristoff und Lampaert.
15:34 h
Trek eröffnet den Sprint
15:33 h
Das wird schwer für die Sprinter, es geht stetig berghoch.
15:32 h
Die letzten 1000 Meter...CCC an der Spitze.
15:32 h
Reinhard Janse van Rensburg (Dimension Data) und Ben Swift (Ineos) sind auch noch mit dabei.
15:31 h
Und der Hai von Messina hält das Tempo weiter hoch. 1800 Meter noch.
15:31 h
Nibali und Greipel sind gestellt.
15:30 h
Sivakov ist weg, aber Greipel kommt zum Italiener nach vorn.
15:29 h
Nibali springt an Sivakovs Rad.
15:29 h
Angriff von Ineos. Ist das Pavel Sivakov?
15:28 h
Und natürlich ist auch André Greipel nicht zu vergessen.
15:28 h
Jasper Stuyven ist auch ein ganz schneller Mann.
15:27 h
Alexander Kristoff (UAE) ist hier noch dabei, auch Sonny Colbrelli (Bahrain Merida) ist ein Anwärter auf den Gesamtsieg. Noch 5000 Meter.
15:25 h
Jens Keukeleire (Lotto Soudal) könnte Dritter gewesen sein.
15:24 h
Lutsenko gewinnt den Bonussprint vor Lampaert.
15:23 h
Jetzt folgt der Bonussprint, dort gibt es 3,2 und eine Sekunde
15:22 h
Deceuninck Quick Step führt auch in der Team-Wertung, aber nur mit 26 Sekunden vor Dimension Data.
15:21 h
Die letzten 10.000 Meter. Nach wie vor Quick Step an der Spitze.
15:18 h
Und Huppertz wurde gerade als kämpferischster Fahrer ausgezeichnet.
15:17 h
5 Mann von Deceuninck an der Spitze...
15:16 h
14 Kilometer noch.
15:14 h
Deceuninck fährt hier stramm von vorn.
15:13 h
Richie Porte befindet sich in einer abgehängten Gruppe, auch Antonio Nibali st dort. Aber eben Antonio, nicht Vincenzo.
15:12 h
Huppertz ist eingeholt, Alaphilippe rollt als erster über den Zielstrich.
15:09 h
Huppertz schaut sich um, es geht leicht berghoch zum Ziel.
15:09 h
Die letzten 20 Kilometer - Huppertz liegt um 17 Sekunden in Front.
15:06 h
Noch 4 Kilometer bis zur ersten Zielpassage, wo der letzte Zwischenspurt dieser Rundfahrt ausgetragen wird.
15:03 h
Julian Alaphilippe macht die Pace in der großen Gruppe. Der Abstand zum Solisten beträgt nur noch 39 Sekunden.
15:02 h
Politt ist wieder drin im Feld.
15:01 h
Politt befindet sich nach einem Radwechsel auf der Verfolgung des Hauptfelds. Huppertz hat noch 47 Sekunden Vorsprung, 25 Kilometer bis ins Ziel.
14:59 h
Und Pascal Ackermann hat die Rundfahrt heute aufgegeben. Offenbar hatte er sich bei dem Sturz gestern doch schwerer am Rücken verletzt.
14:59 h
Nils Politt hat offenbar Defekt.
14:58 h
28 Kilometer vor dem Ziel hat Huppertz fast eine Minute Vorsprung. Deceuninck übernimmt nun die Nachführarbeit.
14:54 h
15 Sekunden Vorsprung für Huppertz. Er kann sich nochmal zeigen, schön für dieses Team.
14:50 h
Huppertz ist mittlerweile 94. der Gesamtwertung, fast eine halbe Stunde zurück.
14:49 h
Schon gibt es den nächsten Angriff, diesmal vom Team Lotto Kern Haus. Joshua Huppertz ist das, der auch auf der ersten Etappe bereits zur Gruppe des Tages gehörte.
14:48 h
Knapp 30 Kilometer lang war das Solo des Ag2r-Profis.
14:46 h
Gastauer wird wohl gleich wieder eingesammelt, 12 Sekunden hat er nur noch gut aufs Feld.
14:43 h
Paul Martens erhöht hinten für Jumbo Visma die Pace. Nur noch 40 Sekunden für Gastauer. 39 Kilometer bis zum Ziel.
14:40 h
Gastauer gewinnt den Zwischensprint in Arnstadt.
14:36 h
Gastauer baut jetzt auf 50 Sekunden aus.
14:35 h
45 Kilometer sind es nun noch. Die Spannung steigt - gibt es im Finale nochmal einen strammen Schlagabtausch um den Gesamtsieg? Und sind die Sprinter um Pascal Ackermann wieder zurück im Feld?
14:33 h
Trek Segafredo jetzt wieder an der Spitze der Hauptgruppe, und auch Porte mischt dort wieder mit.
14:32 h
Apropos Finale: Sollte Sonny Colbrelli (Bahrain Merida) den Bonussprint und die Etappe gewinnen und Stuyven an beiden Punkten leer ausgehen, dann wäre der Italiener Gesamtsieger.
14:31 h
Yves Lampaert am Deceuninck-Wagen. er hat nur 19 Sekunden Rückstand zu Stuyven. Vielleicht planen sie eine späten Angriff. Oder Lampaert sagt seinem Sportlichen Leiter, dass der mal schnell umdrehen soll, weil er sein Smartphone im Hotel liegen lassen hat.
14:29 h
50 Kilometer noch bis zum Ziel.
14:27 h
Richie Porte (Trek) hat einen Lieblingsplatz bei dieser D-Tour: Das Ende des Feldes. aber vorhin musste der frühere Paris-Nice-Gewinner eine Menge Tempo bolzen. Klar, sein Team will Stuyven zum Gesamtsieg bringen.
14:26 h
Jetzt bricht Kluge sein Vorhaben ab.
14:24 h
Kluge hat 27 Sekunden Vorsprung herausgefahren.
14:21 h
Aus dem Feld setzt Roger Kluge (Lotto Soudal) nach, auch ein Mann von Jumbo Visma hat angegriffen.
14:21 h
Gastauer befindet sich auf einer Kopfsteinpflaster-Passage, 58 Kilometer vor dem Ziel.
14:18 h
45 Sekunden jetzt für Gastauer.
14:15 h
Es liegen noch 63 Kilometer vor den Fahrern.
14:15 h
Gastauer kommt weg, hat schon mehr als eine halbe Minute gut. Aber das liegt auch daran, dass sie es im Peloton etwas ruhiger angehen lassen als zuletzt.
14:13 h
Nachdem sich Cort Nielsen ins Feld hat zurückfallen lassen, greift nun Ben Gastauer an. Der ag2r-Profi ist im Klassement weit zurück, hat fast 10 Minuten Abstand zu Rot.
14:10 h
Hmmm...Nibali und Cort Nielsen haben beide 8 Zähler, beide haben jeweils zwei Bergpreise gewonnen. Ich gehe mal davon aus, dass der Bessere in der Gesamtwertung das Klettertrikot gewinnt. Das ist Nibali mit fast 19 Minuten Vorsprung. Aber ganz genau kenne ich das Reglement dann doch nicht.
14:05 h
Trek Segafredo übernimmt jetzt das Zepter im Hauptfeld.
14:05 h
Nielsen gewinnt den dritten Bergpreis, schraubt seinen Punktestand auf 8 hoch. Hinten attackiert Nibali und sichert sich zwei Zähler - und damit die Gesamtbergwertung.
14:02 h
Primoz Roglic würde sich hier pudelwohl fühlen - das Feld passiert gerade eine Skisprung-Schanze.
14:01 h
Oh, doch: Magnus Cort Nielsen hat noch einen leichten Vorsprung. Aber hinten führt Lennard Kämna bärenstark die erste Gruppe an.
14:00 h
Die Ausreißergruppe ist gestellt. Cort Nielsen hatte es am Ende nochmal als Solist probiert.
13:59 h
Cort Nielsen gewinnt die Bergwertung vor Biermanns. Beide haben jetzt 5 Zähler kumuliert.
13:58 h
Gradek ist doch noch in der Gruppe dabei, außerdem auch Evgeny Shalunov.
13:53 h
Im Feld drückt Sunweb auf die Tube, die Ausreißer haben nur noch 25 Sekunden Vorsprung.
13:51 h
auch Rüdiger Selig (Bora), Mark Cavendish (Dimension Data) und Michal Kwiatkowski (Ineos) müssen abreißen lassen.
13:49 h
Pascal Ackermann fällt im Anstieg zum zweiten Bergpreis aus der Hauptgruppe zurück.
13:48 h
Peters ist der bestplatzierte in der Gesamtwertung, 1:26 Minuten beträgt sein Rückstand zu Jasper Stuyven. Asgreen liegt eine Sekunde weiter zurück. Beide sind aktuell am Mann in Rot vorbei.
13:41 h
Es sind jetzt noch etwa 7 Kilometer bis zur nächsten Bergwertung.
13:38 h
Biermanns holte vorhin 3 Bergpunkte, Cort Nielsen 2, Kamil Gradek von CCC sammelte den letzten Punkt. Der ist nun aber nicht mehr vorn dabei.
13:36 h
1:40 Minuten beträgt der aktuelle Abstand.
13:34 h
Asgree, Mads Pedersen (Trek Segafredo), Jenthe Biermanns (Katusha), Magnsr sen (Astana) und Nans Peters (Ag2r) sind die Ausreißer des Tages.
13:32 h
67 Kilometer liegen hinter den Fahrern, 5 Mann sind vorn raus, unter anderem der gestrige Sieger, Kasper Asgreen (Deceuninck)
09:40 h
Der Start erfolgt bereits um 11.50 Uhr, zwischen 15.23 und 15.43 Uhr wird die Zielankunft prognostiziert. Guido Scholl ist ab 13.30 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Und wie das Team Bora hansgrohe den Tag plant, Lesen Sie hier: Für Ackermann kommt es am Sonntag auf die ersten 80km an | radsport-news.com
09:38 h
Es folgt eine lange Abfahrt in Richtung Arnstadt, wo der erste Zwischensprint des Tages abgenommen wird. Ein flacher Abschnitt führt das Feld dann nach Erfurt, wo ein Rundkurs auf dem Programm steht. Dreimal überqueren die Fahrer die Ziellinie . beim ersten Mal gibt es dort den zweiten Zwischensprint, beim zweiten Mal ist eine Bonuswertung ausgeschrieben, und beim dritten Mal geht es um den letzten Tagessieg dieser Rundfahrt und vielleicht auch um den Gesamtsieg. Ausreißer dürften es heute schwer haben, da die Sprinter das Finale trotz der ansteigenden Zielgeraden für sich ausgeguckt haben.
09:34 h
Vorhang auf zum letzten Akt der Deutschland-Tour 2019. Von Eisenach führt die 4. Etappe über 159,5 wellige Kilometer nach Erfurt. Die größten Schwierigkeiten des Tages befinden sich in der Mitte des Teilstücks. Zwischen Kilometer 44,5 und 85,5 werden drei Bergwertungen abgenommen. Gut möglich, dass sich Vincenzo Nibali (Bahrain Merida) und Julian Alaphilippe (Deceuninck Quick Step) in die Fluchtgruppe des Tages begeben, um dort den Kampf ums Bergtrikot auszufechten.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 160 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 15:30 h
Strecke gefahren 160 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Colbrelli (TBM)
2 Lampaert (DQT) s.t.
3 Kristoff (UAD)
4 Stuyven (TFS)
5 Lutsenko (AST)
6 Ulissi (UAD)
7 Bol (SUN)
8 Swift (INS)
9 Slagter (TTDD)
10 Geschke (CCC)

Gesamtwertung

1 Stuyven (TFS)
2 Colbrelli (TBM) +0:03
3 Lampaert (DQT) +0:13
4 Lutsenko (AST) +0:15
5 Ulissi (UAD) +0:20
6 Hirschi (SUN) s.t.
7 Slagter (TDD) +0:21
8 Vingegaard (TJV) +0:22
9 Skuins (TFS) +0:23
10 Keukeleire (LTS) s.t.