11.05.2022: Catania - Messina (174,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 5. Etappe

87 km
174 km
 

Nizzolo
 
s.t.
Gaviria
 

Démare
Stand: 07:24
16:02 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen geht es mit der 6. Etappe weiter, seien Sie auch dann wieder dabei!
16:00 h
Lopez bleibt auch in der Nachwuchswertung vorne.
16:00 h
Lennard Kämna verteidigt die Bergwertung.
16:00 h
Mit dem Tagessieg schlüpft Démare auch in das Maglia Ciclamino.
15:58 h
Die Gesamtwertung wird weiterhin von Juan Pedro Lopez angeführt.
15:55 h
Groupama-FDJ hat lange gewartet, auch weil der eigentliche Anfahrer Guarnieri in der abgehängten Gruppe war. Démare hatte anschließend ein gutes Timing und die besten Beine.
15:54 h
Nizzolo ist dritter vor Ballerini. Phil Bauhaus wird sechster hinter Girmay.
15:53 h
Der dritte Platz entscheidet sich zwische Ballerini und Nizzolo.
15:52 h
Gaviria dürfte zweiter geworden sein.
15:51 h
Démare gewinnt!
15:51 h
Nizzolo und Démare gehen 200 Meter vor dem Ziel.
15:51 h
Groupama-FDJ übernimmt die Führung für Démare.
15:50 h
Cofidis führt das Feld durch die scharfe letzte Kurve. Noch 700 Meter.
15:50 h
Jetzt geht es in die entscheidenden beiden Kurven, noch etwas mehr als ein Kilometer.
15:50 h
DSM an der Spitze. Dahinter lauert Israel-Premiertech.
15:49 h
Cofidis formiert sich für Consonni. Dahinter sind weitere Sprintzüge, die um Positionen kämpfen.
15:48 h
Cesare Benedetti (BOH) führt das Feld durch zwei 90° Kurven. Noch drei Kilometer. Bis kurz vor der Flamme Rouge geht es jetzt erstmal geradeaus.
15:47 h
Juan Pedro Lopez ist aufmerksam und fährt vier Kilometer vor dem Ziel an den ersten Positionen. Auch Bora ist in voller Mannschaftsstärke vorne vertreten.
15:46 h
Noch fünf Kilometer, Cofidis übernimmt die Führung durch den ersten wichtigen Kreisverkehr.
15:45 h
Der in diesem Abschnitt starke Rückenwind hebt das Tempo auf Geschwindigkeiten von knapp 60 Km/h an.
15:44 h
Die Sprinterzüge halten sich sieben Kilometer vor dem Ziel noch zurück. Von einigen Mannschaften wurden auch Anfahrer abgehängt, bei anderen dürfte nach dem Anstieg die Energie etwas geringer sein als nach einer Flachetappe.
15:40 h
Noch zehn Kilometer und die Hektik steigt langsam. Noch geht es geradeaus. Knapp vier Kilometer vor dem Ziel wartet eine erste wichtige Kurvenkombination.
15:36 h
Jetzt orientieren sich so langsam die Teams der Klassementsfahrer nach vorne, um ihre Kapitäne sicher zur Drei-Kilometer-Marke zu bringen.
15:34 h
Noch 16 Kilometer und im Rennen passiert aktuell nichts. Das Feld rollt weiterhin in moderatem Tempo dem Ziel entgegen.
15:24 h
Von Juan Pedro Lopez war heute noch nicht so viel zu sehen, weil seiner Trek-Segafredo Mannschaft die Arbeit durch die Sprinterteams komplett abgenommen wurde. Er dürfte seinen ersten Tag im Maglia Rosa entsprechend genießen. Lopez: “Ich möchte nun jeden Kilometer genießen“ | radsport-news.com
15:17 h
Noch 29 Kilometer und das Feld rollt weiterhin geschlossen dem Ziel entgegen. Die übrig gebliebenen Sprinterteams teilen sich die Arbeit untereinander auf.
15:14 h
Auf der Zielgerade herrscht leichter Gegenwind, der Sprint darf also nicht zu früh eröffnet werden.
15:11 h
Für Quick-Step darf jetzt wohl Davide Ballerini sprinten. Ein Nachtrag: Die letzte Sekunde am Zwischensprint ging an Ulissi. Damit mach Almeida effektiv zwei Sekunden auf seine Konkurrenz gut.
15:10 h
Die Cavendish-Grupp hat aufgegeben und hat sich zur Ewan-Gruppe zurückfallen lassen. Damit haben wir ein größeres Gruppetto knapp vier Minuten hinter dem Feld.
15:08 h
Ben Swift (IGD) schnappt Joao Almeida (UAD) die drei Sekunden weg. Dahinter wurde es zwischen Diego Ulissi (UAD) und Bardet (DSM) um die letzte Sekudne eng.
15:07 h
Wir kommen zum Bonussprint. UAE-Emirates fährt an, auch Kämna beteiligt sich.
15:00 h
Auch Groupama-FDJ und Trek-Segafredo fahren nun an der Spitze des Feldes. Das Peloton hält die Verfolgergruppe um Cavendish bei einem Abstand von knapp zwei Minuten in Schach.
14:53 h
Vor der Etappe hat Arnaud Démare im Interview das Manöver von Alpecin-Fenix und Intermarché-Wanty-Gobert vorhergesehen. Für seinen Sprintzug sieht er noch Verbesserungsmöglichkeiten: "Das Timing muss verbessert werden. Wir müssen physisch sein, um unseren Platz verteidigen. Der Sprint heute wird anders [als in Ungarn], mit den Kurven, die es in den letzten drei bis vier Kilometern gibt."
14:47 h
Filippo Fiorelli (BCF) ist der nächste Fahrer, der das Rennen aufgeben muss. Er hatte Magenprobleme.
14:46 h
Gestern musste Tom Dumoulin (TJV) eine harte Niederlage einstecken. Am Ätna konnte er nicht mit den Favoriten mithalten. Während er nach seiner Auszeit im Zeitfahren wieder konkurrenzfähig ist, kann er im Gebirge nicht an seine alten Leistungen anknüpfen. Für Dumoulin stellt sich jetzt die Frage, welchen Weg er in diesem Giro und auch allgemein in seiner Karriere einschlagen wird. Leere Beine, leerer Kopf: Quo vadis, Tom Dumoulin? | radsport-news.com
14:41 h
Die Ewan-Gruppe ist 4:30 Minuten zurück. Mittlerweile hat sich die gesamte Mannschaft zu Ewan zurückfallen lassen und absolviert ein unfreiwilliges Mannschaftszeitfahren.
14:32 h
Die Spitzengruppe ist 66 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Israel-Premiertech und UAE-Emirates unterstützen nun Intermarché-Wanty-Gobert bei der Arbeit. Alpecin-Fenix ist sich vorerst zurückgezogen.
14:30 h
Tagliani ist aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Die übrigen vier Fahrer wehren sich mit Händen und Füßen, haben aber keine Chance gegen das langsam, aber sicher aufschließende Peloton.
14:27 h
Démares Anfahrer Guarnieri (GFC) ist allerdings mit Wout Poels (TBV), Mathias Brändle (IPT) und Wesley Kreder (COF) in der Cavendish-Gruppe.
14:23 h
Die Gruppe um Démare wird vom GPS nicht mehr angezeigt. Es sieht so aus, als ob der Sprinter aus der Picardie den Anschluss zum Feld wiederherstellen konnte.
14:19 h
Das Peloton kommt auf der Abfahrt näher. Jetzt sind es nur noch 15 Sekunden für die Ausreißer. EIn Zusammenschluss steht kurz bevor.
14:10 h
Eine Ergänzung: Auch Arnaud Démare (GFC) hat den Anschluss verloren und liegt mit seinem Helfer Miles Scottson knapp zwei Minuten hinter der Spitze. Vor drei Jahren konnte Démare eine ähnliche Etappe noch gewinnen.
14:09 h
Im Moment befinden sich die Fahrer auf der Abfahrt, 87 Kilometer vor dem Ziel. Die Spitzengruppe hat nur noch 40 Sekunden Vorsprung auf das Feld, wo Intermarché-Wanty-Gobert in die Nachführarbeit eingestiegen ist. Cavendish hat fünf Helfer an seiner Seite, liegt allerdings schon mehr als drei Minuten zurück. Caleb Ewan hat nur zwei Helfer und schon fünf Minuten Rückstand.
14:07 h
Tagliani gewann die erste Sprintwertung, kurz vor Beginn des Anstieges der zweiten Kategorie. Aus dem Feld sicherte sich Binaim Girmay (IWG) noch drei Punkte. Am Anstieg verschärfte Alpecin-Fenix das Tempo und hängte somit Caleb Ewan (LTS) und Mark Cavendish (QST) ab.
14:06 h
Eine kurze Zusammenfassung des bisherigen Renngeschehens: Jaako Hänninen (ACT), Mirco Maestri (EOK), Alessandro Tonelli (BCF), sowie Mattia Bais und Filippo Tagliani (DRA) konnten sich unmittelbar nach dem Start absetzen und ihre Führung auf maximal 3:30 Minuten ausbauen.
14:02 h
Die Bergwertung ging übrigens an Maestri, der sich damit 18 Punkte sichert. Bais und Hänninen belegten die folgenden Plätze. Durch den einen Punkt konnte Kämna seine Führung auf 41 Punkte ausbauen.
13:58 h
Der Vorsprung der Spitzenreiter ist unter eine Minute gesunken.
13:57 h
Die Bergwertung wird erreicht und Lennard Kämna holt sich hinter den fünf Ausreißern noch einen Zähler. Sein Bergtrikot ist heute aber sowieso nicht in Gefahr, sein Vorsprung ist durch den Erfolg am Ätna riesig. Noch knapp 100 Kilometer sind es zum Ziel, die Abfahrt nun technisch, aber nicht gefährlich.
13:51 h
Nun erwischt es auch Arnaud Démare (Groupama), der französische Sprinter verliert den Anschluss. Die fünf Ausreißer werden es wohl gerade noch über die Bergwertung schaffen vor dem ersten großen Teil des Feldes.
13:48 h
Auch Caleb Ewan ist aus dem Feld gefallen, die Tempoverschärfung durch Alpecin hat das Peloton bis auf 90 Sekunden an die fünf Ausreißer herangebracht. Und es sind noch einige Kilometer bis zur Bergwertung.
13:41 h
Im Feld macht jetzt Alpecin Tempo, die Mannschaft von Mathieu van der Poel will versuchen, einige der Sprinter abzuhängen. Mark Cavendish hat bereits Probleme in diesem langen Anstieg. Allerdings ist es von der Bergwertung dann noch weit bis ins Ziel: Rund 90 Kilometer bleiben dann noch.
13:33 h
Alle Fahrer sind nun mitten im Anstieg Portella Mandrazzi, es geht auf 1125 Meter hinauf. Fast 800 Höhenmeter sind zu erklimmen, verteilt auf 19,6 Kilometer. der Schnitt liegt bei 4,0% - aber es gibt auch Passagen mit 9% Steigung.
13:23 h
Der Zwischensprint wird passiert, Tagliani gewinnt ihn vor Hänninen und Bais. Aus dem Feld geht der sechste Platz an Biniam Girmay. In der Punktewertung rückt er mit nun 58 Zählern näher an Mathieu van der Poel (62) heran und geht an Mark Cavendish vorbei (53).
13:06 h
Die Strecke geht jetzt langsam aber sicher bergan, der erste Zwischensprint naht und dann geht es hinauf zur Bergwertung der 2. Kategorie auf fast 20 Kilometern Anstieg.
12:50 h
Ruhige Rennsituation, Thomas De Gendt persönlich holt die Ausreißer wieder etwas näher an Feld, der Lotto-Routinier bringt den Abstand auf unter vier Minuten für seinen Kapitän Caleb Ewan.
12:29 h
Das Feld hat sich jetzt organisiert und will der Spitzengruppe nicht zu viel Vorsprung lasen: Der Abstand pegelt sich bei vier Minuten ein, die Tems der Sprinter (Lotto, Groupama, Quick-Step) teilen sich die Arbeit.
12:15 h
Der Vorsprung ist jetzt auf über vier Minuten angewachsen, das Feld lässt es locker angehen. Es geht über welliges Terrain, noch sind 155 Kilometer zu absolvieren.
12:02 h
Ein Finne und vier Italiener sind vorne - die Ausreißer in der Übersicht: Jaakko Hänninen (ag2r), Alessandro Tonelli (Bardiani), Mirco Maestri (Eolo) sowie Mattia Bais und Filippo Tagliani (Drone Hopper).
11:58 h
Jetzt haben sich einige Fahrer erfolgreich abgesetzt und das Feld lässt sie auch gewähren. Ein Quintett setzt sich gerade zügig vom Peloton ab. Keiner der fünf Ausreißer ist eine Gefahr in der Gesamtwertung, sie haben alle über 15 Minuten Rückstand.
11:48 h
Der Start ist erfolgt und sofort gehen die Attacken los, viele Teams suchen ihre Chance.
11:45 h
Kämna und Lopez präsentieren stolz ihre neuen Führungstrikots vor den Fans, noch ist das Rennen nicht gestartet.
11:34 h
Bei bestem Wetter rollt das Feld auf der neutralisierten Strecke in Catania los, 174 Kilometer stehen auf dem Programm, sobald das Rennen freigegeben werden wird.
18:29 h
In Ungarn war Mark Cavendish (QST) der schnellste Mann, allerdings schien er auf der Ätna-Etappe Probleme mit den Anstiegen zu haben. Das könnte an der Portella Mandrazzi ausgenutzt werden. Fernando Gaviria (UAD), Caleb Ewan (LTS) oder Biniam Girmay (IWG) dürften hingegen weniger Probleme mit dem Berg haben. Vielleicht versucht Mathieu van der Poel (AFC) sich durch eine verrückte Aktion einen Vorsprung im Sprintklassement zu erarbeiten.
18:24 h
Die 174 Kilometer lange Etappe zwischen Catania und Messina dürfte wieder eine Angelegenheit für Sprinter werden. Die erste Sprintwertung wird bereits nach 55 Kilometern in Francavilla di Sicilia ausgefahren. Direkt danach stellt sich mit dem Anstieg zur Portella Mandrazzi (2. Kategorie: 20 Kilometer; 4%) ein nicht zu unterschätzendes Hinderniss in den Weg. Vom Gipfel den Anstieges sind es allerdings noch 100 relativ einfache Kilometer bis ins Ziel. In Villafrance Tirrena wird nach 136 Kilometern nochmal um Bonussekunden gekämpft. Die Zielanfahrt wird durch eine schnelle Linkskurve 1200 Meter vor dem Ziel und eine scharfe Linkskurve knapp 800 Meter vor dem Ziel bestimmt. Die Zielgerade führt danach geradeaus.
18:18 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 5. Etappe des Giro d`Italie. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 14 Uhr und 16 Uhr über das Renngeschehen informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 174 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 16:00 h
Strecke gefahren 174 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Démare (GFC)
2. Gaviria (UAD) s.t.
3. Nizzolo (IPT)
4. Ballerini (QST)
5. Girmay (IWG)
6. Bauhaus (TBV)
7. Dainese (DSM)
8. Tesfazion (DRA)
9. Theuns (TFS)
10. Consonni (COF)

Gesamtwertung

1. J.P. Lopez (TFS)
2. Kämna (BOH) +0:39
3. Taaramäe (IWG) +0:58
4. S. Yates (BEX) +1:42
5. Vansevenant (QST) +1:47
6. Kelderman (BOH) +1:55
7. Almeida (UAD) +1:58
8. Bilabo (TBV) +2:00
9. Porte (IGD) +2:04
10. Bardet (DSM) +2:06

Sprintwertung

1. Démare (GFC) 94 Pkt
2. Girmay (IWG) 72
3. Gaviria (UAD) 67

Bergwertung

1. Kämna (BOH) 41 Pkt.
2. Maestri (EOK) 18
3. Lopez (TFS) 18

Nachwuchswertung

1. J.P. Lopez (TFS)
2. Vansevenant (QST) +1:47
3. Almeida (UAD) +1:58