05.05.2019: Genève - Genève (16,9 km)

Live-Ticker Tour de Romandie, 5. Etappe, EZF

8 km
17 km
 
+0:15
Ganna
 
+0:13
Campenaerts
 
19:58
Roglic
Stand: 09:37
15:13 h
Damit ist die Tour de Romandie 2019 zu Ende. Ich verabschiede mich, der nächste Liveticker ist dann am Samstag, den 11. Mai, vom Auftaktzeitfahren des Giro d`Italia. Nach diesem Sieg wird Roglic auch dort zu den Favoriten gehören.
15:08 h
EF Education First nimmt Movistar am letzten Tag noch die Führung in der Teamwertung ab.
15:07 h
Mit seinem dritten Etappensieg gewinnt Roglic zusätzlich zum Gelben Trikot auch noch das Grüne Trikot für die Punktewertung. Pellaud gewinnt die Bergwertung, Gaudu ist der beste Nachwuchsfahrer.
15:05 h
In der Gesamtwertung rückt Thomas aufs Platz drei vor, Großschartner verpasst um eine Sekunde das Podium. Buchmann wird Siebter der Tour de Romandie.
15:01 h
Roglic bleibt sogar unter 20 Minuten! 19:58.28 Minuten für den Slowenen, sein dritter Etappensieg und natürlich auch der Sieg in der Gesamtwertung.
15:00 h
Roglic ist auf dem letzten Kilometer und fährt dem Etappensieg entgegen ...
14:59 h
20:35 Minuten für Rui Costa im Ziel, er behält den zweiten Platz im Gesamtklassement.
14:57 h
David Gaudu beendet das Zeitfahren nach 20:59 Minuten. Thomas und Großschartner ziehen in der Gesamtwertung an ihm vorbei.
14:55 h
Thomas kommt ins Ziel: 20:44 Minuten für ihn. Damit behält er eine Sekunde Vorsprung auf Großschartner.
14:53 h
Großschartner ist im Ziel: 20:42 Minuten.
14:52 h
Und Roglic pulverisiert die Zwischenzeit von Campenaerts: 11:45.38 Minuten, fast 15 Sekunden schneller als der Belgier!
14:51 h
20:54 Minuten für Kruijswijk, damit hält er seinen Vorsprung auf Buchmann.
14:50 h
21:38 Minuten für Woods am Ende. Rui Costa (UAE Team Emirates) an der Zwischenzeit sehr schnell: 12:11 Minuten für den Portugiesen.
14:49 h
Gaudu an der Zwischenzeit: 12:28 Minuten für das Weiße Trikot. Daran gemessen würde er hinter Großschartner und Thomas zurückfallen.
14:48 h
20:54 Minuten für Buchmann im Ziel. Ein sehr gutes Ergebnis; von hinten kommt jedenfalls keiner an ihm vorbei, dafür sollte er selbst Woods und vielleicht auch Kruijswijk überholen.
14:47 h
12:17 Minuten für Thomas an der Zwischenzeit, sieben Sekunden langsamer als Großschartner. Thomas hat in der Gesamtwertung drei Sekunden Vorsprung auf den Österreicher.
14:46 h
21:22 Minuten für Carlos Alberto Betancur (Movistar) im Ziel. Damit fällt er in der Gesamtwertung hinter Zakarin und Spilak zurück.
14:45 h
Spilak kommt ins Ziel: 21:06 Minuten, damit rückt Zakarin in der Gesamtwertung vor ihn. Großschartner legt eine sehr gute Zwischenzeit hin: 12:10 Minuten!
14:43 h
Michael Woods (EF Education First) ist an der Zwischenzeit 23 Sekunden langsamer als Buchmann, Kruijswijk ist ebenfalls zwei Sekunden langsamer als der Fahrer von Bora-hansgrohe - sieht gut aus für Buchmann.
14:42 h
Zakarin ist im Ziel: 20:58 Minuten für den Russen. Er könnte seinen Teamkollegen Simon Spilak am letzten Tag noch überholen.
14:40 h
Und soeben ist mit Primoz Roglic (Jumbo-Visma) der Gesamtführende von der Startrampe gerollt. Auch er könnte Campenaerts noch schlagen - vor allem aber sollte Roglic unter normalen Umständen der Gesamtsieg nicht zu nehmen sein.
14:39 h
12:21 Minuten für Buchmann an der Zwischenzeit, zehntbeste Zeit. Damit sollte er seinen achten Platz mindestens verteidigen können.
14:38 h
Geraint Thomas (Ineos) ist auch auf der Strecke. Der Brite ist einer der wenigen, die Campenaerts den Etappensieg noch streitig machen können - bisher ist Campenaerts lange niemand gefährlich geworden. Nach seinem Sturz im Prolog wäre ein Sieg im Zeitfahren für den Zeitfahreuropameister ein guter Abschluss der Tour de Romandie.
14:35 h
Auch Felix Großschartner (Bora-hansgrohe) ist jetzt unterwegs. Für den Österreicher geht es darum, den 5. Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen - vielleicht kann er sich sogar noch aufs Podium fahren: David Gaudu auf Platz 3 hat vor dem Start nur 13 Sekunden Vorsprung.
14:34 h
Ilnur Zakarin (Katusha-Alpecin) braucht nur 12:19 Minuten bis zur Zwischenzeit. Eine sehr gute Zeit, kann er das bis ins Ziel halten?
14:31 h
Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) ist auf der Strecke. Für ihn geht es wie für Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) um eine gute Gesamtplatzierung - mit einem guten Zeitfahren können sie noch weiter vorrücken.
14:29 h
Der Wind scheint seit dem Start des Zeitfahrens vor zwei Stunden noch etwas zugenommen zu haben. Das könnte dazu beitragen, dass viele starke Zeitfahrer nicht so nah an Campenaerts herankommen wie vielleicht erwartet - allerdings ist Campenaerts nach seinem Stundenweltrekord Mitte April auch in Superform.
14:23 h
Gute Zwischenzeit für James Knox (Deceuninck-Quick Step): 12:17 Minuten für den jungen Briten, der vielleicht noch in der Gesamtwertung vorrücken kann.
14:20 h
20:50 Minuten für Rosskopf im Ziel, die zehntbeste Zeit bis jetzt.
14:19 h
Daniel Martinez (EF Education First) war gestern der letzte Ausreißer, der von der Gruppe der Favoriten gestellt wurde. Auch im Zeitfahren schlägt er sich gut: 21:01 Minuten für den kolumbianischen Zeitfahrmeister, Platz 14 bisher. Auch Matteo Badilatti ist im Ziel, 23:10 Minuten für den Schweizer Nationalfahrer.
14:17 h
Joey Rosskopf (CCC) bricht an der Zwischenzeit in die Top-10 ein: 12:23 Minuten für den US-Zeitfahrmeister.
14:13 h
De Gendt ist im Ziel: 20:54.05 Minuten, wenige Zehntelsekunden schneller als Van Baarle und jetzt auf Platz 11 der Tageswertung. Mit Carl Fredrik Hagen (ebenfalls Lotto Soudal) startete soeben der 15. der Gesamtwertung.
14:11 h
Abseits der Tour de Romandie fand diese Woche u.a. auch Gracia-Orlová statt. Beim tschechischen Etappenrennen für Frauen gewann heute Mieke Kröger (Virtu Cycling) die Schlussetappe, ihre Teamkollegin Marta Bastianelli sicherte sich den Gesamtsieg: Gracia-Orlova: Kröger feiert zum Abschluss zweiten Etappensieg | radsport-news.com
14:08 h
Dylan van Baarle (Ineos) ist niederländischer Zeitfahrmeister und liefert auch heute eine gute Leistung ab: 20:54 Minuten sind die elftbeste Zeit.
14:07 h
Simon Pellaud ist im Ziel. Der Schweizer Nationalfahrer eroberte auf der 1. Etappe das Bergtrikot und verteidigte es bis heute. Seine Zeit von 22:34 Minuten wird ihm relativ egal sein - er hat die Bergwertung eines WorldTour-Rennens gewonnen!
14:05 h
Thomas De Gendt (Lotto Soudal) ist an der Zwischenzeit gut dabei: 12:23 Minuten, die achtbeste Zeit bisher. Nachdem der Belgier in den letzten Tagen als Ausreißer nicht reüssieren konnte, absolviert er jetzt ein gutes Zeitfahren.
14:03 h
Thalmann ist inzwischen im Ziel, 2:15 Minuten Rückstand für ihn am Ende. Auch Kilian Frankiny (Groupama-FDJ) und Danilo Wyss (Dimension Data) sowie Mathias Flückiger (Schweizer Nationalmannschaft haben das Zeitfahren beendet, haben aber mit der Spitze nichts zu tun. Patrick Bevin dagegen liegt am Ende nur drei Sekunden hinter Campenaerts und verdrängt Tony Martin damit vom dritten Rang.
13:57 h
Patrick Bevin (CCC) setzt ein Ausrufezeichen! Der neuseeländische Zeitfahrmeister ist an der Zwischenzeit nur vier Sekunden langsamer als Campenaerts.
13:55 h
Gerade ist mit Matteo Badilatti ein weiterer Schweizer Nationalfahrer auf die Strecke gegangen. Alle Startzeiten finden Sie hier: Startliste des abschließenden Zeitfahrens der Tour de Romandie | radsport-news.com
13:53 h
In den letzten Tagen hat Roland Thalmann (Schweizer Nationalmannschaft) sich gut präsentieren können. Das Zeitfahren heute ist dagegen nicht seine Spezialdisziplin: An der Zwischenzeit ist er 1:10 Minuten langsamer als Campenaerts.
13:47 h
Vor Kurzem ist Stefan Küng ins Ziel gekommen. Er ist neun Sekunden langsamer als Campenaerts, bisher die viertschnellste Zeit für den Schweizer Zeitfahrmeister.
13:45 h
Auch heute ist das Wetter nicht wirklich schön: Starker Wind wühlt den Genfersee auf. Die Fahrer starten in den Gegenwind und biegen dann nach rechts auf die wellige Strecke durch die Genfer Außenbezirke ab. Zurück zum Ziel haben sie dann Rückenwind, man kann also vielleicht auf der ersten Hälfte etwas mehr Körner lassen als sonst.
13:42 h
Fünf Fahrer sind heute nicht mehr zum Zeitfahren angetreten: Jos van Emden (Jumbo-Visma), Jan Hirt und Davide Villella (beide Astana) sowie Florian Sénéchal und Fabio Sabatini (beide Deceuninck-Quick Step).
13:36 h
Claudio Imhof (Schweizer Nationalmannschaft) hat ebenfalls ein gutes Zeitfahren hingelegt und die bisher sechstbeste Zeit aufgestellt, 34 Sekunden langsamer als Campenaerts.
13:32 h
Nach etwas über einer Stunde sind schon mehrere Zeitfahrspezialisten ins Ziel gekommen. Zur Zeit führt Victor Campenaerts (Lotto Soudal) mit einer Zeit von 20:11.21 Minuten vor Filippo Ganna (Ineos) und Tony Martin (Jumbo-Visma).
11:08 h
Als erster Fahrer wird um 12:24 Uhr der Neoprofi Rasmus Byriel Iversen (Lotto Soudal) auf die Strecke gehen. Roglic macht dann um 14:40 Uhr den Abschluss. Wir sind ab 13:30 live dabei.
11:07 h
Gestern stellte Roglic mit seinem zweiten Etappensieg dieses Jahr unter Beweis, dass seine Aussage vor dem Rennen, nur zum Einrollen hier zu sein, Tiefstapelei war. Nach einem knapp 13 km langen Schlussanstieg war der Slowene der Stärkste im Sprint - hier können Sie die Königsetappe Revue passieren lassen: Roglic krallt sich in Torgon seinen zweiten Etappensieg | radsport-news.com
11:05 h
Zu den Favoriten für den Tagessieg gehört Primoz Roglic (Jumbo-Visma), der seinen Gesamtsieg von 2018 verteidigen möchte; auch Geraint Thomas (Ineos), derzeit auf Gesamtrang vier, wird ein Wort mitzureden haben. Auch Roglic` Teamkollege Tony Martin, Stefan Küng (Groupama-FDJ) und Victor Campenaerts (Lotto Soudal), der im Prolog wegen eines Sturzes enttäuschte, könnten das Zeitfahren für sich entscheiden. Vorschau auf die Rennen des Tages / 5. Mai | radsport-news.com
11:02 h
Herzlich Willkommen zur 5. Etappe der Tour de Romandie! Das traditionelle Abschlusszeitfahren findet dieses Jahr in Genf statt. Die erste Hälfte des 16,9 km langen Zeitfahrens ist wellig, nach der Zwischenzeitnahme bei km 8,2 geht es dann bergab und flach ins Ziel.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 17 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 15:00 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Roglic (TJV) 0:19:58
2. Campenaerts (LTS) +0:13
3. Ganna (INS) +0:15
4. Bevin (CPT) +0:16
5. T. Martin (TJV) +0:16
6. Küng (GFC) +0:22
7. Rui Costa (UAE) +0:37
8. W. Barta (CPT) +0:43
9. Großschartner (BOH) +0:44
10. G. Thomas (INS) +0:46

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV) 15:25:11
2. Rui Costa (UAE) +0:49
3. G. Thomas (INS) +1:12
4. Großschartner (BOH) +1:13
5. Gaudu (GFC) +1:17
6. Kruijswijk (TJV) +1:33
7. Buchmann (BOH) +1:35
8. Zakarin (TKA) +2:00
9. Spilak (TKA) +2:08
10. Woods (EF1) +2:18

Sprintwertung

1. Roglic (TJV) 155

Bergwertung

1. Pellaud (SUI) 51

Nachwuchswertung

1. Gaudu (GFC) 15:26:28