Anzeige
Anzeige
Anzeige

15.05.2021: Foggia - Guardia Sanframondi (170,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 8. Etappe

85 km
170 km
 
+0:37
Arndt
 
+0:36
Gavazzi
 

Lafay
Stand: 02:06
17:08 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 9. Etappe auf dem Programm, dann werden die Klassementfahrer gefordert sein? Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:06 h
Mäder bleibt in der Bergwertung vorn.
17:06 h
Tim Merlier (Alpecin - Fenix) übernimmt - wenn er das Ziel erreicht - das Punktetrikot von Ewan.
17:05 h
Valter behauptet das Rosa Trikot - und natürlich auch das Trikot des besten Nachwuchsfahrers.
17:05 h
Jai Hindley (DSM) hat wieder ein paar Sekunden verloren.
17:04 h
10. Almeida +4:50
17:03 h
Valter bleibt dran.
17:03 h
Ineos Grenadiers erhoht das Tempo mit Gianni Moscon.
17:03 h
9. Gaviria
17:03 h
Nein, das war Matteo Fabbro (Bora - hansgrohe), der zusammen mit Pello Bilbao (Bahrain Victorious) auf den Asphalt fiel.
17:02 h
Sturz. War das Buchmann?
17:02 h
Auch das Feld befindet sich in der Steigung. das Rosa Trikot sehe ich ganz weit hinten.
17:02 h
8. Gougeard +1:54
17:01 h
6. Goossens 7. Campenaerts
17:01 h
1. Lafay 4:06:47 2. Gavazzi +0:35 3. Arndt +0:36 4. Oliveira 5. Carboni
16:59 h
Lafay gewinnt!
16:59 h
500 Meter vor dem Ziel ballt Lafay die Faust.
16:59 h
Gavazzi fährt einen viel größeren Gang.
16:58 h
20 Sekunden liegen zwischen den beiden Ersten.
16:57 h
Gavazzi löst sich von Carboni.
16:57 h
Letzter Kilometer für den Cofidis-Fahrer.
16:57 h
Die Italiener kommen zusammen, aber Lafay ist zu weit weg.
16:57 h
Gavazzi nähert sich Carboni.
16:56 h
Lafay sieht noch gut aus.
16:55 h
Noch 2,1 Kilometer, das sollte der erste Profisieg des Franzosen werden.
16:55 h
Er attackiert den Italiener und lässt ihn stehen.
16:54 h
Lafay kommt zu Carboni.
16:54 h
Noch 2,6 Kilometer.
16:53 h
Lafay attackiert aus der Verfolgergruppe. Der Franzose ist weg.
16:53 h
Carboni lässt Campenaerts stehen. Noch drei Kilometer!
16:52 h
Goossens hat Probleme zu folgen.
16:52 h
Attacke Carboni, der Belgier bricht noch nicht.
16:52 h
Lafay, Arndt, Gavazzi, Oliveira, Goossens sind hinten noch dabei.
16:52 h
Die Verfolger kommen nicht näher.
16:51 h
Oliveira hat die Verfolgergruppe geteilt.
16:51 h
Noch vier Kilometer.
16:50 h
Attacke Oliveira.
16:49 h
Gougeard platzt. Der Franzose wird die Etappe nicht gewinnen.
16:49 h
Noch fünf Kilometer - Gougeard kommt doch wieder etwas näher. Es geht jetzt spürbar bergauf.
16:47 h
Im Feld bestimmt Israel Start-Up Nation das Tempo. Martin hat sich also etwas vorgenommen.
16:47 h
Jetzt bleibt der Franzose hängen.
16:46 h
Gougeard kommt näher.
16:46 h
Gougeard probiert nach vorn zu springen.
16:46 h
Campenaerts gewinnt den Zwischensprint.
16:45 h
Lafay lässt Campenaerts und Carboni einfach wegfahren.
16:45 h
Attacke Oliveira. Der Portugiese macht momentan den besten Eindruck. Aber er kommt nicht weg. Noch 8 Kilometer.
16:44 h
16:43 h
Sie kommen nicht weg. Noch 9 Kilometer und ab jetzt geht es bergauf, wenn auch momentan nur leicht.
16:43 h
Jetzt probieren es die Franzosen.
16:42 h
Aber sie werden wieder gestellt.
16:42 h
Campenaeerts geht mit. Die beiden Belgier haben ein Loch gerissen.
16:41 h
Attacke Goossens.
16:40 h
Gougeard versteuert sich in einer Kurve und wird von Oliveira und dem Rest wieder gestellt. Noch 11 Kilometer.
16:39 h
Er ist weg.
16:38 h
Noch 13 Kilometer - Attacke Gougeard!
16:38 h
In rund fünf Kilometer gibt es noch einen Zwischensprint um Bonussekunden. Das wird eine Randnotiz.
16:37 h
Auch im Feld steigt die Nervosität.
16:35 h
Noch 16 Kilometer, die Gruppe bleibt vorerst zusammen.
16:34 h
Irgendwo haben die Spitzenreiter eine Minute auf das Feld verloren. Oder ist das mal wieder ein Messfehler?
16:33 h
Campenaerts und Arndt probieren es, werden aber gleich wieder gestellt.
16:32 h
Die Ausreißer sind sich jetzt massiv uneinig. Es wird attackiert.
16:29 h
Noch 20 Kilometer für die Spitzengruppe. Die Situation bleibt momentan stabil.
16:27 h
Etwas weiter östlich feierten die deutschen Bahnasse Weltcup-Erfolge: Malcharek/Reinhardt siegen souverän im Madison | radsport-news.com
16:27 h
In Spanien hat heute Winner Anacona (Arkea - Samsic) die Trofeo Andratx gewonnen.
16:23 h
Noch 25 Kilometer und 6:41 Minuten Vorsprung für die Spitzengruppe.
16:22 h
Die Spitze ist inzwischen im flachen Teil der Abfahrt angekommen.
16:22 h
Ziemlich unvorstellbar, dass Gaviria hier so zurückgebracht wurde - nach einem Fahrfehler. Er hatte einfach zu viel riskiert in der Abfahrt.
16:19 h
Er ist wieder zwischen den Fahrzeugen. Ein sehr interessantes Manöver. Hoffentlich hat Nils Eekhoff (DSM) das nicht gesehen.......
16:19 h
Gaviria hängt am Auto des Rennarztes und sein Rückstand schmilzt wie Schnee in der Sonne.
16:18 h
Diese Fahrer machen den Sieg unter sich aus: Alexis Gougeard (ag2r – Citroën) Giovanni Carboni (Bardiani – CSF) Victor Lafay (Cofidis) Francesco Gavazzi (Eolo – Kometa) Kobe Goossens (Lotto Soudal) Nelson Oliveira (Movistar) Nikias Arndt (DSM) Victor Campenaerts (Qhubeka - Assos)
16:17 h
Noch 30 Kilometer und 6:30 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
16:17 h
Der gleiche Fahrer nimmt auch in der nächsten Kurve die Sommerlinie. Da ist das Selbstvertrauen erstmal weg.
16:16 h
Auch das Feld hatte in der "Gaviria-Kurve" Probleme. Ein inzwischen wieder führender Groupama - FDJ-Fahrer konnte den Sturz gerade noch vermeiden.
16:15 h
Goossens erkennt die Gefahr. Er fährt das Loch zum Portugiesen zu.
16:14 h
Gaviria hat jetzt deutlich Gang rausgenommen.
16:14 h
Oliveira hat sich etwas abgesetzt.
16:13 h
Gaviria bleibt auf rund 30 Sekunden Rückstand hängen. Das sollte es gewesen sein für ihn.
16:11 h
Eine halbe Minute liegt Gaviria hinter der Spitze, die ihren Vorsprung auf das Feld in der Abfahrt wieder ausbaut.
16:10 h
In einer langen Haarnadelkurve rutschte der Sprinter weg. Er fährt wieder, aber seine Fluchtgefährten sind erstmal weit weg.
16:09 h
Sturz Gaviria!
16:09 h
Arndt holt den Kolumbianer zurück.
16:09 h
Das Spiel beginnt. Gaviria attackiert in einem flachen Teil der Abfahrt.
16:07 h
Zur Erinnerung noch mal die Namen: Alexis Gougeard (ag2r – Citroën) Giovanni Carboni (Bardiani – CSF) Victor Lafay (Cofidis) Francesco Gavazzi (Eolo – Kometa) Kobe Goossens (Lotto Soudal) Nelson Oliveira (Movistar) Nikias Arndt (DSM) Fernando Gaviria (UAE Emirates) Victor Campenaerts (Qhubeka - Assos)
16:06 h
Noch 40 Kilometer und 5:49 Minuten für die Neun.
16:06 h
Auch das Feld befindet sich in der Abfahrt. Bora - hansgrohe hat die Führung übernommen.
16:05 h
Der Vorsprung der Ausreißer ist auf den letzten Kilometern doch spektakulär gesunken. Nur noch 5:50 Minuten wird jetzt gemeldet.
16:01 h
Giacomo Nizzolo (Qhubeka - Assos) hat Kettenprobleme.
16:00 h
Goossens ist jetzt Zweiter der Bergwertung, Acht Punkte hinter Mäder.
16:00 h
Der erste Teil der Abfahrt sieht durchaus steil und technisch aus. Oliveira drückt erstmal aufs Tempo.
15:59 h
Der Rückstand des Feldes ist indes wieder auf sieben Minuten geschrumpft.
15:57 h
So gewann Goossens vor Arndt und Gavazzi.
15:57 h
Gavazzi sprintet nicht um die Bergpunkte. Er will sich wohl auf den Etappensieg konzentrieren. Trotzdem eigenartig, hätte er den Sprint gewonnen, wäre er der virtuell FüHrende in der Bergwertung gewesen.
15:54 h
Es scheint frisch zu sein, Gaviria und Oliveira ziehen sich bereits im Anstieg eine Jacke drüber.
15:53 h
Martin hatte einen weiteren Platten.
15:52 h
Noch 2 Kilometer bis zur Bergwertung.
15:52 h
Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) gegenüber Eurosport: "Die letzten beiden Abende war ich sehr müde. Ich beginnen die lange Pause zu spüren. Aber bald gibt es den Ruhetag, da freue ich mich drauf. Vielleicht fühle ich mich heute auch schon besser, das Wetter ist auch besser. Heute sollte in der Gesamtwertung nichts passieren. Aber man weiß es nie genau im Finale. Wenn jemand etwas probiert, muss ich natürlich mit. Aber morgen wird es viel schwerer."
15:50 h
Noch rund vier Kilometer bis zur Bergwertung.
15:48 h
Auch Simon Yates (BikeExchange) hatte eine Panne.
15:47 h
Noch 55 Kilometer und der Abstand der Gruppen ist wieder angewachsen.
15:44 h
Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) hat auch einen Platten. Die Reifenschäden häufen sich doch. Aber wie erwähnt. Alles bleibt locker.
15:41 h
Vorn wird sich angeregt aber freundlich unterhalten. Niemand scheint den 19 Kilometer langen Anstieg zu feindseligen Handlungen gebrauchen zu wollen. Der Weg zum Ziel ist noch zu weit.
15:38 h
Im Anstieg holt das Peloton etwas Rückstand auf.
15:37 h
Marton Dina (Eolo - Kometa), der zweite Ungar im Giro und ein guter Freund Valters, erzählte gestern, dass sein Landsmann der "Almeida des diesjährigen Giro" werden könne. Das sind hohe Erwartungen...
15:36 h
Attila Valter gegenüber Eurosport: "Heute wird endlich geklettert, das mag ich. Es wäre ein perfekter Tag für die Ausreißergruppe für mich, aber wir haben natürlich andere Pläne. Ideal wäre für uns, wenn sich eine Ausreißergruppe ins Ziel rettet. Das Rosa Trikot verleiht mir extra Motivation und Kraft. Mal sehen wie lange ich es tragen kann. Auch der Mannschaft tut es gut. Vor allem die Jungen fühlen sich als würden sie selbst im Rosa Trikot fahren."
15:32 h
Noch 60 Kilometer und 7:27 Minuten für die Spitze.
15:31 h
Auch Dan Martin (Israel Start-Up Nation) erleidet einen Defekt. Der Panikfaktor ist der gleiche wie eben bei Bennett.
15:28 h
Und da ich gerade über die Sonderwertungen sinniere: Tim Merlier (Alpecin - Fenix) ist nach dem Ausscheiden Ewans der virtuelle Träger des Ciclamino.
15:26 h
Der Vorsprung der Ausreißer kratzt die 7:30 Minuten.
15:25 h
George Bennett (Jumbo - Visma) hat einen Defekt. Aber die Panik hält sich in der derzeitigen Rennsituation arg in Grenzen.
15:25 h
Neben Gaviria hat wohl auch Gavazzi ein extra Ziel heute: Das Bergtrikot. Er hat zurzeit 17 Punkte Rückstand auf Gino Mäder (Bahrain Victorious).
15:23 h
Im Feld führt seit dem Entstehen der Gruppe Groupama - FDJ. Die Franzosen verteidigen das Rosa Trikot in einem gemächlichen Tempo.
15:21 h
Gaviria und Campenaerts sollten ziemlich chancenlos sein. Der Belgier hat sich auch schon ziemlich verausgabt, als er der Gruppe viele Kilometer allein hinterherjagte. Trotzdem ist es ihm zuzutrauen, dass er schon einige Kilometer vor dem Anstieg geht. Der Kolumbianer hat sein Ziel für heute wohl schon erreicht; 12 Punkte für das Ciclamino.
15:20 h
Der besten Kletterer vorn sollten Goossens und Lafay sein. Aber auch Oliveira kann klettern - und der Anstieg ist nicht sonderlich schwer. Auch Arndt und Carboni könnten dort überleben.
15:18 h
Gavazzi war immer ein Spezialist für solche Ankünfte. In den letzten Jahren zeigt beim 36-Jährigen doch deutlich nach unten. 2011 hatte der Italiener noch eine Etappe in der Vuelta gewonnen.
15:17 h
Auf den Anstieg folgt eine lange Abfahrt, die langsam in ein Flachstück mündet. Von dort aus geht es dann in den Schlussanstieg.. Zwischen der vorletzten Bergwertung und dem Beginn des letzten Berges liegen aber doch immerhin 47 Kilometer.
15:15 h
Die Ausreißer befinden sich kurz vor dem Bocca della Stelva, einem langen Anstieg der 2. Kategorie. Der Berg ist 19 Kilometer lang und 4,6% steil.
15:11 h
Der Regisseur nimmt Simone Petilli (Intermarché - Wanty) ins Bild. Der Italiener trägt Spuren eines Sturzes. Nach rund 35 Kilometern wurde ein Sturz in einem Tunnel gemeldet. Anfangs kursierte das Gerücht, dass Ewan hierin verwickelt war und deswegen aufgeben musste. Das bewahrheitete sich aber nicht.
15:09 h
Für das Rosa Trikot stellt keiner der Spitzenreiter eine Gefahr dar. Bestplatzierter Fahrer vorn ist Oliveira. Er hat 15:09 Minuten Rückstand auf Attila Valter (Groupama - FDJ).
15:05 h
75 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung der Ausreißer fast sieben Minuten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Tagessieger vorn sitzt, ist sehr groß.
15:02 h
Es gibt auch bereits eine wichtige Aufgabe zu vermelden. Caleb Ewan (Lotto Soudal) ist nicht mehr im Rennen. Ewan im Punktetrikot beim Giro ausgestiegen | radsport-news.com
15:01 h
Mit dabei ist auch ein Deutscher: Alexis Gougeard (ag2r – Citroën) Giovanni Carboni (Bardiani – CSF) Victor Lafay (Cofidis) Francesco Gavazzi (Eolo – Kometa) Kobe Goossens (Lotto Soudal) Nelson Oliveira (Movistar) Nikias Arndt (DSM) Fernando Gaviria (UAE Emirates) Victor Campenaerts (Qhubeka - Assos)
15:00 h
Wir steigen 80 Kilometer vor dem Ziel mit einer neunköpfigen Spitzengruppe ins Rennen ein.
08:32 h
Der Schlussanstieg ist 3,5 Kilometer lang und durchschnittlich 6,7% steil. Hier werden sich die Klassementfahrer kaum wehtun können.
08:30 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2021 | radsport-news.com
08:28 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 8. Etappe des Giro d`Italia. Um 12:40 Uhr werden die Fahrer in Foggia auf die 170 Kilometer lange Strecke nach Guardia Sanframondi geschickt. Die Etappe endet auf einer Bergwertung der 4. Kategorie, 50 Kilometer vor dem Ziel überqueren die Fahrer einen Berg der 2. Kategorie. Heute ist eine große Chance für Ausreißer! Der Zieleinlauf wird gegen 17:15 Uhr erwartet. Um 15:00 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 170 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:15 h
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Lafay (COF)
2. Gavazzi (EOK) +0:36
3. Arndt (DSM) +0:37
4. Oliveira, N. (MOV) +0:41
5. Carboni (BFC) +0:44
6. Goossens (LTS) +0:58
7. Campenaerts (TQA ) +1:00
8. Gougeard (ALM) +1:54
9. Gaviria (UAD) +3:04
10. Almeida (DQT) +4:48

Gesamtwertung

1. Valter (GFC)
2. Evenepoel (DQT) +0:11
3. Bernal (IGD) +0:16
4. Vlasov (APT) +0:24
5. Carthy (EFN) +0:38
6. Caruso (TBV) +0:39
7. Ciccone (TFS) +0:41
8. D. Martin (ISN) +0:47
9. S. Yates (BEX) +0:49
10. Vervaecke (AFC) +0:50

Sprintwertung

1. Merlier (AFC) 83
2. Nizzolo (TQA) 76
3. Viviani (COF) 69

Bergwertung

1. Mäder (UAD) 26 Pkt.
2. Bouchard (ACT) 18
3. Goossens (LTS) 18

Nachwuchswertung

1. Valter (GFC)
2. Evenepoel (DQT) +0:11
3. Vlasov (APT) +0:24
Anzeige