RSNplusViele Fragen bleiben vor der Tour offen

Was war die Jumbo-Show bei der Dauphiné wert?

13.06.2022  |  (rsn) – Die Jumbo-Show beim Critérium du Dauphiné war nicht nur am Sonntag beeindruckend. Die Niederländer sind mit drei von acht Etappensiegen, den ersten beiden Plätzen in der Gesamtwertung und dem Grünen Trikot nach Hause gefahren. Die Vorbereitungsrundfahrt auf die Tour de France muss... Jetzt lesen

Vingegaard gewinnt Etappe, Roglic Gelb

Jumbo-Gala: Doppelsieg zum Dauphiné-Abschluss

12.06.2022  |  (rsn) – Primoz Roglic hat das Critérium du Dauphiné vor seinem Teamkollegen Jonas Vingegaard gewonnen. Auf der Schlussetappe von Saint-Alban-Leysse zum Plateau de Salaison fuhren die Beiden der Konkurrenz fünf Kilometer vor dem Ziel auf und davon und beendeten das Teilstück in der umgekehrten... Jetzt lesen

Video: Hand in Hand zum Doppelsieg

Die Highlights der 8. Etappe beim Critérium du Dauphiné

12.06.2022  |  (rsn) - Hand in Hand über den Zielstrich: Jonas Vingegaard und Primoz Roglic haben mit einem Doppelsieg am Plateau de Salaison eine echte Gala-Vorstellung des Teams Jumbo - Visma zum Abschluss des Critérium du Dauphiné abgeschlossen: Roglic feierte den Gesamtsieg und Vingegaard durfte die Etappe... Jetzt ansehen

Jacobs ersetzt Garcia Cortina in der Schweiz

Mas gibt Dauphiné vor der Schlussetappe auf

12.06.2022  |  (rsn) - Enric Mas (Movistar) wird am Sonntag nicht mehr zur Schlussetappe des Critérium du Dauphiné antreten. Der Spanier, der am Donnerstag gestürzt war und am Samstag nicht mehr mit den besten Kletterern mithalten konnte, solle sich zunächst richtig erholen, um die Vorbereitung auf die Tour de... Jetzt lesen

Harter Wechsel von Norwegen zum Dauphiné

Geoghegan Hart setzt in Frankreich die Hitze zu

12.06.2022  |  (rsn) – Schlecht ist das, was Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) beim Critérium du Dauphiné in den letzten Tagen gezeigt hat, sicher nicht. Der Giro d´Italia-Sieger von 2020 liegt vor der Schlussetappe auf dem vierten Gesamtrang und ist nur sechs Sekunden vom Podium entfernt. In Vaujany am... Jetzt lesen

RSNplusSouveräne Vorstellung bei der Dauphiné

Das Knie hält! Roglic bereit für die Tour de France

12.06.2022  |  (rsn) - Nach überstandener Knieverletzung ist Primoz Roglic (Jumbo - Visma) auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Eine Kostprobe gab der Slowene am Samstag auf der 7. Etappe des Criterium du Dauphiné, als er im Schlussanstieg etwa 1300 Meter vor dem Ziel der Konkurrenz davonfuhr, sich hinter... Jetzt lesen

RSNplus7. Dauphiné-Etappe: Elissonde sauer

Mühlberger: “Der Ärger kam ein wenig überraschend“

12.06.2022  |  (rsn) – Eine starke Vorarbeit, die zum Etappensieg seines Teamkollegen führte und eine vertiefte Freundschaft mit dem Franzosen Kenny Elissonde (Trek – Segafredo) sind kurz zusammengefasst die beiden Errungenschaften von Gregor Mühlberger (Movistar) auf der 7. Etappe des Critérium du... Jetzt lesen

Dauphiné, Suisse, ZLM

Vorschau auf die Rennen des Tages / 12. Juni

12.06.2022  |  (rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtlich eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe. In diesem Jahr finden Sie in an... Jetzt lesen

Roglic stürmt an die Spitze der Gesamtwertung

Highlight-Video zur 7. Etappe des Criterium du Dauphiné

11.06.2022  |  (rsn) - Auf der anspruchsvollen 7. Etappe des Criterium du Dauphiné, die über 135 Kilometer von Saint-Chaffrey nach Vaujany führte, ist Primoz Roglic (Jumbo - Visma) seiner Favoritenrolle auf den Gesamtsieg gerecht geworden. Der Slowene attackierte im Schlussanstieg 1300 Meter vor dem Ziel,... Jetzt ansehen

Roglic übernimmt Gelb von Van Aert

Verona gelingt bei Dauphiné mit 29 Jahren der erste Profisieg

11.06.2022  |  (rsn) – Mit 29 Jahren und in seiner zehnten Saison als Berufsradfahrer feierte Carlos Verona (Movistar) auf der 7. Etappe des Critérium du Dauphiné endlich seinen ersten Profisieg. Auf dem 135 Kilometer langen Teilstück von Saint-Chaffrey hinauf nach Vaujany behauptete er als Ausreißer 13... Jetzt lesen

10. Tour-Teilnahme gefährdet?

Froome steigt bei der Dauphiné vor den Bergen aus

11.06.2022  |  (rsn) - Chris Froome (Israel Premier Tech) ist zur 7. Etappe des Critérium du Dauphiné nicht mehr angetreten. "Ich fühle mich seit ein paar Tagen nicht ganz fit", begründete der viermalige Toursieger seinen Ausstieg. Seine 10. Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt (1. Bis 24. Juli 2022) scheint... Jetzt lesen

Dauphiné, Women´s Tour, ZLM, Hageland

Vorschau auf die Rennen des Tages / 11. Juni

11.06.2022  |  (rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtlich eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe. In diesem Jahr finden Sie in an... Jetzt lesen

Nach Faustschlag im Finale

Molano bei Dauphiné disqualifiziert

10.06.2022  |  (rsn) – Seinen gewonnenen Sprint des Feldes um den siebten Platz auf der 6. Etappe des Critérium du Dauphiné konnte Juan Sebastian Molano (UAE Team Emirates) nicht lange genießen. Der Kolumbianer wurde von der Jury wegen eines Faustschlages disqualifiziert. “Auf der Zielanfahrt war es... Jetzt lesen

Ausreißer Ferron düpiert seine Fluchtgefährten

Im Video: Der letzte Kilometer der 6. Dauphiné-Etappe

10.06.2022  |  (rsn) - Am Vortag scheiterte ein Ausreißversuch noch auf der Zielgeraden, doch auf der 6. Etappe beim Critérium du Dauphiné hatte eine Gruppe die Nase vorne. Valentin Ferron (TotalEnergies) narrte seine Fluchtkollegen um Pierre Rolland (B&B Hotels - KTM) oder Warren Barguil (Arkea - Samsic),... Jetzt ansehen

Van Aert verteidigt Dauphiné-Gelb im Feld

Ferron überrascht Fluchtgefährten und gewinnt

10.06.2022  |  (rsn) – Mit einer Attacke auf dem letzten Kilometer überraschte Valentin Ferron (TotalEnergies) auf der 6. Etappe des Critérium du Dauphiné seine Fluchtgefährten. Er feierte den größten Erfolg seiner Karriere und verwies Pierre Rolland (B&B Hotels – KTM) auf den zweiten Platz. Dritter... Jetzt lesen

Ausreißer fehlten bei Dauphiné 200 Meter

Schönberger: “Passagier“ Doubey kostete den Sieg

10.06.2022  |  (rsn) - Wie gemein der Profiradsport sein kann, erlebten Sebastian Schönberger (B&B Hotels p/b KTM) und seine drei Fluchtgefährten auf der 5. Etappe des Critérium du Dauphiné. Denn 200 Meter vor dem Ziel zogen die Sprinter an den vier Ausreißern vorbei, die damit hauchdünn am Tageserfolg... Jetzt lesen

Dauphiné, Women´s Tour, ZLM, Aargau

Vorschau auf die Rennen des Tages / 10. Juni

10.06.2022  |  (rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtlich eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe. In diesem Jahr finden Sie in an... Jetzt lesen

Zentimeter fehlten im Ziel der 5. Dauphiné-Etappe

Meeus: “Van Aert hatte nur das bessere Timing“

09.06.2022  |  (rsn) – Oft waren die Trikots von Bora – hansgrohe auf der 5. Etappe des Critérium du Dauphiné nicht zu sehen, wohl aber in der entscheidenden Phase des Rennens, nämlich auf dem Zielstrich. Da war es Jordi Meeus, der Belgier in Diensten des deutschen Rennstalls, der sich im Fotofinish ... Jetzt lesen

Ausreißer bei Dauphiné gerade noch gestellt

Am Teufelslappen schaltete Van Aert in den Sprintmodus

09.06.2022  |  (rsn) – Nach zwei zweiten Plätzen in Serie hat Wout van Aert auf der 5. Etappe des Critérium du Dauphiné seinen zweiten Etappensieg gefeiert. Auf den 162 Kilometern zwischen Thizy-les-Bourgs und Chaintré siegte er im Fotofinish vor Jordi Meeus (Bora – hansgrohe) und baute so seine... Jetzt lesen

Meeus knapp von Van Aert geschlagen

Video der 5. Etappe der Dauphiné-Rundfahrt

09.06.2022  |  (rsn) – Wout Van Aert (Jumbo - Visma) hat auch die 5. Etappe des Critérium du Dauphiné für sich entschieden. Der Belgier setzte sich im Sprint eines reduzierten Hauptfeldes nur um Zentimeter vor Jordi Meeus (Bora – hansgrohe) durch. Dritter wurde Ethan Hayter (Ineos Grenadiers). Das Feld... Jetzt ansehen

Vuelta und WM die nächsten Ziele

Kelderman: Die Beine bei der Dauphiné, im Kopf schon weiter

09.06.2022  |  (rsn) – Mit den Beinen ist Wilco Kelderman (Bora - hansgrohe) derzeit beim Critérium du Dauphiné und bei Halbzeit mit 2:02 Minuten Rückstand auf Leader Wout Van Aert (Jumbo – Visma) Elfter in der Gesamtwertung. “Die Beine fühlen sich nicht schlecht an, aber ich bin etwas müde“, sagte... Jetzt lesen

Defekte Kette macht Top-Ergebnis zunichte

Technische Probleme stoppen McNulty im Dauphine-Zeitfahren

09.06.2022  |  (rsn) – Als durchaus guter Zeitfahrer hatte sich Brandon McNulty auf sein Rad geschwungen, in der Hoffnung, ein paar von den 16 Sekunden Rückstand im Gesamtklassement der Dauphine auf die vor im liegenden Konkurrenten aufzuholen. Doch bereits nach wenigen Minuten auf der 4. Etappe war klar, dass... Jetzt lesen

Ganna gewinnt Zeitfahren, Van Aert bleibt vorn

Dauphiné: Regenbogen schlägt Gelbes Trikot

08.06.2022  |  (rsn) – In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Zeitfahren hat Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) den WM-Zweiten Wout Van Aert (Jumbo – Visma) um zwei Sekunden geschlagen. Auf der 4. Etappe des Critérium du Dauphiné wurde Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) in La Bâtie d’Urfé... Jetzt lesen

Zwei Sekunden entscheiden für Ganna

Highlight-Video der 4. Etappe des Critérium du Dauphine

08.06.2022  |  (rsn) – Italiens Zeitfahrweltmeister Filippo Ganna (Ineos – Grenadiers) hat das 32 Kilometer lange Einzelzeitfahren auf der 3. Etappe des Critérium du Dauphiné für sich entschieden können. Der 25-Jährige musste aber bis zum letzten Fahrer um seinen Sieg zittern, denn gerade einmal zwei... Jetzt ansehen

Bei Dauphiné-Sprint zu früh gejubelt

Van Aert: “Ich schäme mich, ich habe es vermasselt“

08.06.2022  |  (rsn) – Ein Sprint aus einer kleinen Gruppe sollte für Wout Van Aert (Jumbo – Visma) eigentlich eine klare Angelegenheit sein. In diesem Selbstverständnis bestritt der Belgier auch das Finale der 3. Etappe des Criterium du Dauphiné und fuhr am Ende in Chastreix-Sancy jubelnd über den... Jetzt lesen

Gaudu gewinnt 3. Dauphiné-Etappe

Van Aert verjubelt den Sieg, holt aber Gelb zurück

07.06.2022  |  (rsn) – Auf dem Zielfoto ist ein jubelnder Wout van Aert (Jumbo – Visma) zu sehen, doch der Auftaktsieger hatte sich auf der 3. Etappe des Critérium du Dauphiné zu früh gefreut. Denn David Gaudu (Groupama – FDJ) konnte den Belgischen Meister nach 169 Kilometern in Chastreix-Sancy im... Jetzt lesen

Langes Dauphiné-Zeitfahren als große Unbekannte

Konrad klettert mit Konstanz auf den vierten Gesamtrang

07.06.2022  |  (rsn) – Einmal 16 und zweimal 18 ergibt Platz vier. Diese mathematisch merkwürdig klingende Formel sorgte aber dafür, dass sich Patrick Konrad (Bora – hansgrohe) nach drei Etappen vor dem 31 Kilometer langen Zeitfahren beim Critérium du Dauphiné ganz in der Nähe des Gelben Trikots... Jetzt lesen

RSNplus4 von 6 Ausreißer aus einer Mannschaft

B&B Hotels sorgte für überraschende Offensive

07.06.2022  |  (rsn) – Mit gleich vier Fahrern war der französische Zweitdivisionär B&B Hotels p/b KTM auf der 3. Etappe des Critérium du Dauphiné unter den Ausreißern des Tages vertreten. Damit stellten sie in der schlussendlich sechsköpfigen Gruppe zwei Drittel der Athleten. Am Ende schauten drei Punkte... Jetzt lesen

Gaudu bezwingt Van Aert im Schlusssprint

Video der 3. Etappe der Dauphiné-Rundfahrt

07.06.2022  |  (rsn) – Der Franzose David Gaudu (Groupama – FDJ) gewann die 3. Etappe des 74. Critérium du Dauphiné. Nach 169 Kilometern kam es zum Schlusssprint im stark verkleinerten Feld der Favoriten, wo sich der 25-Jährige auf den letzten Metern noch an Wout Van Aert (Jumbo – Visma) vorbeischieben... Jetzt ansehen

Vuillermoz schnappt Belgier Gelb weg

Van Aert: “Alle haben sich verpokert, auch ich“

07.06.2022  |  (rsn) – Wie schon zum Auftakt gewann Wout van Aert (Jumbo – Visma) den Sprint des Feldes am Ende der 2. Etappe des Critérium du Dauphiné. Doch diesmal konnte der Belgische Meister nicht über seinen zweiten Tageserfolg jubeln. Den fünf Ausreißer schlugen den verbliebenen Sprintern auf der... Jetzt lesen

Dauphiné: Quintett düpiert Van Aert und Co.

Vuillermoz landet ungeplanten Ausreißer-Coup und erobert Gelb

06.06.2022  |  (rsn) – Mit einem überraschenden Sieg aus der Gruppe des Tages heraus hat Alexis Vuillermoz (TotalEnergies) auf der 2. Etappe des Critérium du Dauphiné die Gesamtführung übernommen. Der Franzose war auf den 169 Kilometern zwischen Saint-Péray und Brives-Charensac im Sprint einer... Jetzt lesen

Ausreißer düpieren das Peloton

Dauphiné: Der letzte Kilometer der 2. Etappe im Video

06.06.2022  |  (rsn) – Es wurde knapp, aber nicht zu knapp: Im Finale der 2. Etappe beim Critérium du Dauphiné haben sich fünf Ausreißer vor dem jagenden Hauptfeld ins Ziel gerettet und konnten am Ende sogar noch etwas Taktieren. Der Tagessieg ging an Alexis Vuillermoz (TotalEnergies) vor Anders Skaarseth... Jetzt ansehen

“Nichts ernsthaftes“

Bauhaus gibt Critérium du Dauphiné auf der 2. Etappe auf

06.06.2022  |  (rsn) – Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) hat seine Teilnahme am Critérium du Dauphiné im Verlauf der 2. Etappe nach rund 100 Kilometern beendet. Der deutsche Sprinter, der vom Giro d´Italia zu der einwöchigen Rundfahrt in Frankreich gekommen war, habe sich unwohl gefühlt, erklärte sein Team... Jetzt lesen

Bauhaus und andere Sprinter abgehängt

Van Aert bei Dauphiné-Auftakt schneller als Hayter

05.06.2022  |  (rsn) – Wie bei Omloop Het Nieuwsblad hat Wout van Aert (Jumbo – Visma) beim Critérium du Dauphiné gleich seinen Einstand nach längerer Rennpause für sich entschieden. Im Sprint eines dezimierten Feldes verwies er nach 191 Kilometern zwischen La Voulte-sur-Rhône und Beauchastel Ethan Hayter... Jetzt lesen

Van Aert gewinnt Dauphiné-Auftakt

Der letzte Kilometer im Video

05.06.2022  |  (rsn) – Der Belgische Meister Wout Van Aert (Jumbo – Visma) erwies sich als stärkster Sprinter im Feld der 1. Etappe des Critérium du Dauphiné. Er siegte auf dem 192 Kilometer langen Abschnitt von La Voulte-sur-Rhone nach Beauchastel vor dem Briten Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) und dem... Jetzt ansehen

Tourticket derzeit noch nicht fix

Konrad: “Sie wissen, wie sie mich einsetzen können“

05.06.2022  |  (rsn) - Eine Woche der Entscheidung wartet auf Patrick Konrad (Bora – hansgrohe). Österreichs aktueller Straßenmeister steht beim Critérium du Dauphiné am Start und möchte neben einer guten Leistung dort sein Ticket für seine vierte Tour-de-France-Teilnahme lösen. Denn obwohl er im letzten... Jetzt lesen

Folgt auf Nahtoderfahrung nun die Tourpremiere?

Schönberger: “Wäre die Erfüllung eines riesigen Traums“

05.06.2022  |  (rsn) – Es war eine Schreckensmeldung, als Sebastian Schönberger (B&B Hotels p/b KTM) Anfang März von seinem Unfall berichtete. Der 28-Jährige wurde beim Trainieren nahe seines Wohnorts von einem Auto erfasst und mit multiplen Brüchen ins Krankenhaus gebracht. Ein Muskelbündelriss im... Jetzt lesen

Roglic, Van Aert und Co starten bei Generalprobe

Niermann: “Dauphiné-Gesamtsieg für uns kein explizites Ziel“

05.06.2022  |  (rsn) - Primoz Roglic (Jumbo - Visma) beschreitet in dieser Saison in der direkten Vorbereitung auf die Tour de France ein Stück weit neue Wege. Der Slowene fährt erst zum zweiten Mal überhaupt das Critérium du Dauphiné als Generalprobe für die Tour de France. Zuvor war Roglic nur in der... Jetzt lesen

RSNplusAuf Corona-Pause folgt die Dauphiné

Brenner: “Das erste richtige Ergebnis wird schon kommen“

05.06.2022  |  (rsn) – Am Sonntag geht Marco Brenner (DSM) beim Critérium du Dauphiné an den Start. Am Vorabend der französischen WorldTour-Rundfahrt sprach er acht Tage nach seinem Corona-bedingten Aus bei der Tour of Norway (2.Pro) mit radsport-news.com über die kommenden Einsätze und die bislang von... Jetzt lesen

Vorschau 74. Critérium du Dauphiné

Alles Gelb-Schwarz bei der Generalprobe der Tour de France?

05.06.2022  |  (rsn) – Jahrelang war es der Weg der Wahl für die großen Top-Favoriten auf den Tour-de-France-Sieg: Beim Critérium du Dauphiné holte man sich Anfang bis Mitte Juni den letzten Feinschliff im Rennmodus für die große Schleife im Juli. Doch mit Tadej Pogacars Abwesenheit im vergangenen Jahr und... Jetzt lesen

Leistung im Juni entscheidend

Froome kämpft bei Dauphiné und am Ventoux um Tourticket

04.06.2022  |  (rsn) – Mit Rang elf bei der Mercan’Tour Classic Alpes-Maritimes (1.1.) holte Chris Froome (Israel – Premier Tech) das beste Ergebnis seit seinem schweren Sturz bei der Besichtigung des Zeitfahrens beim Critérium du Dauphiné vor drei Jahren. Der vierfache Sieger der Tour-de-France, der das... Jetzt lesen

Entweder nach Hause oder zur Tour

Nach der Dauphiné wartet auf Mühlberger ein Wegweiser

04.06.2022  |  (rsn) – Nach einem Jahr zum Abhaken mit langwierigen Erkrankungen und Verletzungen strebt Gregor Mühlberger seine vierte Tourteilnahme an. Vor der finalen Nominierung wartet aber noch das 74. Critérium du Dauphiné auf den Movistar-Profi, bei der der Bergspezialist seinen Kapitän Enric Mas im... Jetzt lesen

Nächster Australier schiebt sich an zum großen Coup

O’Connor heißer Außenseitertipp für den Dauphiné-Gesamtsieg

04.06.2022  |  (rsn) - Auf Rang vier beendete Ben O’Connor (AG2R Citroen Team) im Vorjahr die Tour de France. Zusätzlich gewann der 26-Jährige eine Bergetappe. Auch in dieser Saison ist die Frankreich-Rundfahrt wieder das große Ziel. Dort strebt der Mann von der Westküste des australischen Kontinents... Jetzt lesen

Critérium du Dauphiné: Die Aufgebote im Überblick

McNulty führt UAE an, Gaudu Kapitän bei Groupama - FDJ

03.06.2022  |  (rsn) - Ab Sonntag steht mit dem 74. Critérium du Dauphiné (5. - 12. Juni) die erste der beiden großen Tour-Generalproben an. Auf der Startliste stehen 22 Mannschaften: Zu den 18 WorldTeams kommen die vier Zweitdivisionäre B&B Hotels, Arkéa - Samsic, TotalEnergies und Uno-X. Giro-Starter Wilco... Jetzt lesen

RSNplusCofidis ohne Martin und Izagirre

Geschke: Das Dauphiné-Klassement ist einen Versuch wert

02.06.2022  |  (rsn) – Mit einem “kleinen Schock für das System“ endete für Simon Geschke nach vierwöchiger Rennpause die Rückkehr ins Peloton. Beim französischen Eintagesrennen Mercan´Tour Classic Alpes-Maritimes (1.1) landete der Cofidios-Profi schon früh auf dem Asphalt, kam danach nicht mehr in... Jetzt lesen

Strecke der 74. Auflage präsentiert

Dauphiné 2022 mit langem Zeitfahren und drei Bergankünften

10.02.2022  |  (rsn) - Mit einem langen Einzelzeitfahren sowie gleich drei Bergankünften als Highlights wartet die 74. Auflage des Critérium du Dauphiné auf. Aus dem von der ASO veröffentlichten Streckenplan der für den 5. - 12. Juni anstehenden Tour-Generalprobe geht zudem hervor, dass sich die Sprinter an... Jetzt lesen

Critérium du Dauphiné 2022 startet in der Ardèche

Genter Sechstagerennen: De Buyst/Kluge büßen einen Platz ein

20.11.2021  |  (rsn) - Nach der vierten Nacht des Genter Sechstagerennens haben die Titelverteidiger Kenny De Ketele und Robbe Ghys mit einem Rundengewinn deutlich an Boden gut gemacht. Die Belgier sind mit nur noch elf Punkten Rückstand auf Michael Morkov und Lasse Norman Hansen nunmehr die nächsten Verfolger... Jetzt lesen

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • 4 Jours de Dunkerque / Grand (2.Pro, FRA)
  • Tour d´Algérie (2.2, DZA)
  • Tour of Hellas (2.1, GRE)
  • Tour of Sakarya (2.2, TUR)
PROFI-TEAMS
RANGLISTE MÄNNER

Weltrangliste - Einzelwertung

(14.05.2024)

 1.Tadej Pogacar            6558
 2.Jonas Vingegaard         5970
 3.Remco Evenepoel          4897

Weltrangliste - Teamwertung

(14.05.2024)

 1.UAE Team Emirates      13899
 2.Decathlon-AG2R          7510
 3.Lidl-Trek               7397

Weltrangliste - Nationenwertung

(14.05.2024)

 1.Belgien                 22484
 2.Dänemark                17114
 3.Spanien                 14767

RANGLISTE FRAUEN

Weltrangliste - Einzelwertung

(14.05.2024)

 1.Demi Vollering           5122
 2.Lotte Kopecky            5095
 3.Lorena Wiebes            3520

Weltrangliste - Teamwertung

(14.05.2024)

 1.SD Worx-Protime          8611
 2.Lidl-Trek                7260
 3.Canyon-SRAM              4261

Weltrangliste - Nationenwertung

(14.05.2024)

 1.Niederlande             14417
 2.Italien                 10817
 3.Polen                    7096

Women´s WorldTour - Einzelwertung

(14.05.2024)

 1.Elisa Longo Borghini     2245
 2.Demi Vollering           2189
 3.Lotte Kopecky            2146

Women´s WorldTour - Teamwertung

(14.05.2024)

 1.SD Worx-Protime          7103
 2.Lidl-Trek                5978
 3.Canyon-SRAM              4110

Women´s WorldTour - Nachwuchswertung

(14.05.2024)

 1.Shirin van Anrooij         34
 2.Puck Pieterse              30
 3.Neve Bradbury              20