2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014
2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
2003 | 2002

Spanien, 23.08. - 14.09.2014

Vuelta a España 2014 (2.UWT)

Streckenkarte vergrößern Die 69. Vuelta a Espana wird wieder zu einem Festival der Kletterer werden. Doch in diesem Jahr hat die letzte der drei großen Rundfahrten mehr Zeitfahr-Kilometer im Programm als die Tour de France.

Zu den 12,6 Kilometern vom Team-Zeitfahren am Samstag zum Auftakt kommen noch 44,5 Kilometer aus den beiden Einzelzeitfahren – und zwar 36,7 Kilometer, die auf der 10. Etappe von Real Monasterio de Santa María de Veruela nach Borja im Programm stehen, und die 9,6 Kilometer auf einem Flachkurs am letzten Tag in Santiago de Compostela in Galizien im spanischen Nordwesten.

Die Organisatoren der Tour beschränkten sich in diesem Jahr auf ein Einzelzeitfahren, das am vorletzten über 54 Kilometer von Bergerac nach Perigueux führte. Das sind gut zwei Kilometer weniger als in den drei Zeitfahren der Vuelta, die in diesem Jahr eine Distanz von 3239,9 Kilometer aufweist, die sich nach Angaben der ASO auf die Zeitfahrprüfungen, fünf Flachetappen sowie 13 hügelige oder Bergetappen verteilen.

Insgesamt stehen acht Bergankünfte im Programm, die schwersten davon auf den Etappen 15 (Lagos de Covadonga), 16 (La Farrapona) und 20 (Ancares). Nach einem vergleichsweise moderaten Auftakt warten die Höchstschwierigkeiten in der zweiten Hälfte des Rennens.

Gestartet wird die letzte dreiwöchige Rundfahrt am 23. August in Jerez in Andalusien, beendet wird sie am 14. September mit einem abendlichen Einzelzeitfahren über 9,6 Kilometer durch Santiago de Compostela.

Erstmals seit 1993 wird das große Finale nicht in Madrid ausgetragen. Bereits damals war die Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Galizien Austragungsort der letzten Etappe, ebenfalls einem Zeitfahren.

ETAPPEN / ERGEBNISSE
23.08.2014   |   1. Etappe:   Jerez - Jerez, 12,6 km (MZF) 24.08.2014   |   2. Etappe:   Algeciras - San Fernando, 170,0 km 25.08.2014   |   3. Etappe:   Cádiz - Arcos de la Frontera, 188,0 km 26.08.2014   |   4. Etappe:   Mairena del Alcor (Sevilla) - Cordoba, 172,6 km 27.08.2014   |   5. Etappe:   Priego de Córdoba - Ronda (Málaga), 182,3 km 28.08.2014   |   6. Etappe:   Benalmádena (Málaga) - Cumbres Verdes (La Zubia, Granada), 157,7 km 29.08.2014   |   7. Etappe:   Alhendín (Granada) - Alcaudete (Jaén), 165,0 km 30.08.2014   |   8. Etappe:   Baeza (Jaén) - Albacete, 207,4 km 31.08.2014   |   9. Etappe:   Carboneras de Guadazón (Cuenca) - Estación Valdelinares (Teruel), 168,0 km 01.09.2014   |   Erster Ruhetag 02.09.2014   |   10. Etappe:   Monasterio de Veruela - Borja, 34,5 km (EZF) 03.09.2014   |   11. Etappe:   Pamplona - Logroño, 151,0 km (San Miguel de Aralar) 04.09.2014   |   12. Etappe:   Logroño - Logroño, 168,0 km 05.09.2014   |   13. Etappe:   Belorado (Burgos) - Obregón (Cantabria), 189,0 km 06.09.2014   |   14. Etappe:   Santander - La Camperona (Sotillos de Sobera, León), 199,0 km 07.09.2014   |   15. Etappe:   Oviedo - Lagos de Covadonga, 152,0 km 08.09.2014   |   16. Etappe:   San Martín del Rey Aurelio - Lagos de Somiedo (La Farrapona), 158,8 km 09.09.2014   |   Zweiter Ruhetag 10.09.2014   |   17. Etappe:   Ortigueira (Coruña) - A Coruña , 191,0 km 11.09.2014   |   18. Etappe:   A Estrada (Pontevedra) - Monte Castrove en Meis (Pontevedra), 157,0 km 12.09.2014   |   19. Etappe:   Salvaterra de Miño - Cangas do Morrazo, 181,5 km 13.09.2014   |   20. Etappe:   Santa Estebo de Ribas do Sil (Ourense) - Ancares (Lugo), 185,7 km 14.09.2014   |   21. Etappe:   Santiago de Compostela - Santiago de Compostela, 9,7 km (EZF)
VUELTA A ESPAÑA | NACHRICHTEN

Vuelta-Sieger denkt schon an die neue Saison

Contador möchte 2015 bei allen Grand Tours starten

15.09.2014  |  (rsn) – Nach seinem Vuelta-Triumph hat Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) bereits einen Wunsch für 2015: „Ich möchte bei allen drei großen Rundfahrten starten“, sagte der 31 Jahre alte Spanier am Sonntag in Santiago de Compostela. „Ich möchte heute Abend keinen Plan machen und ich weiß,... Jetzt lesen

Malori gewinnt Zeitfahren in Santiago de Compostela

69. Vuelta a España begann und endete mit einem Movistar-Sieg

15.09.2014  |  (rsn) – Die 69. Spanien-Rundfahrt endete so, wie sie begonnen hatte: mit einem Movistar Sieg. War es zum Auftakt noch ein gemeinschaftlicher Erfolg im teamzeitfahren von Jerez, so schlug zum Abschluss am Sonntag in Santiago de Compostela Adriadno Malori zu. Der Italiener gewann das 9,7 Kilometer... Jetzt lesen

FeatureTechnische Bekleidung aus der Reihe “Equipe RS“

Assos: Neue Partnerschaft mit Tudor Pro Cycling

20.01.2023  |  Seit dem 1. Januar ist Assos of Switzerland Partner von Tudor Pro Cycling, dem Europe-Tour-Team von Fabian Cancellara, als Ausrüster für technische Radbekleidung. "Aufbauend auf der langjährigen Kooperation mit Fabian wird Assos eng mit den Fahrern zusammenarbeiten, um technisches Feedback zu... Jetzt lesen

Weitere Radsportnachrichten "Vuelta a España"
15.09.2014    Gretsch mit seinem Auftritt im Vuelta-Finale nicht zufrieden 15.09.2014    Wagner: „Ich bin richtig im Sack" 14.09.2014    Degenkolb: „Wir haben eine tolle Vuelta abgeliefert" 14.09.2014    Contador gelingt die sportliche Wiedergeburt 14.09.2014    Contador gewinnt die 69. Vuelta a España 14.09.2014    Millar: „Die ganze letzte Woche war irgendwie schräg" 14.09.2014    Degenkolb nach überragender Vuelta auch ein WM-Favorit 14.09.2014    Unzue: „Contador profitierte von der Arbeit der anderen" 14.09.2014    Barguil schafft es als Einzelkämpfer in die Top Ten der Vuelta 14.09.2014    Martinelli: „Es ist beachtlich, was Aru geleistet hat" 13.09.2014    Froomes Teamchef Brailsford: „Der stärkste Fahrer hat gewonnen“ 13.09.2014    Liste der ausgestiegenen Fahrer / 20. Etappe 13.09.2014    Vuelta: Froome kann Contador nicht beeindrucken 13.09.2014    Contador lässt am Puerto de Ancares Froome & Co. stehen 13.09.2014    Degenkolb: „Ich hoffe, dass es reicht" 12.09.2014    Degenkolb kommt an „Marathon - Mann“ Hansen nicht mehr heran 12.09.2014    Hansen und die letzte Welle verhindern Degenkolbs fünften Sieg 12.09.2014    Vuelta: Nur von Ciolek hat Zemke mehr erwartet 12.09.2014    Valverde: „Froome war nicht der Stärkste, aber der Cleverste" 12.09.2014    Contador „aus anderem Stoff“? 11.09.2014    Froome auf Platz zwei der Gewinner des Tages 11.09.2014    Aru jubelt zum zweiten Mal, Froome zieht an Valverde vorbei 10.09.2014    Degenkolbs Vuelta-Erfolgshunger ist noch nicht gestillt 10.09.2014    Degenkolb feiert seinen vierten Etappensieg 10.09.2014    Knees: Bei der 13. Grand Tour riss die Serie 10.09.2014    Martin: Vuelta-Ausstieg mit Blick auf WM „fast notwendig“ 10.09.2014    Uran tritt nicht mehr zur 17. Vuelta-Etappe an 09.09.2014    Vuelta: Deignan berichtet über Faustschlag von Rodriguez 09.09.2014    Valverde: „Froome ist noch nicht Zweiter….“ 09.09.2014    Brambilla nach Schlägerei draußen, Uran trotz Bronchitis noch dabei 09.09.2014    Froomes Attacken spielten Contador in die Karten 08.09.2014    Starker Froome machtlos gegen Contadors entscheidende Attacke 08.09.2014    Contador auf dem besten Weg zu seinem dritten Vuelta-Sieg
SONDERSEITEN
Giro d´Italia 2023 (ITA)
06.05. - 28.05.2023
Tour de France 2023 (FRA)
01.07. - 23.07.2023
Vuelta a España 2023 (ESP)
26.08. - 17.09.2023
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Cadel Evans Great Ocean Road (1.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Cycliste de (1.1, FRA)
  • Trofeo Playa de Palma - Palma (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)
PROFI-TEAMS